Skandinavische Pancakes, Pandekager, Eierkuchen oder Pfannkuchen mal anders

Egal wie man sie nennen mag, denn bei uns in Dänemark sagt man: “et kær barn har mange navne” (ein liebes Kind hat viele Namen), an Feiertagen oder am Wochenende sind Pfannkuchen eine schöne Überraschung für die Familie oder für Freunde, egal ob sie zum Frühstück oder am Nachmittag serviert werden.

Als Variation kann man die Pfannkuchen mal mit Vanilleis, Sahne, Obst oder Karamellsirup servieren.

Unten sieht man ein Pancake-Türmchen, in dem abwechselnd Pfannkuchen, Ananasscheiben, weiches Vanilleeis, Marmelade und Beeren geschichtet wurden.

berries blueberries cake cream

Pfannkuchen (Pandekager)

Hier ein sehr einfaches Grundrezept. Manchmal fügen die Dänen auch ein wenig Bier, etwas Vanille, ein paar EL frisch gepressten Zitronensaft oder geriebene Zitronenschale hinzu. Schwedisch wird es mit etwas Kardamom und norwegisch mit einem Sauermilchprodukt (statt Milch). Wer mag, kann auch etwas Vollkornmehl oder andere Getreidesorten hinzufügen.

Zutaten für 20 – 25 Stück:

6 Eier

½ l Milch oder Dickmilch

eine Prise Salz, optional

etwas Zucker oder Vanillezucker, optional

ca. 250 g Mehl

Zubereitung:

6 Eier und 1 L Milch mit einer Prise Salz, etwas Zucker und 500 g Mehl verrühren.

Die Pfannkuchen werden in Butter ausgebacken, was am besten schmeckt. Nimmt man hingegen ein pflanzliches Öl, so brennen sie nicht so leicht an, aber es schmeckt nicht ganz so lecker.

Verfeinern:

Mit Ahornsirup und Zitronensaft servieren und eventuell mit frischem Obst garnieren.

Möchte man, wie auf dem obigen Bild abgebildet, ein Eier- beziehungsweise Pfannkuchentürmchen mit Ananas und Sahne kreieren, nimmt man zwei kleine Pfannkuchen, bestreicht sie mit geschlagener Sahne und setzt sie übereinander. Dann wird eine Anasscheibe in Butter angebraten und auf das kleine Eierkuchentürmchen gesetzt. Mit geschlagener Sahne, Ahornsirup, Blaubeeren und etwas Zitronenmelisse dekorieren.

Tipp:

Pfannkuchen kann man auch einfrieren und dann später im Ofen aufbacken. Auch kann man statt weißem Weizenmehl Vollkornmehl oder andere Getreidesorten nehmen.

blur breakfast close up dairy product

Vanilleeis mit Karamell-Kardamomsauce (Vaniljeglass med kardamomme-kolasauce)

Kardamom ist in ganz Skandinavien beliebt. In Norwegen und in Schweden ist es jedoch am Beliebtesten. Hier wurde ein ganz normales, typisch skandinavisches Vanilleeis mit Kardamom und Karamell kombiniert. Die Sauce kann man kalt oder warm servieren. Warm schmeckt sie am besten, dann schmilzt das Eis aber sehr schnell, da das Karamell so heiß wird, dass man sich auch leicht daran verbrennen kann.Wer kein Kardamom mag, kann das Gewürz natürlich auch weglassen.

Vanilleeis

Zutaten für 4 – 8 Personen :

1 l Milch

400 g Schmand

400 g Instant-Vanille-Milchpulver

2 Eigelbe

Zubereitung:

Zutaten verrühren und einfrieren.

Kardamomsauce

Zutaten:

6 EL Butter

4 EL Honig

2 EL brauner Zucker

1 Tütchen Vanillezucker

½ TL Zimt, optional

etwas Kardamom, optional

1 dl Rosinen, optional

Zubereitung:

6 EL Butter mit 4 EL Honig und 2 EL braunem Zucker aufkochen. Vanille und Zimt hinzugeben und ständig rühren, damit nichts anbrennt! 1 dl Rosinen und Kardamom hinzufügen, Sauce kochen und abkühlen lassen. Aufpassen, es ist sehr heiß!

Quelle:

Süße Köstlichkeiten: Desserts, Eis, Smoothies, Kuchen, Gebäck, Torten, Plätzchen und Konfekt (Das Solkrogen Kochbuch 4)

 

Süsse Köstlichkeiten: Desserts, Kuchen, Gebäck und Konfekt aus dem hohen Norden
In diesem reich illustrierten Kochbuch findet man eine Fülle unterschiedlicher Desserts und Backwaren, die weitgehend auf alten skandinavischen Rezepten basieren. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto und am Rande erfährt man zusätzlich noch das eine oder andere über Dänemark.

 

 

 

 

Bildmaterial:

  1. Foto: Pixabay
  2. Foto: Ash on Pexels.com
  3. Umschlagfotos: NVP-Verlag

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s