Omas schwedische Pfefferkuchen – Farmors Pepparkakor

weihnachtsplatzchen-image27

Normalerweise hat die schwedische Uroma ihre Kekse höchsten mit weisem Zuckerguss dekoriert.

Hier haben wir diese traditionellen, alten schwedischen Lebkuchen aber mal ganz but dekoriert.

Wie man sowas auf die natürliche Art hinbekommt, kann man auch in diesem Artikel über natürliche Lebensmittelfarben lesen.

KEKSREZEPT:

Omas Pfefferkuchen – Farmors Pepparkakor

Hierbei handelt es sich um eine altmodische Sorte Pfefferkuchen, die lange braucht, nämlich drei ganze Tage lang!

Man muss für dieses Rezept also leider ein wenig Geduld mitbringen.

Es sind allerdings die Pfefferkuchen, die den deutschen am ähnlichsten sind.

Es ist auch eine recht große Menge Teig, die wir hier herstellen. Schauen Sie sich das Rezept bitte genau an; vielleicht sollten Sie die Zutatenliste halbieren, wenn Sie beispielsweise keine große Familie haben und auch nicht so viel Gebäck essen.

Auch soll gesagt sein, dass dies ein sehr einfaches Rezept ist.

Persönlich würde ich dem Rezept zusätzlich noch 6 EL Rosinen, 6 EL Mandelsplitter, 3 EL Zitronat, 2 EL Orangeat und 4 EL Whiskey hinzufügen.

Doch jedem das Seine und die Skandinavier aus Ururomas Zeiten mochten es damals weitaus simpler als wir heute.

Zutaten für ca. 100 Stück:

TEIG:

150 g Butter

4½ dl heller Sirup

3½ dl Zucker

2 TL Zimt

1½ TL Nelken

1½ TL Ingwer

3 Eier

1 dl Milch

2 Tl Backpulver

ca. 2 l Mehl (das ist kein Tippfehler!)

DEKORATION:

bunter Zuckerguss (Puderzucker und Zitronensaft) plus eventuell Lebensmittelfarbe (optional)

Zubereitung:

Zucker und Sirup zum kochen bringen.

Gewürze und Butter hinzufügen.

Eier und Milch schaumig schlagen und in die warme Masse rühren, nachdem sie von der Kochstelle genommen wurde.

Mahl und Hirschhornsalz gut verrühren und mit den restlichen Zutaten zu der flüssigen Mischung geben und alles gut verrühren.

Teig zugedeckt 3 Tage lang kühl stehen lassen.

Teig ca. ½ cm dick ausrollen und Figuren ausstechen oder runde Kekse formen.

Bei 190 Grad ca. 15 Minuten backen und die Kekse mit Zuckerguss oder anderweitig dekorieren.

Tipp:

Eine alternative Dekorationsidee wäre 200 g geschmolzene weiße Schokolade, die mit ca. 4 EL Waldmeistersirup und 50 g saurer Sahne verrührt wird. Sie macht die grüne Basis der Bäume aus.

Für die bunten Dekorationsstreifen verrührt man jeweils:

lila: 50 g weiße geschmolzene Schokolade und 1 EL Brombeergelee

rosa: 50 g weiße geschmolzene Schokolade und 1 EL rotes Johannisbeergelee

blau: 50 g weiße geschmolzene Schokolade und 1 EL Blaubeermarmelade

Das macht natürlich weitaus mehr Arbeit, schmeckt aber sehr lecker.

Quelle:

Feines Weihnachtsgebäck und Konfekt

 

Feines Weihnachtsgebäck und Konfekt enthält die besten Rezepte aus der weihnachtlichen Backstube des Brombeerhofes in Dänemark.
Traditionelle skandinavische Rezepte bilden die Grundlage, wenn die Autorin und ihre Familie eigene Gebäck-Kreationen erschaffen, die teilweise sehr international ausfallen.
Persönliche Erklärungen geben dem Leser kleine, aber teilweise recht überraschende Einblicke in die Geschichte und die Verhältnisse Skandinaviens.
Hauptsächlich ist es aber ein sehr persönliches Backbuch, mit mehr als 60 ganz besonderen, kreativen und traditionellen  Rezepten, die zu den Lieblingsrezepten der Familie gehören. Das Buch ist reich und sehr stimmungsvoll illustriert und man sieht, wie das Gebäck aussehen soll, wenn es fertig ist.

 

 

 

Bildnachweis:

Keks: Pixabay

Buchumschlag: NVP-Verlag

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s