Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Das skandinavische Weihnachtsfest_image136

Foto – Rhoda Winther

Ein ganz anderes Weihnachtsgeschenk

Draußen schneite es unermüdlich. Weihnachten war halbwegs vorbei. Die Feiertage waren vergangen, aber der Alltag hatte noch nicht ganz seinen Einzug gehalten. Noch war das alte Jahr nicht vorüber, noch hatten die Kinder schulfrei und spielten fröhlich zuhause. Doch grau und dunkel war es, wie an einem ganz normalen, nasskalten Wintertag!

Auf der Treppe saß ein kleines Mädchen. Es schien sich sehr eingehend mit etwas zu beschäftigen, gab aber keinen Laut von sich und schien auch nicht unruhig zu sein. Sie hielt etwas in ihrem Schoss und beobachtete es aufmerksam. Ihr Blick war leuchtend und liebevoll zugleich. Man konnte fast meinen, ein Wunder sei geschehen. Dieses sonst so laute und muntere Kind verhielt sich äußerst still, und wenn sie sich bewegte, so war es behutsam, wie mit Vorsicht, und dennoch konnte man die sich ausbreitende Freude und Lebendigkeit förmlich spüren.

Die Nachbarin kam mit schweren Einkaufstüten durch den Hauseingang. Sie ließ die Türe ins Schloss fallen und das Mädchen sah etwas ärgerlich auf. Nein, es war ein verständnisloser Blick -sie war enttäuscht! Wie konnte Frau Handersruh so rücksichtslos sein? Unter anderen Umständen wäre es unserer Carola nie aufgefallen, dass die Haustüre ins Schloss fiel. Seit sie laufen konnte, war noch kein Tag vergangen, an dem sie nicht selbst diese hohe, schwere Türe mit Vergnügen hatte zufallen lassen. Doch jetzt war es etwas anderes! Bubi war jetzt da, und Bubi schlief. Bubi war noch sehr klein und kannte noch nicht viel von dieser Welt. Sie, Carola würde ihm viel zeigen und erklären müssen. Zumindest glaubte sie das. Und sie würde für ihn sorgen müssen, um ihn vor den Gefahren dieser Stadt zu beschützen.

Ja, wieso sitzt mein kleines Mädchen auf der kalten Treppe? Das ist gar nicht gut, du kannst dir deine Blase verkühlen! Und das ist sehr unangenehm.“

Carola wusste nicht, von welcher Blase Frau Handersruh sprach, doch ausnahmsweise fragt sie einmal nicht ‘Warum?’. Sie flüsterte lediglich:

Pssst, Bubi schläft“, wenn ich aufsteh’, wird er wach.

Bubi?“ fragt Frau Handersruh ungläubig.

Wer ist Bubi?“, doch dann unterbrach sie sich sofort:

Ach du meine Güte, hat die alte Minka schon wieder Junge bekommen? Nein, so was!“

Aus dem etwas schimpfenden Ton wurde plötzlich ein weiches, warmes

O, ist der goldig! Er ist ja nur ein paar Tage alt.“ Und Frau Handersruh konnte sich kaum von den beiden trennen, um ihre schweren Taschen in den zweiten Stock zu tragen.

Kristine Tjarks

 

Quelle, weitere Geschichten und mehr ueber Weihnachten, samt Rezepte und Basteltipps: Herbst und Weihnachten in Skandinavien

Herbst und Weihnachten in Skandinavien (Skandinavische Weihnacht 1)

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s