Tarteletter – dänische Pasteten mit Fleisch und Gemüse

die-besten-skandinavischen-weihnachtsrezepte-teil-1-image15

Pixabay

Gefüllte dänische Pasteten – Tarteletter

Obgleich die nachfolgenden Pasteten typisch für die traditionelle dänische Küche sind, auf dem Weihnachtsbuffet findet man sie meist nicht. Das liegt unter anderem daran, dass sie warm am besten schmecken. Daher habe ich das Rezept ein wenig abgeändert, so dass sie mehr in die Tarte-Richtung gehen. Dann ist es egal, wenn sie kalt werden. Sie schmecken trotzdem sehr lecker! Wir haben uns hier gleich zwei Varianten ausgesucht, eine mit Pute und eine mit Lachs:

Pasteten-Teig – Tarteletter-dej

Zutaten für 4 Personen:

ca. 200 g Mehl

ca. 100 g gesalzene Butter

etwas Wasser (ca. 1 Schnapsglas, zum Zusammenhalten und besserem Verrühren)

Zubereitung:

100 g Butter schmelzen, 1 Prise Salz und etwas Wasser hinzugeben. Mehl hinein rühren und zu einem Ball formen und kühlen.

Kleine Muffin-Förmchen mit dem kalten, ausgerollten Teig auskleiden.

Gefüllte dänische Pasteten mit Pute – Tarteletter med kalkun

Zutaten für 4 Personen:

1 gehackte Zwiebel

1 Dose Champignonsuppe (250 g)

½ kleine Dose Erbsen und Möhren

etwas Milch und Mehl für eine Mehlschwitze

250 g Putenbrust-Aufschnitt (gewürfelt)

Zubereitung:

Teig dünn ausrollen und eine Pie-Form damit bekleiden.

Eine gehackte Zwiebel leicht anbraten, eine Dose Champignonsuppe und ½ kleine Dose Erbsen und Möhren hinzufügen. Eine leichte Mehlschwitze aus etwas Milch und Mehl machen und das Ganze damit andicken. Dann die gehackte Putenbrust untermischen und etwas weiter köcheln lassen.

Alles in die mit Teig bekleidete Form füllen und bei 200 Grad Celsius ca. 25 Minuten backen.

Tipp:

Eventuell mit einem Hauch Salbei oder Estragon würzen.

Für eine vegetarische Version einfach die Putenbrust weglassen und stattdessen 200 g gekochten Dinkel nehmen.

Quelle:

Die besten skandinavischen Weihnachtsrezepte: Teil 1: Smörgåsbord und 5 Menüs

Die besten skandinavischen Weihnachtsrezepte:, Teil 1: Smörgåsbord und 5 Menüs

In diesem Buch findet man sehr viele traditionelle, aber  auch neue, moderne, Rezepte.

Zusätzlich werden Traditionen und Bräuche erklärt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s