Eine kleine Liste mit unterschiedlichen Lebensweisheiten

In allen Solkrogen-Büchern legen die beiden Hauptfiguren der Roman-Reihe nicht nur Wert darauf, umweltverträglich zu leben, sie suchen ebnefalls nach einem tieferen Sinn im Leben und sind stets bemüht, sich spirtuell weiterzuentwickeln, ohne daraus gleich einen Kult zu machen oder sich an irgend eine Gruppe oder Ideologie zu lehnen.

Es ist eben einfach nur eine stille Revolution, die in ihnen selbst geschieht, während der Alltag seinen Lauf nimmt. Dann hinterfagt man eben das eine oder andere und überlegt, wie man es in Zukunft optimaler handhaben kann.

Teil dieses regen Gedankenaustausches der beiden Frauen ist eine Liste mit Lebensweisheiten und Affirmationen, die die eine Romanfigur gegen Ende des ersten Solkrogen-Buches an die andere schickt. Einen Auszug daraus kann man unten sehen.

Winter_auf_dem_Brombeerhof099

LEBENSWEISHEITEN

Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

– Victor Hugo

Achte stets auf Deine Gedanken, sie werden zu Worten.

Achte auf Deine Worte, sie werden zu Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen, sie werden zu Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten, sie werden zu Charaktereigenschaften.

Achte auf Deinen Charakter, er wird Dein Schicksal.“

Der Mensch, der es unternimmt, andere zu bessern, verschwendet seine Zeit, wenn er nicht bei sich selbst beginnt.“ – Ignatius von Loyola

Erwarte stets das Beste, es wird Dir zuteil.

Indem Du aufhörst, nach Entschuldigungen zu suchen und beginnst, Verantwortung zu übernehmen, begibst Du dich auf den Weg zum Ziel.” – Bettina Matuschewski

Der Weg ist das Ziel“

Suchst Du eine helfende Hand? Du findest sie am Ende Deines Armes.“ – Arthur Lassen

Immer wenn etwas aus Deinem Leben verschwindet, ist das nur ein Zeichen dafür, dass etwas Besseres unterwegs ist.“

Deine beste Zeit war nicht, und Deine beste Zeit kommt nicht. Jetzt ist Deine beste Zeit!“ – Arthur Lassen

Stoße die Tür auf, vor der Du Dich am meisten fürchtest. Das Ende Deiner Angst ist sicher.“ – Arthur Lassen

Wie kannst Du für andere das Beste tun, nimmst Du Dir nicht die Zeit dafür es für Dich zu tun.

Der Optimist denkt oft ebenso einseitig wie der Pessimist. Nur er lebt froher.“ – Charlie Rivel

Optimisten wandeln auf den Wolken unter denen die Pessimisten Trübsal blasen.“ – A. Lassen

Quelle:  Solkrogen 1 – Ein Jahr in Skandinavien

Ein Jahr in Skandinavien (Solkrogen 1)

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s