DIY-Guide / Anleitung: Abstaktes Gemälde selbermachen – im französisch inspirierten skandinavischen Vintage-Stil

Jetzt wird der eine oder andere sicher denken, was in aller Welt ist denn das? Ein französisch inspirierter skandinavischer Vintage-Stil?!

Nun, es geht hier um verwegene Romantik. Um das Vergangene, an dem der Zahn der Zeit genagt hat, und das aber immer noch etwas von seinem ursprünglichen Glanz in sich hat, der, wenn man das Objekt gekonnt in Szene setzt, wieder soweit durchschimmert, dass es trotz der abgegriffenen Oberfläche anmutig im Vintage-Stil erstrahlt.

Um das zu erreichen nimmt man alte Möbel und andere Wohn-Ascessoires und behandelt sie nur soweit, dass sie eine gewisse romantische Stimmung herüber bringen.

Unterschiedliche Weisstöne werden dabei bevorzugt, aber auch sehr blasse Blau- oder Grüntöne können, zusammen mit ein paar rosa oder dezenten bordaux Farbtupfern, diesen Stil unterstreichen.

enjoying_france_image98

Das obige Foto stammt stammt aus Südfrankreich. Hier wurde ein alter Schrank gekonnt mit Weiss- und sehr blassen Blautönen in Szene gesetzt.

Diese Art der französisch inspirierten Einrichtung ist auch in Skandinavien, in gewissen Kreisen, schon lange sehr beliebt gewesen. Sie erfährt nur weniger Aufmerksamkeit als beispielsweise dänischer Minimalismus oder schwedischer Country-Stil.

In der Regel benutzt man alte Erbstücke für die Einrichtung, die man neu streicht oder aber man schaut sich auf dem Flohmarkt um.

Zu diesem Einrichtungsstil braucht man natürlich auch die passende Kunst. Natürlich bieten sich da alte Meister an. Doch nicht jeder hat dafür auch das nötige Kleingeld.

Da kann man sich helfen, indem man schnell mal etwas Abstraktes kreiert, das gut zum verwergenen französisch inspirierten skandinavischen Vintage-Stil passt.

Wer mehr wissen will, kann im Internet unter Jeanne d’Arc Living nachschauen und wird dort Anbieter verschiedener Vintage-Möbel, Tapeten und anderem Wohn-Zubehör finden. Aber auch unterschiedliche Farben und Wachs zum Behandeln von Möbeln, Rahmen etc. werden dort angeboten.

Beispiel:

https://www.finenordic.com/jeanne-d-arc-living

20180717_SAM_3918

Dieses Bild fand ich auf dem Flohmarkt. Auf den ersten Blick ist es keine gelungene Mischung, denn der moderne Rahmen passt absolut nicht zum romantischen Bild. In der Tat lässt er es wie billigen Kitsch aussehen.

Doch dem kann man leicht Abhilfe schaffen.

Entweder man benutzt das Bild ohne Rahmen oder man besorgt sich einen romantischen Vintage-Rahmen, den man auch auf dem Flohmarkt erstehen kann.

Doch schauen wir uns das Bild einmal etwas genauer an:

20180717_sam_3920.jpg

Darauf zu sehen sind Schneeglöckchen, ein runder und ein herzförmiger Blumenkranz, ein Schmetterling und ein Gedicht.

Schaut man genau hin, sind sowohl die Schneeglöckchen, als auch die Blumenkränze mit sehr viel Liebe und auch mit viel Liebe für’s Detail gemalt.

Das Gedicht kann man diskutieren. Auf den ersten Blick denkt man vielleicht: “Obwohl lieb gemeint, ist es nicht unbedingt etwas, was man normalerweise als Gedicht bezeichnen würde. Es ist eher eine Ansammlung von Worten, die eine bestimmte Stimmung erschaffen sollen und ein lieb gemeinter Wunsch für die Person, die urspünglich einmal damit beschenkt wurde. Doch ein klein bisschen Lyrik schimmert hindurch, man kann es also so stehen lassen…

Dem ist aber nicht so. Denn hier bei handelt es sich um alte Verse mit langer Tradition, die zum dänischen Kulturgut gehören und seit Generationen für Gækkebreve (dänische Scherenschnitte mit poetischem Vers und Rätsel, eine uralte Oster-Tradition) benutzt werden. Somit ist das schon etwas sehr Rührendes und Romantisches, das durchaus verdient, auf einem solchen Bild verewigt zu werden.

So lautet der dänische Text:

“En vintergæk
en sommernar,
en fugl foruden vinger,
en lille ven,
som har dig kær,
en kærlig hilsen bringer…”
“Man leder efter lykken, og tror den er en sol.
Så sidder den i skyggen, som en lille blå viol.”

 

Nachfolgend eine freisinnige Übersetzung des dänischen Textes, denn der Text ist zweideutig:

“Ein Winter-Necker (ein Schneeglöckchen)
ein Sommer-Trottel,
ein Vogel ohne Flügel (ein Schnetterling),
ein kleiner Freund, der dich lieb hat,
und dir einen lieben Gruss schickt”
“Man sucht nach dem Glück und denkt, es ei eine Sonne.
Dann sitzt es aber im Schatten, wie ein kleines Veilchen”
Die Bedeutung dieser beiden Verse:
Im ersten Vers wird der Frühling gepriesen und die alte Tradition, dass junge Leute, die Sympathie für einander hatten, sich zu alten Zeiten auf diese Art zu dieser Jahreszeit auf diese Art standesgemäss annähern konnten.
Der zweite Vers ist eher eine Lebensweisheit. Man denkt, das sei grossartig und fern und dann findet man es ganz in der Nähe und im Schatten, wo man nie gesucht hätte.
Beide Verse preisen das Leben, die Erneuerung, die Hoffnung und wünschen dem, der mit diesem Bild beschenkt wurde, ein glückliches, liebevolles Leben.
Insofern bieten sich die beiden Verse für ein solches Bild durchaus an, oder aber man nimmt deutsche Sprüche aus dem Poesiealbum.

20180717_SAM_3917

So wird das Bild hergestellt

Das braucht man:

  • aufgespannte Leinwand, mit oder ohne Rahmen
  • Akrylfarben
  • einen oder mehrere Pinsel
  • Zeitungspapier, alte Wachsdecke, eine Arbeitsfläche, die man bekleckern darf oder eine Staffellei
  • Gefäss mit Wasser zum Auswaschen des Pinsels
  • Getrocknete Reste vom Filterkaffe, Glitter oder Sand
  • Bleistift, Edding-Pen oder Marker

So wird’s gemacht:

  • Zuerst entscheidet man, ob man das Bild mit oder ohne Rahmen herstellen möchte. Will man lediglich die Leinwand auf einer Staffelei stehen haben oder auf einer Kommode etc. kann man aufgepannte Leinwand im Baumarkt, im Supermakrt oder im Bastelgeschäft erstehen. Das ist oftmals recht günstig. Selbst diese modernen silbernen Rahmen kosten mit Leinwand oft weniger als 5 – 10 Euro.
  • Eine andere Möglichkeit wäre, ein kleines altes Gemälde auf dem Flohmarkt zu erstehen und dann über die alte Leinwand zu malen. Meist hält es noch für etliche Jahre, wenn man so etwas tut. Aber als professioneller Künstler kann man so etwas nicht machen, weil eben keine Garantie besteht, dass und wie lange Akrylfarben auf altem Canvas, das mit Ölfarben bemalte wurde, haften wird. In der Praxis kann ich haber sagen, dass das bei mir eigentlich kein problem war. Die Bilder, die ich vor mehr als 20 Jahren gemalt habe, sind immer noch nicht abgeblättert.
  • Zunächst gestaltet man den Hintergund in der Farbe, die einem am besten gefällt und lässt sie trocknen. Sollte das Resultat uneben aussehen, ist das kein Problem, ganz im Gegenteil, es passt hervorragend zum Vintage-Look.
  • Dann teilen wir das Bild ein. Dazu sollte man eventuell eine Skizze auf Papier anfertigen, um zunächst die eigenen Gedanken, Ideen und Wünsche zu ordnen. Was will ich mit dem Bild sagen? Wer soll es erhalten? Was ist der Anlass? Welche Verse habe ich ausgewählt und mit welchen Motiven möchte ich sie kombinieren?
  • Dann unterteilt man das Bild mit einem Bleistift in unterschiedliche Sektionen und entscheidet, was wo hinkommt.
  • Der nächste Schritt ist das Schreiben der Verse.
  • Anschliesened werden die kleinen Motive aufgemalt
  • und zum Schluss kommt die Einteilung des Bildes mit Akrylfarbe. Wenn man es so wie auf dem oben gezeigten Bild machen möchte, kann man mithilfe von Kaffegrums, Glitter oder Sand eine Struktur hineinbekommen, die an ein Relief erinnert. Dazu mischt man etwas von dem körnigen Material mit der Akrylfarbe, bevor man sie aufträgt.
  • Abschliessend noch das Bild trocknen lassen und eventuell einrahmen.

close up photo of lavender growing on field

Zu einem romantischen Bild wie diesem passen natürlich Lavendel-Sträusschen (Foto oben) und auch romantische Bettgestelle (siehe Foto unten), und schon hat man sich ein bisschen französisch-skandinavische Romantik ins Haus geholt!

bed bedroom blur clean

Damit man weiss, welche Farben man mischen oder bestellen soll, Farbtabellen findet man hier:

http://www.farb-tabelle.de/de/farbtabelle.htm

Mehr Inspiration aus Frankreich findet man in diesem Buch:

Enjoying France

What speaks more to the heart than the beautiful landscape of the south of France, its food and the Mediterranean lifestyle?
Not much, if you’re asking this family of artists and writers!

Although Scandinavia-based, we have spent many a holiday in the south. And it’s always the same type of adventure: a down-to-earth-road trip, that makes us as free as a bird, stopping overnight wherever we like the area and the people.

Although other places are mentioned as well (such as Paris), this book mostly focuses on the Côte d’Azur, and all the nice places to see and the many delicious things to eat while on the way.

While our book “Provence – Enjoying the good life and the food! ” talks about The Country Cooking of Southern France and Port Grimaud, “Enjoying France” is a far more comprehensive book, and part of a trilogy which takes the reader from the most northern tip of the European mainland, all the way to the south of Sicily, (on the same latitude as Northern Africa).

The food presented in this unique travel-cookbook – via recipes and many pictures – is healthy local snacks which are easy and quick to prepare.

Many photographs and descriptions of the towns, harbors, markets and villages visited convey the feeling of being there in person.

 

1., 2., 3., 4. und 7. Photo: NVP-Verlag

5. Photo: freestocks.org on Pexels

6. Photo: Pixabay

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s