Gemüsefrikadellen mit Brokkoli

Das ist ein Gericht, das alle in unserer Familie sehr lieben. Sogar der Brokkoli ist sehr beliebt – aber nur wenn er nicht zu lange gekocht wird und noch recht knackig ist.

SAM_5533

Brokkoli mit Kräutern

Zutaten für 4 Personen

3 – 4 Brokkoli-Köpfe, in kleinere Rosen zerschnitten und die Stengel geschält und in Streifen geschnitten

6 EL Gefriergetrocknete oder frische Salatkräuter (Zwiebeln, Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch etc.)

2 Zitonen

4 EL Olivenöl

Zubereitung

Brokkoli in kochendes Wasser geben und nur so lange kochen, bis er gerade mal etwas mehr als blanchiert ist.

Abtrofen lassen und auf Tellern anrichten.

Mit Kraüyetrn, Zitronensaft und Öl garnieren.

SAM_5532

Gemüsefrikadellen mit Dinkel

Zutaten für 4 Personen

3 Tassen gekochter Grünkern oder Dinkel, abgetroft

300 g sehr fein geriebene Möhren

2 sehr fein gehackte Zwiebeln

3 fein gehackte Knoblauchzehen

4 Eier

2 Tassen Dinkel- oder Haferflocken

300 ml Rotwein

500 g-Packung Semmelbrösel

2 Gemüsebrühe-Würfel

Öl zum Braten

Zubereitung

Rotwein mit Brühwürfel erhitzen und mit Möhren, Zwiebeln, Knoblauch und Haferflocken verrühren. Grünkern oder Dinkel hinzufügen.

Eier hinzufügen und nur so viel Semmelbrösel wie man braucht, um eine gleichmässige Masse zu erhalten, die gut zusammenhält. Das sind meist nur so 100 – 200 g.

Frikadellen formen, in Öl ausbacken und zum Brokkoli servieren.

Tipp:

Schmecken auch gut kalt am nächsten Tag, wenn man sie zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt.

Die besten Kohlrezepte für eine gute Darmgesundheit

Andere Rezepte und Gesundheitstipps, wie man das Immunsystem mit Kohl stärken kann, findet man in diesem Buch:

Die besten Kohlrezepte

SAM_6007

Bildnachweis:

Fotos und Buchumschlaggestaltung: NVP-Verlag

7 thoughts on “Gemüsefrikadellen mit Brokkoli

      • Mir geht es genauso! Den Grünkohl fand ich auch immer doof, doch dann kamen Freunde mit neuen Rezepten und obwohl ich dieses klassische norddeutsche oder auch skandinavische Grünkeohlgericht immer noch nicht mag, die neuen, modernen Rezepte können ganz okay sein. Hast du da ähnliche Erfahrungen gemacht? Was ich auch unheimlich liebe, sind Kohlsalate. Das ist billiges, gesundes Fastfood, das ich oft im Kühlschrank habe, weil ich nicht so viel Zeit zum Kochen habe.

        Liked by 1 person

  1. Rosenkohl, Blumenkohl, Rotkohl und Brokkoli gingen schon immer gut, alle anderen Sorten entdecke ich tatsächlich erst nach und nach. Ich vermute, der Körper holt sich, was er aus den jeweiligen Kohlsorten gerade braucht und entwickelt entsprechenden Appetit 🙂

    Liked by 1 person

  2. Pingback: Gebackener Kartoffelsalat mit Birnen und Kräutermayonnaise – mit Rezepten – NVP – Der Skandinavien-Verlag

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s