Dänische Weihnachtstraditionen

Herbst und Weihnachten_image96

Der folgende Text stammt aus dem Buch Das skandinavische Weihnachtsfest und wurde gekürzt wiedergegeben:

Dänische Traditionen

Auf den ersten Blick gleichen die dänischen Traditionen den deutschen. Das hat natürlich auch wieder historische Gründe, denn all das, was die Dänen ihren Nachbarn angetan haben, haben ihre Nachbarn ihnen natürlich ebenfalls angetan.

Und so kommt es, dass nicht nur das dänische Königshaus deutsche Wurzeln hat, sondern etliche Traditionen, Bräuche und kulturelle Einflüsse haben sich ebenfalls vermischt.

Beispielsweise kam der Weihnachtsbaum einst aus Deutschland, genau wie auch die Adventstraditionen.

Jedoch ist das dänische Königreich im Wesentlichen ein Bauernstaat gewesen. Das bedeutete, dass man hauptsächlich zu einfachen Mitteln griff, um die dunkle Zeit des Jahres zu überbrücken und zu erhellen. Auch wichen heidnische Bräuche langsamer als auf dem europäischen Festland.

Während in Norwegen (und auf den nordatlantischen Inselstaaten) Trolde ihr Unwesen treiben, sind es in Dänemark schon immer die Nisser gewesen. Aber mehr darüber etwas weiter hinten im Buch, denn die kleinen, süßen Kerlchen haben ihre eigene Geschichte (und ihr eigenes Kapitel) verdient!

Das skandinavische Weihnachtsfest_image143

LILLEJULEAFTEN (Den kleinen Weihnachtsabend)

…nennt man den 23. Dezember. In vielen Familien wird hier schon ein klein wenig gefeiert. Meist sind bereits die Verwandten angekommen und man macht es sich schon zu diesem Zeitpunkt gemütlich, isst etwas Schönes, sitzt zusammen und tauscht Erinnerungen aus.

JULEAFTEN

Der Heilige Abend heißt in Dänemark einfach nur Weihnachtsabend. Zuerst geht man am frühen Nachmittag in die Kirche, dann wird zuhause das Weihnachtsmahl eingenommen und schließlich tanzt man singend um den Baum herum, bevor man dann endlich die Geschenke aufmachen darf.

FØRSTE OG ANDEN JULEDAG

Der erste und der zweite Feiertag sind hauptsächlich Familienbesuchen vorbehalten.

“SANTA”* LUCIA

ist eine schwedische Tradition, die aber schon seit ein paar Jahrzehnten in Dänemark so beliebt ist, dass sie schon in vielen Schulen oder Kindertagesstätten eingeführt wurde.

*Anmerkung: es heißt in Wirklichkeit Sankta Lucia. Man kann es auch mit “c” schreiben, doch leider wird heutzutage oft “Santa” gesagt, was aber absolut  nicht korrekt ist. Trotzdem scheint es sich immer mehr durchzusetzen.

JULEMADEN

Das Weihnachtsessen besteht traditionell aus Schweinebraten, Ente, Rotkohl, glasierten und normalen Kartoffeln.

Anfangs kam es mir auch etwas komisch vor, dass man Ente und Schweinebraten zusammen essen würde, doch mir wurde erklärt, dass das eben schon immer so war, weil man früher einfach nicht genügend Enten auf dem Hof hatte, um eine große Familie zu beköstigen und somit das Essen mit Schweinebraten zu strecken pflegte. Heutzutage wird diese Sitte beibehalten, denn man freut sich über die Vielfalt und dann gibt es bei größeren Familienzusammenkünften ja immer jemanden, der das eine nicht mag und dafür dann aber wieder das andere…

DANSEN OM JULETRÆET

Der Tanz um den Weihnachtsbaum dauert in der Tat eine ganze Weile. Man läuft langsam, Hand in Hand, um den Baum herum, während man traditionelle Weihnachtslieder singt. Das sind meist so 3-10 Stück. Also hat man reichlich Gelegenheit, das üppige Weihnachtsessen wieder abzutrainieren!

Quelle: Das skandinavische Weihnachtsfest

Das skandinavische Weihnachtsfest

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s