Zeitmanagement

Mit diesem kleinen Kapitel wollen wir jenen, die nicht nur einfach so zum Spaß fleissig sind, sondern sich einer Deadline / einem Abgabetermin unterworfen haben, zur Seite stehen.

 

Um den eigenen Arbeitseinsatz so effizient zu machen, dass er entweder eine realistische Einnahmequelle wird, oder dass man zumindest die Möglichkeit bekommt, seine Wünsche verwirklichen, kann es notwendig sein, das eigene Leben zu überdenken oder gar umzuplanen. Ansonsten hat man einfach zu viel Arbeit und erntet nicht genug Belohnung für seine Mühe.

Zunächst sollte man eine Liste anfertigen, auf der alle Tätigkeiten des Tages aufgeführt sind, die man bis jetzt bereits ausführt.

Dann fertigt man eine neue Liste an, auf der die neu hinzugekommenen Aufgaben stehen.

Als Nächstes geht man mit einem roten und mit einem grünen Stift durch beide Listen.

Mit dem roten Stift streicht man einfach durch, was man nicht mehr braucht. Mit dem grünen Stift setzt man einen Kreis um die Dinge, die man umstrukturieren und/oder vereinfachen möchte.

Schließlich nimmt man beide Listen zur Hand und versucht, alles über einen Zeitplan von einer Woche so zu verteilen, dass man einen realistischen Stundenplan erhält, der einem noch genügend Zeit für all die Dinge im Leben lässt, die man sonst noch gerne machen möchte.

Die konkrete Zeitplanung einer bestimmten Arbeitsaufgabe kann ebenfalls sehr hilfreich sein.

Wenn man beispielsweise selbstbestimmt von zuhause aus arbeitet, ist es leicht, in die Falle zu tappen und seinen Tag als „Bummelant“ zu verbringen.

Das ist übrigens eine Herausforderung für fast jeden, der von daheim aus arbeitet, egal ob er nun Künstler, Autor oder Geschäftsmann/-frau ist. Es handelt sich hier auch nicht um eine „fürchterliche Charakterschwäche“, sondern bedeutet lediglich, dass man noch nicht eingesehen hat, dass diese Art von Broterwerb eine praktische Zeiteinteilung notwendig macht.

Jemand, der sich seine Zeit in Hinblick auf eine Deadline einteilen muss, weil seine Berufstätigkeit ihm einen großen Freiraum einräumt, tut dies am besten, indem er konkrete Ziele setzt.

Sogenannte „Projekt-Meilensteine“ sorgen dafür, dass man kontinuierlich und gleichmäßig arbeitet, ohne sich zu sehr an einer Stelle festzubeißen (etwas, das für Perfektionisten ein Problem sein kann). Auch bewahren sie einen davor, am Ende ins Schwitzen zu geraten.

Und so funktionieren sie:

Zunächst schaut man sich die real verfügbare Zeit an.

Dann ermittelt man die eigene Leistungsfähigkeit.

Wie lange kann man am Tag ungestört am Projekt arbeiten und wie viel kann man in dieser Zeit leisten?

Danach ist es zunächst eine rechnerische Angelegenheit.

Sobald man weiß, wie viel man am Tag realistisch gesehen produzieren kann, muss und will, hat man danach die Möglichkeit, einen aktuellen Zeitplan aufzustellen, der beispielsweise für einen Autor, der einen Roman schreibt, so aussehen könnte:

A) Vorbereitungen (Thema recherchieren, Material zusammenstellen) – 30 Tage

B) Planung (Grobe Struktur (Plot?) entwickeln, Kurzbeschreibung (Synopse) und Zeitplan erstellen) – 14 Tage

C) Erarbeitung des Rohtextes im akzeptablen Layout (das eigentliche, erste Manuskript) – 120 Tage

D) Mehrfache Überarbeitung (Prüfen von fachlicher Richtigkeit, Stil, Ausdruck, Grammatik, Orthographie und Verständlichkeit des Textes) – 90 Tage

E) Bilder/Illustrationen und Links einfügen und Layout über arbeiten – 4 Tage

F) Endkorrektur – 7 Tage

Für einen Handwerker, der eine Garage bauen möchte, sieht so ein Zeitplan  vielleicht so aus: 

A) Planung (Ausmessen Zeichnung anfertigen, Material und Preise recherchieren) – 2 bis 8 Stunden 

B) Vorbereitungen (Material und Werkzeug besorgen, Fundament ausschachten) – 1 bis 2 Tage 

C)  Aussenwände Mauern – 2 Tage 

D)  Dachkonstruktion bauen – 1 Tag  

E)  Dach decken -1 bis 3 Tage

F)  Garangentorr einbauen -2 bis 8 Stunden 

G)  Garage innen und aussen verputzen -1 bis 3 Tage 

H Wände streichen – 1 Tag 

Für eine Hausfrau, die einen Obstkuchen backen möchte, sieht der Plan eventuell so aus: 

A)  Rezept raussuchen – ½ Stunde 

B)  Zutaten besorgen – 1 Stunde 

C)  Obst pflücken ½ Stunde 

D)  Ofen erhitzen und Teig anrrühren – 20 Minuten   

E)  Kuchen backen 40 Minuten 

Für eine Schülerin, die ein Referat über eine Klassenreise schreiben soll sieht die Zeiteinteilung möglicherweise so aus: 

A)  1 Woche Klassenreise, während dessen macht sie Notizen und Bilder 

B)  Nach der Heimkehr wird alles nach Stichworten organisiert – ½ Tag 

C)  Das Bildmaterial wird hochgeladen und in das Referat eingefügt. – ½ bis 1 Tag 

D) Der Rohtext des Tagebuch-Referates wird um die Bilder herum erstellt und gleichzeitig in 7 Abschnitte gegliedert (einen für jeden Tag). – 2 bis 3 Tage. 

E) Der Text wird korrigiert. – 2 Tage

Jemand, der hingegen 10 kg abnehmen möchte, könnte den folgenden Zeitplan aufstellen:

1. Woche: Alle Getränke auf Wasser und ungesüssten Tee umstellen, Süssigkeiten weglassen und gesunde Ernährung einführen – 2 kg weniger

2. Woche: Ernährung auf kalorienreduzierte Rohkost+Vollkorn+Obst+Ei und Joghurt umstellen, Gewürze weglassen – weitere 2 kg weniger  

3. Woche: Zur gesunden Ernährung kommt nun ½ Stunde intensive Bewegung hinzu – weitere 2 kg verschwinden  

4. Woche: Gleiche Diät, Bewegung wird zu täglich 1 Stunde Sport ausgedähnt – weitere  2 kg purzeln von den Hüften  

5. Woche: Wie 4. Woche, nur kommt jetzt noch gelegendliche Gartenarbeit hinzu und schon bringt man über 5 Wochen ganze 10 kg weniger auf die Waage.

Das Fazit ist einfach: Man kann im Grunde alles erreichen; man muss nur die Ziele, die man sich setzt, mit einem realistischen, detailierten Zeitplan unterstützen.

Dann lassen sich oft sogar Dinge realisieren, die man sich nie hätte träumen lassen.

Der obige Text ist teilweise ein Auszug aus Wie man ein Buchautor wird

Wie man Buchautor wird_Cover_1FINAL2

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s