Herbst: Rezepte und Buchtipps

Jetzt wo es allmählich Herbst wird, haben wir uns natürlich auch ein paar passende Rezepte für die Jahreszeit ausgedacht. Unter anderem kann man leckere Salate hier finden.

Nachfolgend ein Rezept, das gut zur Jahreszeit passt, aber nichts ist, das jeder kennt:

20 Herbstsalate

Rotkohlsalat mit Mango und Papaya

Der Rotkohl ist auch in Skandinavien das klassische Weihnachtsgemüse. Seit Ende des letzten Jahrhunderts sind Salate modern geworden, die nicht nur als klassische Rohkost bezeichnet werden können, sondern auch viele andere erfrischende Zutaten enthalten.

Heutzutage serviert man nicht nur gekochten Rotkohl zum Weihnachtsmenü; oftmals ist bereits ein Rotkohlsalat Teil der Vorspeise oder wird zumindest in den Wintermonaten häufig zu warmen Gerichten serviert.

Zutaten für 4 Personen:

SALAT

½ Rotkohl, fein geschnitzelt

1 Papaya, in kleine Würfel geschnitten (alternativ 2 Äpfel nehmen)

1 Mango, grob gehackt (alternativ Dosen-Pfirsich)

1 Möhre, in kleinen Scheibchen oder gehackt

1 rote Paprikaschote, grob gehackt

2 Gurken, in Würfel geschnitten oder grob gehackt

DRESSING

3 Zitronen, ausgepresst

2 Orangen, ausgepresst

6 EL Sesamöl (alternativ Distel – oder Maisöl)

4 – 8 fein gehackte, getrocknete Datteln

ca. 1 EL Gomasio, alternativ Salz nach Belieben

ein klein wenig Knoblauch, optional

Zubereitung:

Dressing-Zutaten in einer Salatschüssel vermengen.

Verfeinern:

Mit Kräutern verfeinern. Minze oder Petersilie würden gut dazu passen.

OMNIVORE: 200 g gehacktes Lamm mit 1 Bouillon-Würfel und 2 Schnapsgläsern Weißwein, etwas Knoblauch und Minze ein paar Minuten kochen, bis es gar ist und die Flüssigkeit weggekocht ist. Danach in 2 EL Öl knusprig braten und über den Salat geben.

20 Kreative schwedische Brottorten

Super-lecker sind auch die schwedischen Brottorten. Rezepte kann man hier und hier finden.

20 Kreative schwedische Brottortenimage20

Doch es ist eingentlich ganz einfach. Diese schwedischen Brottorten werden genauso wie richtige süsse Torten zusammengesetzt, nur nimmt man statt Marmelade und Obst Gemüse, Salat und Aufschnitt beziehungsweise Fisch.

20 Kreative schwedische Brottortenimage27

Anstelle von Tortenböden nimmt man Weissbrot und manchmal sogar dunkles Brot. Auch Vollkornbrot kann man nehmen.

Die Creme besteht bei einer solchen herzhaften Torte aus saurer Sahne, Schmand oder Mayonnaise. Ganz wichtig ist jedoch die Dekoration der Torte! Da nimmt man oft Kirschtomaten, Gurkenscheiben, Dill oder andere Kräuter.

 

Als Nachtisch schmeckt ein herbstliches Dessert gut: Knuspriges Vanilleeis mit karamellisierten Äpfeln:

 

Karamellisierte Äpfel (Karamel-æbler)

Der Diese Äpfel sind perfekt für Herbst und Weihnachten, denn sie schmecken nicht nur ganz phantastisch, sie bringen auch eine richtig gemütliche Stimmung in die gute Stube, indem sie so richtig herbstlich.weihnachtlich duften.

Zutaten für 2 Personen:

ca. 3 EL Butter

1 Tütchen Vanillezucker

½ TL Zimt

6 saure Äpfel, in Scheiben

6 EL Rohrzucker

Zubereitung:

In einer Pfanne Butter erhitzen. Mit Vanillezucker und Zimt würzen und darin saure Apfelscheiben braten. Ein wenig Zucker hinzugeben und das Ganze unter stetigem Rühren karamellisieren lassen.

Tipp:

Vorsicht! Wird sehr heiß!

Oben kann man sehen, dass diese Äpfel zu Haferschleim serviert wurden, was tatsächlich sehr, sehr lecker ist.

Doch Vanilleeis, Dickmilch, Sahnequark oder ein leckerer Pudding tun es aus. Sogar zu Pfannkuchen schmecken diese Äpfel sehr gut.

Knuspriges Vanilleeis (Sprød vanilleis)

Ein einfaches Eis ohne Ei, da man ja in Deutschland vermutlich keine pasteurisierten Eier erhalten kann. Dies ist ein Grundrezept, das für die nachfolgende Eis-Rezepte einfach abgewandelt wird.

Zutaten für 4 – 6 Personen:

500 g geschlagene Sahne

300 g Schmand

250 g Sahnequark

ca. ½ Packung Puderzucker

eine klitzekleine Priese Salz, optional

2 Tütchen Vanillezucker

ca. 6 Löffelbisquits oder Spritzkuchen

Zubereitung:

500 g geschlagene Sahne, 300 g Schmand, 250 g Sahnequark miteinander verrühren und mit Puderzucker, einer klitzekleinen Priese Salz und Vanillezucker würzen. Mit zerbröckelten Löffelbisquits oder Spritzkuchen abwechselnd in einem Plastikcontainer schichten und einfrieren.

Tipp:

Man kann das Eis selbstverständlich auch ohne Kekse zubereiten. Aber nehmen Sie es ca. eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank, da Sie es sonst nicht portionieren werden können.

Bildmaterial:

NVP-Verlag

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s