Mehr Zeit im Alltag – mehr Lebensqualität und gemeinsame Qualitätszeit

20 Kreative schwedische Brottortenimage96

Für Familien oder für Alleinerziehende kann es schwer sein, im Alltag genügend Zeit für einander und für sich selbst zu haben. Schliesslich gibt es genug im Haushalt zu tun, man muss sich um die Schule kümmern und die meisten von uns sind auch noch berufstätig. Da kommt die Qualitätszeit mit der Familie oft zu kurz.

Daher hier ein paar simple Tipps, wie man etwas mehr Zeit für sich selbst und die Familie erhalten kann, indem man alles etwas gründlicher organisiert und teilweise auch mehrere Aufgaben zusammenfasst:

 

1) E-Mails und Schule-Intranet:

Die Kunst liegt darin, herauszufinden, wie oft man wirklich nachschauen muss. Viele Manager benutzen lediglich 30 Minuten täglich für Mails.

Das Intranet für die Schule brauchen viele Eltern nur einmal in der Woche zu checken, wenn es ansonsten keine Probleme gibt, die dringend Aufmerksamkeit benötigen.

Legen Sie eine bestimmt Tageszeit und frist fest, an der Sie ins Internet gehen und halten Sie sich daran, so weit es möglich ist. Ansonsten wird das Internet ein hinterhältiger Zeitdieb werden, der Ihnen nicht mehr viel Platz für Familie und für eigene Belangen lässt.

 

2) Smartphones, Tablets etc. :

…sind ehebliche Zeiträuber. Stellen Sie Regeln auf, wieweit man in der Familie wünscht, diese zu benutzen und wann man es am besten tun sollte.

Es ist nicht nötig, direkt zu bevormunden, erklären Sie ihren Kindern einfach nur, was die sozialen Medien auslösen. Gruppenzwang, Mobbing, Erlöschen der Privatesphäre und Zeitraub sind einige der Nachteile, die diese Medien haben.

Versuchen Sie stattdessen den Zusammenhalt in der Familie zu stärken, indem Sie besispielsweise am Wochenende ein Picknick in der Natur machen, wandern gehen, eine Radtour oder eine Bootstour machen, gemeinsam im Garten arbeiten oder die Wohnung renovieren.

 

3.) Freizeitaktivitäten:

Viele Kinder haben Musikunterricht, Gymnastik und viele andere Dinge, die sie am Nachmittag unternehmen. Das bedeutet nicht nur extremen Stress für die Eltern, die die Kinder herumchauffieren müssen, es kostet auch sehr viel Zeit und Geld und vor allem ist die Familie dann nicht zusammen.

Versuchen Sie herauszufinden, wie viele Aktivitäten Ihr Kind wirklich braucht und welche davon sie selbst unterrichten oder mit ihrem Kind zusammen ausüben können. Ansonsten wird Ihr Kind heranwachsen, ohne dass Sie genug Zeit miteinbander verbracht haben und das sind Jahre, die nie wieder zurückkommen. Diese Qualitätszeit ist dann für immer verpasst worden.

 

4.) Hausarbeit:

Die will in der Regel keiner erledigen, daher sollte man sich genau überlegen, was wirklich gemacht werden muss und wer es tun soll.

Kinder sollten mithelfen, in dem Masse, wie es angemessen ist. Das Gleiche gilt für die Eltern: Arbeitet nur einer ausserhalb des Hauses, ist es meist sinnvoll, dass der andere die Hausarbeit alleine erledigt und die Kinder ihre eigenen Aufgaben im Haus und Garten haben, die sie regelmässig wahrnehmen.

Denn Mithelfen ist wichtig, damit man sich als Kind anerkannt und nützlich fühlt. Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Kinder ausreichend loben und sich auch oft bedanken. Dies funktiert weitaus besser als Strafen oder Drohungen. Kinder, die sich aufrichtig geschätzt fühlen und die wissen, dass ihre Hilfe wirklichen Wert für die Familie hat, helfen gerne und sind stolz darauf.

 

5.) Ambitionsniveau:

Ein Haus braucht nicht super-toll eingerichtet und nicht blitzeblank sauber zu sein. Auch wird Ihre Familie es überleben, wenn Sie nicht jeden Tag selbstgebackenes Brot auf den Tisch stellen, um nur ein paar Beispiele zu geben.

Versuchen Sie generell, einfache, unkomplizierte Lösungen zu finden, ohne die Lebensqualität zu vermindern und ohne weniger ethische Lösungen zu wählen, die beispielsweise die Natur oder Beziehungen belasten können.

Es gibt immer gute Lösungen, die sich auch leicht durchführen lassen, wenn man den Überblick behält, kreativ ist, ein wenig vorausplant und Umsicht walten lässt.

 

6.) Essen:

…sollte gesund und nahhaft sein, denn das erspart einem nicht nur viel Leid, es spart auch Zeit und Geld.

Gesundes Essen braucht aber weder zeitaufwändig, noch teuer zu sein und so geht’s: Kochen Sie teilweise grössere Mengen, die Sie nächsten Tag eventuell aufwärmen oder frieren Sie die Reste für später ein.

Sorgen Sie dafür, dass Sie immer gesunde Salate im Kühlschrank haben, notfalls auch Tütensalate. Verzichten Sie ganz auf fertige Salatsaucen, Mayonnaise und dergleichen. Nehmen Sie stattdessen gesunde Öle und frischgepressten Zitronensaft.

Cola, Brause etc. kann man zwar zu Geburtstagen und an Feiertagen geniesen. Im Alltag ist stilles Wasser (Leitungswasser, dort, wo es Trinkqualität hat), eventuell mit etwas frisch gepresstem Zitronen- oder Limettensaft aromatisiert, weitaus gesünder und billiger und sorgt dafür, dass die Familie das Essen besser schmecken und ausgiebiger geniessen kann.

Servieren Sie gerne einfaches, aber wohlschmeckendes Essen. Sollte die Zeit wirklich mal zu knapp sein, tut es auch eine TK-Pizza, solange sie von guter Qualität ist und mit reichlich Salat serviert wird.

Kinder mögen oft kein gekochtes Gemüse, aber rohes Obst und Gemüse schmecken ihnen in der Regel gut. Servieren Sie mehr davon. Das ist preiswertes und gesundes Fastfood. Haben Sie immer eine grosse Schüssel mit Obst im Wohnzimmer oder im Esszimmer stehen, aus der sich jeder frei bedienen kann.

Rezeptideen kann man hier finden.

 

7. Der Plan:

Machen Sie einen Wochenplan, in dem steht, wann welche Aktivitäten, Aufgaben, Unternehmungen, Freizeitaktivitäten etc. ausgeführt werden. So behalten Sie einen guten Überblick und nichts und keiner kommt zu kurz.

Bedenken Sie, dass nicht nur Arbeitsaufgaben und Termine eingetragen werden müssen, auch Qualitätszeit will berücksichtigt und gut geplant werden!Foto: Pexels.com

 

Bildmaterial:

Pixabay

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s