Wieviel Wasser braucht man am Tag? Kann man zu viel Wasser trinken?

Wie viel Wasser der menschliche Körper braucht, hängt von den (vorwiegend externen) Umständen und dem Körpergewicht ab.

Hier im Norden braucht man ca. 30 ml Wasser per Kilogramm Körpergewicht per Tag – unter normalen Umständen, wenn keine Erkrankungen vorliegen. Mit anderen Worten; wer 100 Kilo wiegt, sollte um die 3 Liter täglich trinken, wer nur 50 Kilo wiegt, braucht vermulich eher so um die 1,5 bis 2 Liter täglich, es sei denn er schwitzt, macht Sport oder isst beispielsweise viel Salz.

So eine generelle Regel ist aber immer mit viel Vorsicht zu geniessen, denn wichtig ist, dass man alle Umstände berücksichtigt, also auch das Wetter, die Jahreszeit und beispielsweise auch was man an sonsten an Lebensmitteln zu sich nimmt und dass man aufg seine Durstgefühle achtet.

Die USDA empfehlt die tägliche Einnahme von 3.7 Liter Flüssigkeit für Männer und 2.7 Liters für Frauen. Deutsche Empfehlungen liegen hingegen weitaus höher, so dass die Menge für einen Mann, der 100 Kilo wiegt bis zu 5 Liter betragen kann. Man muss aber auch bedenken, dass es sich hier um die gesamte Menge an Flüssigkeit handelt, feste Nahrung eingeschlossen.

Schwieg wird es, wenn Durstgefühle konsequent ignoriert wurden und man kein gesundes, natürliches Bewusstsein mehr dafür hat, wann man sich durstig fühlt. Dann muss man mithilfe von gesunder Vernunft entscheiden, was sinnvoll ist und sich neue, gesunde Angewohnheiten zulegen.

Da der Körper nach einer langen Nacht, in der man hoffentlich viele Stunden schlief, eine relativ hohe Konzentration von Giftstoffen ausscheidet, ist es eine gute Idee, morgens viel zu trinken. Oft gestaltet es sich so, dass man bis zu den Mittagsstunden schon mehr als die Hälfte des Tageskonsums getrunken hat, nicht selten sind es sogar zwei Drittel.

Ob es sinnvoll ist, vor der Nachtruhe noch ein oder zwei Gläser Wasser zu trinken, hängt auch hier von den Umständen ab. Hat man beispielsweise stark gesalzene Speisen genossen, kann es vernünftig sein, genügend Wasser zu trinken bevor man zu Bett geht, auch wenn dies bedeutet, dass man u.U. während der Nachtruhe zur Toilette muss.

Man schläft einfach besser, fühlt sich entspannter und es soll sogar das Risiko minimieren, während des Schlafens einen Herz- oder Schlaganfall zu bekommen.

a glass of water and a red sun

Sich aber sinnlos mit Wasser volllaufen zu lassen, ist auf der anderen Seite auch keine gute Idee.

Ja, es ist möglich, zu viel zu trinken und sogar daran zu sterben. Das funktioniert in der Regel so:

Jemand hat die Idee, dass man, indem man extrem viel trinkt, abnehmen kann, oder jemand verliert während sportlicher Betätigung und/oder extremer Hitze das Gefühl dafür, was vernünftig ist.

Wenn jemand per Stunde zwischen 0,7 und 1 Liter trinkt und das über mehrere Stunden praktiziert, so dass er riesige Mengen an Flüssigkeit/Wasser zu sich nimmt (beispielsweise um die 10 – 14 Liter innerhalb relativ weniger Stunden), kann dies gefährlich werden.

Unter anderem werden dann lebenswichtige Mineralien aus dem Körper geschwemmt. Der Betroffe leidet somit meist an Salzmangel, wobei Natriumchlorid in der Regel das Wichtigste ist, aber auch Kalium, Zucker und andere Werte können aus dem Gleichgewicht geraten.

Daher ist es nie eine gute Idee, sich solchen extremen Massnahmen zu unterziehen.

Reist man in warme Länder oder ist sportlich aktiv, braucht man natürlich weitaus mehr Flüssigkeit, als im Norden unter normalen Bedingungen. In diesem Fall muss man genau darauf achten, wie viel man trinkt, was man trinkt und was man sonst noch zu sich nimmt, damit der Metabolismus nicht ins Wanken kommt.

Dies ist einer der Gründe, warum man in südlichen Ländern nicht sparsam mit Salz umgeht.

Sich aber vorsichtshalber mit viel Salz vollzustopfen ist auch keine sinnvolle Lösung, da das dann wieder zu kardiologischen Problemen und dergleichen führen kann.

Ein gesundes Mittelmass und die gesunde Vernunft einzuschalten ist in der Regel immer das Beste und sorgt für das grösste Wohlbefinden.

Wellness und Entschlacken im Frühling

Gute Erfahrungen zum Thema Wasser, Gesundheit, Entschlacken und Immunsystem hat unser Editor in diesem Buch zusammengefasst, das auch viele leckere Rezepte enthält, die nordisch inspiriert sind:

Wellness und Entschlacken im Frühling

 

Quellen:

Wikipedia-Links:

https://en.wikipedia.org/wiki/Drinking#Hydration_and_dehydration

https://de.wikipedia.org/wiki/Dehydratation_(Medizin)

https://de.wikipedia.org/wiki/Trinken

Bildmaterial:

Foto: Thu00e0nh Long

Buchumschlag: NVP-Verlag

Monatlicher Gratis-Newsletter

Disclaimer (Haftungsauschluss) für diesen Artikel

2 thoughts on “Wieviel Wasser braucht man am Tag? Kann man zu viel Wasser trinken?

  1. Hi,
    Super Beitrag.

    Ich denke um ein gutes Mittelmaß zu erreichen muss man lernen wieder zu verstehen was der Körper von einem will. Außerdem Hunger von Durst unterscheiden.

    Wie du ja auch am Anfang geschrieben hast führt das ignorieren des Durstes oft dazu das wir verlernen zu verstehen wann und wieviel Wasser wir brauchen.

    MfG Jules

    Liked by 1 person

  2. Dankeschön. Ja, da hast du ganz recht; mit dem Essen ist das genauso. Wir werden alle durcvh die Industrie verführt, scheint mir, und dann verliert man irggendwie die Beziehung zu sich selbst und zu dem, was angemessen wäre. Doch das Gute ist: Es gibt Hoffnung und man kann es durchaus ändern. Dass man sich dessen bewusst ist, ist schon mal ein sehr wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s