Bewegung

Ein Freund, der so eine Art Heilpraktiker-Guru ist, verkündete einmal auf einer Party: „Man kann durchaus abnehmen, ohne auch nur einen Finger zu rühren!“ Ja, das ist auch wahr. Das geht. Aber ob es gesund ist, ist eine andere Frage.

Ich würde sagen: Das ist es nicht.

Und das sieht man durchaus auch an seinem Körper. Obwohl er ausschliesslich Gesundes isst, hat sein Körper nicht genug Muskelmasse und ist vorzeitig gealtert.

In der Tat ist es so, dass der Körper sich nicht optimal entschlacken kann, wenn der Muskelapparat nicht in Bewegung ist.

Der Körper braucht ausreichend Bewegung, und das auf täglicher Basis, damit er optimal funktioniert.

Doch diese Bewegung muss nicht gleich etwas dramatisches oder super-athletisches sein. Es reicht, wenn man beispielsweise das Rad zur Arbeit nimmt, Hausarbeit, Gartenarbeit etc. verrichtet, spazieren oder schwimmen geht, ab und zu mal joggt, tanzt, Tennis spielt, Ski fährt und so etwas in der Art. 20 Minuten bis 1 Stunde Bewegung am Tag reichen oft schon aus.

Sich im Fitnessstudio abzustrampeln ist gar nicht notwendig und Marathonläufer zu werden auch nicht.

Aber der Körper braucht täglich reichlich frische Luft, genügend Schlaf und eben auch ausreichend Bewegung, sonst geht es ihm nicht gut.

Was uns betrifft, so sind wir im Alltag schon recht aktiv, wenn auch Verbesserungen notwendig sind.

Außer den Sachen, die man im Freizeitbereich macht, wie Skilaufen, Tennis spielen, am Strand entlang laufen und so etwas in der Art, steht bei uns hauptsächlich Gartenarbeit an, denn zum einen haben wir da mehr als genug davon, zum anderen trainiert das wirklich den ganzen Körper, wenn man sich dabei quer durch den Garten buddelt.

Ich denke, das ist sicher auch etwas, das für die meisten Menschen im Alltag realisiertbar ist. Man verbindet einfach die alltäglichen Aufgaben mit etwas mehr Bewegung. Statt Bus oder auto zu nehmen, sattelt man auf’s Rad um. Statt Pizza geliefert zu bekommen, geht man stattdessen zu Fuss in den Bioladen. Statt den Fahrstuhl zu nehmen, steigt man Treppen.

Quelle: Das obige Kapitel wurde in abgeänderter Form aus diesem Buch entnommen:

Winter auf dem Brombeerhof

Winter auf dem BrombeerhofCover8FINAL

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s