Wie man richtig Feuer macht und den Ofen umweltschonend anzündet – ALEITUNG

Einen Ofen richtig anzuzünden ist zwar im Grunde ganz einfach, doch leider wissen nicht so viele, wie man es so tut, dass es schnell geht und am besten für die Umwelt ist.

Somit wollen wir nachfolghend in 3 kleinen Schritten zeigen, wie es geht:

Traveler DC 140

  • Wie man auf dem obigen Bild sehen kann, stehen unten im Ofen auf jeder Seite 1 Holzbrikett.Man kann auch jeweils ein kleines Stück Holz nehmen, wenn man keine Briketts verwendet. Das Wichtige ist aber, dass dazwischen Platz ist. – Genügend Platz für 1-2 Briketts.
  • Dann tut man ein wenig zusammengeknülltes Papier dazwischen und legt kleine Holzstücke (wie eine Brücke) über die beiden Briketts und zündet das Papier an. Sollte es nicht sofort gut brennen, dann kann man die Tür ein wenig auf und zu machen, ganz so, wie man es mit einem Blasenbalg tun würde.
  • Schliesslich sollte man die Tür noch ein klein wenig geöffnet lassen, während man daneben steht und schon hat das Feuer sich gut entzündet!  Erst dann schliest man die Tür ganz und verriegelt sie.

 

Der Trick ist eben, dafür zu sorgen, dass genügend Luft zwischen Papier, Briketts und Holzstückschen ist. So kann alles gut Feuer fangen. Ohne Sauerstaoff kann das Feuer sich nämlich nicht entwickeln.

SAM_5419

Holzbriketts zu benutzen, war die Empfehlung eines Schornsteinfegers.

Nachdem wir jetzt jahrelang sowohl Holzbriketts als auch verschiedene Holzsorten getestet haben, können wir sagen, dass Holzbriketts leider meist nicht das sind, für das sie sich ausgeben. Es sind leider nicht immer saubere Produkte, die so gut und rein sind, dass sie umweltfreundlich sind.

Daher benutzen wir heutzutage kaum noch Holzbriketts. Doch das kommt auch auf den Kaminofen an. Hat man einen sehr kleinen Kaminofen, kann es sinnvoll sein, das Feuer mit einem oder zwei Holzbriketts zu starten. Doch generell ist trockenes Holz das Beste, um umweltfreundlich zu heizen und so wenig wie möglich zur Umweltverschmutzung beizutragen.

SAM_5435

Aufpassen muss man auch dabei, welches Papier man zum Anzünden nimmt.

Wir mussten gerade Examenspapiere verbrennen, weil sie vernichtet werden mussten. Doch dieses ganz normale Druckerpapier hat mehr verunreinigt als normales schwarz-weisses Zewitungspapier.

Am besten ist es, wenn man einfach benutzte Küchenrolle und Papiertaschentücher nimmt. Diese müssen natürlich trocken sein, doch dann verunreinigen sie am wenigsten. Man braucht auch überraschend wenig Papier, wenn man Holz nimmt, das klein genug ist, um den Ofen anzuzünden. 

sam_5565.jpg

Auf den letzten 3 Fotos sah man einen offenen Kamin.

Wir haben einen solchen in unserem Esszimmer und benutzten ihn eigentlich nur um im Winter Würstchen oder anderes zu grillen.

Denn umweltfreundlich ist ein offener Kamin nicht!

Zum einen wird es im Zimmer immer ein wenig nach Rauch riechen, egal wie vorsichtig man ist, zum anderen braucht man fast viermal so viel Holz, als wenn man einen dieser modernen Kaminöfen benutzt.

Wir haben ausgerecht, wenn man im Winterhalbjahr jeden Tag diesen Ofen anmacht, hat man bereits im ersten Jahr so viel Holz zu viel verwendet, dass man dafür ein bis zwei neue Öfen von der umweltfreundlichen Sorte kaufen könnte!

Ist das nicht unglaublich, wie gross die Holzersparnis ist?!

Welche Art von Öfen unserer Erfahrung nach sinnvoll ist und welche nicht, kann man hier lesen:

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s