Dänischer Reispudding oder Milchreis (Risengrød und Risalamande)

Unterschiedliche Reispudding-Varianten

Früher kochte man im hohen Norden den Milchreis nur mit Wasser. Wenn die Grütze dann schon recht dick war, aber die Reiskörner noch nicht ganz aufgeweicht waren, gab man dann schließlich die Milch hinzu. Oder man ass den mit Wasser gekochten Milchreis mit etwas Butter.

Fruchtige Saucen hatte man frühert auch so gut wie gar nicht. Daher aß man den Pudding mit Zimt und Zucker. Im Norden (Island, Färöer etc.) tut man das heute noch.

In Dänemark wird heutzutage die abgekühlte Reisgrütze (Risengrød) mit geschlagener Sahne verrührt (im Volksmund heisst das “Risalamande”, “ris á la mande” etc.). Gehackte Mandeln und Bourbon-Vanille werden dazugegeben und das Ganze wird mit einer Kirschsauce (Kirschkompott oder Kirschmarmelade) serviert.

Für ganz Skandinavien und den Norden gilt:

Man tut immer eine ganze Mandel in den Pudding und der, der diese findet, ist der Gewinner des Mandelgeschenks (Mandelgaven). Das kann eine Süßigkeit sein, ein kleines Spiel, ein Buch oder eine andere Kleinigkeit, die jeden freuen würde.

Risengrød mit unterschiedlichem Geschmack

Wie man oben auf dem Foto sehen kann, essen wir die Reisgrütze nicht immer mit Kirschsauce, sondern machen beispielsweise eine Mirabellen-Apfelsauce (oder eine Pflaumen-Apfelsauce) aus den Früchten, die wir selbst im Garten haben oder wir essen den Reispudding manchmal auch mit frischen oder TK-Beeren. Doch zunächst zum Reispudding-Rezept:

red cherry on white soup dish in brown plate

Reispudding (Risengrød)

(Moderner dänischer Reispudding, wie er seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts üblich ist)

Zutaten:

4 dl Vollmilch

7½ dl Sahne

130 g Milchreis

Bourbon-Vanille (1 Stange)

eine kleine Prise Salz

3 EL Zucker

4 EL Puderzucker

100 g gehobelte Mandeln

Zubereitung:

4 dl Vollmilch und 4 dl Sahne aufkochen, 130 g gewaschenen Milchreis, Bourbon-Vanille, eine kleine Prise Salz und 3 EL Zucker in die Milch geben und ca. 30 Minuten vorsichtig unter Rühren kochen. Reisgrütze ganz abkühlen lassen.

3½ dl Sahne steif schlagen. 4 EL Puderzucker und 100 g gehobelte Mandeln vorsichtig untergeben und alles sachte unter die Reisgrütze geben, bis ein luftiges Dessert entsteht.

Julehygge-Rezepte

Quelle: Das Reisrezept stammt aus dem Buch Julehygge-Rezepte, das nicht nur kurz erklärt, was nordische Julehygge ist. Mehr als 50 Rezepte bringen die skandinavische Gemütlichkeit auf jeden Tisch, egal, ob Weihnachten, Herbst oder Winter.

Kirschsauce (Kirsebærsovs)

Zutaten:

1 Glas eingeweckte Kirschen

½ – 1 EL Stärke

Zubereitung:

Kirschen abtrofen lassen und den Saft mit der Stärke in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.

Kirschen hinzufügen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Tipp:

Eventuell mit Kirschmarmelade, der abgeriebenen Schale eine bio-Zitrone oder mit grünem Pfeffer abschmecken.

Julehygge Hygge in der Weihnachtszeit

Quelle: Das Kirschsaucenrezept stammt aus dem grossen Hausbuch Julehygge – Skandinavische Gemütlichkeit zur Weihnachtszeit, das sehr anschaulich erklärt, was  das dänische Wort Hygge wirklich bedeutet, und wie Julehygge bei uns im Norden die Weihnachtszeit verzaubert.

Es ist ein reich und stimmungsvoll illustriertes Buch mit alten Traditionen, vielen Rezepten, Bastelanleitungen, Deko-Ideen, und Aktivitätsvorschlägen.

Apfel-Pflaumensauce 

Zutaten:

1 kg Äpfel

1 kg Mirabellen oder Pflaumen

ca. 500 g Zucker (Menge nach Belieben)

Zimt, nach Belieben

Zubereitung:

Obst mit etwas Wasser kochen, bis eine Art Apfelmus entsteht. Zucker und Zimt hinzufügen und so lange kochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Masse sich so verändert hat, dass eine Sauce entstanden ist.

Das skandinavische Weihnachtsfest

Quelle: Dieses Rezept und der eingehende Text dieses Artikels stammen aus dem Buch  Das skandinavische Weihnachtsfest. Dieses Buch enthgält ebenfalls eine Fülle von Weihnachtsrezepten, jedoch der etwas rustikaleren Art, so eben, wie die Landküche früher einmal war, als man noch mit dem auskommen musste, was man selbst anbaute und aufzog.

Ausserdem berichten mehrere kleine Kapitel darüber, wie man in den unterschiedlichen Ländern in Skandinavien und im Norden Weihnachten feiert.

Bildmaterial:

Umschlagfotos: NVP-Verlag

Reis-Dessert-Foto: Markus Spiske freeforcommercialuse.net on Pexels.com

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s