Lavendel-Eis mit Blaubeeren, Holunderblütenmost und Honig – Rezept

Das wird vielleicht Viele überraschen, doch Lavendel ist auch in Dänemark weit verbreitet. Wenn man ihn mit einheimischen Beeren kombiniert, kann daraus ein sehr leckeres Dessert werden, egal ob man es als Eis zubereitet oder als nordisches Tiramisu.

close up photo of lavender growing on field

Lavendel-Eis mit Blaubeeren, Holunderblütenmost und Honig

Zutaten:

20 Ladyfingers (Löffelbiskuit)

1 dl Hyldeblomstdrik (das ist dänischer Holunderblütensaft, alternativ weißen Traubensaft oder Apfelsaft nehmen)

4 EL Amaretto, optional

Lavendelhonig aus der Provence

4 dl Sahne

500 g Mascarpone

50 g gehackte weiße Schokolade

200 g frische Blaubeeren zum Dekorieren

50 g gehobelte Mandelblättchen

Zubereitung:

20 Ladyfingers (Löffelbiskuits) in einer rechteckigen Schale anrichten oder in Gläser (dann aber zerbröckelt) legen. Saft mit Amaretto und Honig vermischen und über die Kekse gießen.

2 dl Sahne schlagen.

500 g Mascarpone mit 3 EL Zucker schlagen.

Dann die geschlagene Sahne vorsichtig unter die Saft-Mischung heben.

50 g gehackte Schokolade über den Keksen verteilen und schließlich die Käsecreme drüber geben und abschließend mit gehobelten Mandelblättchen dick bestreuen.

Tipp:

Oben ist das Eis in Gläsern fotografiert. Das ist aber nicht besonders praktisch für den Gefrierschrank. Es ist besser, das Eis in kleine Plastikcontainer zu füllen, die einen verschließbaren Deckel haben und die dann zum Servieren in einem Glas oder auf einem Teller anzurichten.

Wer keinen Lavendelhonig hat, kann auch normalen Honig nehmen und für 2 – 3 Tage essbare Lavendelblüten in den Honig stecken, die dann wieder entfernt werden. Dann schmeckt der Honig auch nach Lavendel. Man kann aber auch ganz normalen Honig, ohne Lavendel-Geschmack nehmen. Und dann sollte man sich auch noch bewusst sein, dass man nicht jede Lavendel-Art essen kann. Der Lavendel-Honig muss natürlich kalt genug aufbewahrt werden (Kühlschrank).

Süße Köstlichkeiten

Ouelle:

Das obige Rezept stammt aus dem Buch Süsse Köstlichkeiten, in dem man viele Rezepte für Desserts,, Kuchen und andere leckere süsse Dinge aus den Solkrogen-Romanen findet.

Das Umschlagfoto zeigt das fertige Lavendeleis-Dessert, in Gläsern angerichtet.

Bildmaterial:

erstes Foto: Pixabay

Umschlag: NVP-Verlag

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s