Lucia-Brötchen

Skandinavische Weihnachtsgeschichten_image12

Luciabrød

(Lucia-Brötchen werden am Lucia-Tag gegessen und stammen natürlich aus Schweden. Doch auch sonst essen die Schweden diese Brötchen gerne mal zum “Glögg”, während die Dänen die winzigen dänischen Pfeffernüsse zu ihrem “Gløgg” essen.)

150 g Butter mit 5 dl Milch auf ca. 37 Grad Celsius erwärmen und 50 g Hefe und ½ g Safran (eher weniger, aber auf keinen Fall mehr!) oder Kurkuma darin gut auflösen.

250 g Quark, ½ TL Salz, 2 dl Zucker, ½ TL Kardamom (auch hier eher weniger nehmen und bloß nicht mehr! Denn ansonsten schmeckt so all zu stark durch.), 1 Ei und 1½ dl Korinthen und 1½ l Weizenmehl hinzugeben und alles gut durchrühren und verkneten. 1 Std. gehen lassen.

Luciabrötchen formen. (Sie sind meist S-formig.) Auf dem Backblech platzieren und nochmals ca. ½ Std. aufgehen lassen.

1 Ei verrühren und damit alle Brötchen bestreichen. Bei 250 Grad ca. 10 Min. backen.

Anmerkung: Safran sind die Samenfäden einer Krokusart und die sind relativ giftig und auch sehr teuer. Kurkuma, welches wir von Currymischungen her kennen, gibt die gleiche schöne Farbe, ist nicht giftig und wesentlich billiger. Der Geschmack erinnert an Safran.

Quelle: Skandinavischer Weihnachtszauber

Skandinavischer Weihnachtszauber (Skandinavische Weihnacht 2)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s