Rezept für Tunfisch-Tarte oder vegetarische und vegane Version ¤ Recipe for tuna-pie or vegetarian / vegan version

DEUTSCH

Den deutschen Text findet man unter dem englischen

 

ENGLISH

We don’t usually eat tuna, and definitely not from a can, but at the moment it’s difficult for us to get fresh fish, so we made an exception and the result was quite delicious.

 

TIP for VEGETARIANS and vegans:

If you don’t like fish, you can substitute it with 400 g of boiled spelt and a small can of tomato-puree.

If you enjoy a vegan diet, leave out milk and eggs. Just add more water instead and make sure to use organic corn oil to get a rich taste that resembles a nicely balanced butter-flavor.

SAM_4192

Recipe: Tuna Pie

Ingredients

CRUST

12 tablespoons water

12 tablespoons oil or melted butter

ca. 450 g flour (wheat, spelt or wholegrain of either kind)

FILLING

2 large carrots, chopped

2 onions, chopped

1 large cup frozen or fresh peas

chopped fresh fennel, optional

½ cup milk, cream or sour cream

ca. 4 tablespoons of potato starch, corn flour or alternatively 6 tablespoons of  semolina (wheat) or polenta (corn-semolina)

1 – 3 cans of tuna

2 eggs

dill, optional

garlic, optional

salt, optional

6 – 8 tablespoons mild mustard, optional

SAM_4120

Preparation

First combine the ingredients for the crust and either roll out or form the pastry with your fingers, so it fits the baking tin.

Bake for approx. 10 minutes at 180 degrees, take out and allow for it to cool down while preparing the vegetables and fish.

If you like, you can put some mustard on the crust, once it’s a little bit cooler.

Put all vegetables into a pan, add some water and boil until just tender, add tuna, herbs and spices, stir well and add milk, eggs and starch or semolina.

Pour everything into the pie-crust and bake for another 30 – 60 minutes at 190 degrees Celsius.

SAM_4130

DEUTSCH

Wir essen selten etwas aus Dosen und Tunfisch normalerweise auch nicht, doch zur Zeit ist es nicht einfach, frischen Fisch zu bekommen, daher habe ich diese Tarte gemacht, die überraschenderweise sehr lecker war.

Schon der Boden alleine ist ganz besonders lecker. Man kann ihn auch für süsse Tarten nehmen. Am besten schmeckt er mit Butter, doch auch mit vegetablischem Öl ist er nicht schlecht. Das leckerste Resultat erhält man mit Maisöl, das Bio-Qualität ist.

SAM_4118

Rezept: Tunfisch-Tarte

Zutaten

CRUST/Boden

12 EL Wasser

12 EL Öl oder geschmolzene Butter

ca. 450 g Mehl (Weizen, Dinkel oder eine Vollkornmehlsorte)

SAM_4144

FÜLLUNG

2 grosse Möhren, gehackt oder geschnitten

2 Zwiebeln, gehackt

1 grosse Tasse TK-Erbsen

gehackter Fenchel, optional

½ Tasse Milch, Dickmilch oder saure Sahne

ca. 4 EL Katroffelstärke, Maisstarke oder 6 EL Weizengriess oder Polenta

1 – 3 Dosen Tunfisch

2 Eier

Dill, optional

Knoblauch, optional

Salz, optional

6 – 8 EL Senf, optional

SAM_4153

Preparation

Zuerst vermischt man die Zutaten für den Boden, rollt den Teig aus oder formt ihn mit den Fingern so, dass sie in die Form passen.

Bei 180 Grad Celsius ca. 10 Minuten backen und abkühlen lassen.

Dann eventuell mit Senf bestreichen, wenn man das mag.

Danach das Gemüse mit etwas Wasser kochen, bis es fast gar ist, Fisch, Gewürze, Eier und Stärke oder Griess hinzufügen, gut verrühren und auf den Tarte-Boden geben.

Bei 190 Grad Celsius ca. ½ bis 1 Stunde backen, je nachdem wie gross die Tarte ist und nach Beschaffenheit des eigenen Backofens. Die Oberfläche sollte nicht zu dunkel sein, aber die Mitte der Tarte darf nicht mehr flüssig sein.

Ich backe so eine Tarte in der Regel eine knappe Stunde in meinem Ofen.

 

TIPP für VEGETARIER und Veganer:

Wer den Tunfisch weglassen möchte, kann stattdessen Dinkel oder Vollkornreis une ein Dose Tomatenpüree nehmen. Das schmeckt auch klasse.

Wer vegan lebt, kann zusätzlich noch die Eier und die Milch weglassen. Einfach mehr Wasser nehmen und darauf achten, dass man alles mit Bio-Maisöl zubereitet. Das ist in diese diesem Fall dann sehr wichtig für den Geschmack.

SAM_4184

Wer sich für simple, bodenständige und relativ gesunde Gerichte interessiert und wissen möchte, was wir hier an der dänischen Ostküste alles so essen, dem gefällt vielleicht dieses kleine Kochbuch:

Zuhause im Hafen

Zuhause im Hafen

Credits

pictures and book-cover: NVP

11 thoughts on “Rezept für Tunfisch-Tarte oder vegetarische und vegane Version ¤ Recipe for tuna-pie or vegetarian / vegan version

  1. Die Photos sehen in der Tat sehr appetitanregend aus, für mich würde ich jedoch bei der vegetarischen/veganen Variante bleiben. Was mich allerdings etwas zurückschreckt ist das Nutzen einer Tarteform. Als genüßlich bequemer, nein, zeitsparender Mensch würde ich eine Springform nutzen, welche ich vorher mit Backpapier ausgekleidet hätte. Das geht sicherlich auch.

    Gelingt es Dir immer leicht, die Tarte/den Pie (wie sagt “man” auf deutsch?) im ganzen aus der Form herauszubekommen?

    Herzliche Grüße und vielen Dank für das Rezept.

    Liked by 1 person

    • Danke für die Frage!
      Zunächst ist es erst einmal so, dass ich eine beschichtete italienische Tarte-Form genommen habe. Da kommt der Teig ganz leicht raus und die ist sogar noch schneller zu reinigen als eine Springform. Aber auf der anderen Seite ist es auch so, dass das Rezept so viel Fett enthält, dass es auch ohne Backpapier und vermutlich auch ohne Beschichtung rauskommen würde. Meine Schwiegermutter hat nie Backpapier verwendet. Das gab es damals noch nicht. Ich glaube, sie hat die Tarte-Form nur leicht eingefettet gehabt – aber leider, wie immer, mit Lard. Das war auch immer im Pie drin. Ich fand, dass man das immer durchschmeckte und das war nichts für mich. Mein Schwiegervater sagte aber, dass nur mit Lard (Schweinefett, aber kein Schmalz) die Kruste perfekt wird und da hat er allerdings recht. Doch mir ist der Geschmack wichtiger. Bezüglich de s deutschen Begriffes: Ich denke, schon vor knapp 20 Jahren wiurde der Begriff “Tarte” so langsam eingedeutscht. Heutzutage wissen sogar viele schon, was ein Pie ist und somit wird das Wort auch in vielen deutschen Publikationen verwendet. Pie ist ja immer noch etwas anders als Tarte, denn der hat ja meistens noch einen Deckel drauf und der Teig ist anders (flaky), wohingegen ein Tarte-Teig theoretisch auch ein Hefeteig sein könnte. Früher sagte man wohl einfach “herzhafter Kuchen” dazu, wie beispielsweise beim Zwiebelkuchen. Um zur Form zurückzukommen: Sie war auch überhaupt nicht teuer und hat eine Lackierung, die weitaus wiederstandsfähiger ist als Teflon. Hab sie irgendwann mal in Italien in einem Supermakrt gekauft und da steht auch noch ein tolles Rezept drauf.
      Übrigens ist das mit deinem Kommentar aus technischer Sicht richtig komisch: Erstens musste ich den wieder bestätigen (warum das so sein sollte, ist merkwürdig, denn ich hatte deinen ersten schon längst bestätigt und danach konntest du auch ohne Probleme kommentieren!) und zweitens scheint er nicht sichtbar zu sein. Muss mal sehen, was man da machen kann. Ansonsten muss ich den selbst reinposten. Echt so nervig mit der Technik manc hmal! Cropping pictures ist z.Zt. auch eine Funktion, die hier auf WP nicht richtig funbktioniert und in viele Blogs komme ich gar nicht rein, wenn sie keine Followers sind… und bei dir ist es auch so, ich hab ne Mail bekommen, dass du Follower bist, aber dich sehen kann ich nicht. So ein Käse! Als ob ich nicht schon genug zu tun hätte, wenn dann die Technik noch verrücktspielt, wird es nicht einfachjer…

      Like

  2. Liebe Liv,

    dank Dir für Deine Antwort, mir scheint es auch so, daß die Technik manchmal ein Eigenleben zu haben scheint. Doch nur die Profies können dies erklären und mir ist es zu nervig herauszufinden, warum das so ist. Dazu hat “man” ja schließlich seinen admin ☺. Mittlerweile kann ich auch meinen alten Kommentar zu diesem Beitrag sehen, der irgendwie mit einem anderen Browser nicht da war.

    Ich vermute, daß Du in manche Follower-Blogs nicht hineinkommst, weil sie sich nicht bei WorldPress registriert haben, um hier beispielsweise den “Like-Knopf” zu betätigen, müßte ich mich registrieren, was ich aber nicht möchte. Ansonsten habe ich den Blog auch in der dritten Zeile beim Detail-Feld hier hinterlegt.

    Dank Dir für die ausführlichen Hinweise zur Tarteform.

    Ja, der Zwiebelkuchen ist wohl hier die am längsten bekannten Form und übrigens auch sehr lecker, bloß das Zwiebelschälen in Massen ist nicht so nett ☺☺☺.

    Herzliche Grüße

    Liked by 1 person

    • Guten Morgen! Bin gerade beim Kommentare-Beantworten und sah soeben deinen durchkommen. Tja die Technik, wem sagst du das! Ich habe auch das Problem, dass ich, weil du nicht auf WordPress bist, da nicht so einfach auf deinen Blog komme. Echt Käse, hatte ich doch gerade gedacht, dass dies durcvh die Follower-Sache geregelt wäre… Der Admin wäre schon ne tolle Idee, nur heisst er bei uns “Fix-it-Nisse” (oder Reparier-Wichtel) und er hat eben ständig so viel zu tun mit all dem, was er immer und überall reparieren, richten und bauen muss, dass er mit nur 2 Händen nicht überall hinkommt und somit muss ich diese IT-Probleme leider selbst lösen, was mir nicht immer leicht fällt und für dieses Problem hab ich noch gar keine Lösung gefunden. Blöd ist auch, dass ich nicht weiss, wo man mehr von den Tarte-Formen bekommt, da diese Beschichtung echt super-toll ist. Doch da stgand weder drauf, woraus sie war, noch weiss ich den Namen der Firma. Hatte eben nur m,al Glück, als ich in Italien war. Doch wo bekomme ich jetzt mehr von diesen Formen? Hab mittlerweile auch ne andere tolkle Form, doch auch da war es Glückssache und nichts, was ich an gleichem Ort nochmals kaufen könnte. Tja, mit dem Zwiebelschneiden hast du natürlich ab solut recht; wir versuchen, es dann als ewine Art Entgiftungstherapie für die Augen zu sehen, obwohl es ja eher eine Reizung ist. Doch zumindest werden die Tränendrüsen stimmunliert und das ist auch nicht schlecht, weil es vieles rausschwemmt. So, jetzt werde ich gleich wieder in die Küche gehen und – dreimal darsft du raten – unteranderem mehrrere Kilo Zwiebeln schälen. Darüber hinaus habe ich auch gerade 50 Kilo Nektarinen gekauft, die auch alles verarbeitet werden wollen – und der Garten ruft ebenfalls! liebe Grüsse zurück

      Like

  3. Joih, das klingt fast (aber nur fast ☺) nach Großküche, Frohes Schnippeln und Weiterverarbeiten.

    Ja, manchmal gibt es diesen Wunsch nach Mehrfachkauf, der sich nicht erfüllen zu lassen scheint, aber vielleicht läuft Dir einmal wieder eine passende Form über den Weg und dann ist die Gelegenheit da.

    Vielleicht kann auch Tante Google und Onkel Yahoo unter dem Stichwort

    beschichtete Tarteform

    etwas hervorzaubern, was Deinem Wunsch nahekommt. Viel Erfolg beim Finden.

    ♥liche Grüße aus Berlin

    Liked by 1 person

    • Nö, der Grossküchen-Vergleich ist durchaus gerechtfertigt! Hab mich schon so manches Mal geärgert, dass ich für 4 Leute fast den gleichen Aufwand betreibe wie für 100 oder 500. Echt kein Witz! Darum habe ich ja auch so viele Shortcuts bei der Haushaltsführung eingeführt und mache vieles tatsächlich so wie man es in einer Grossküche machen würde. Bezüglich Suchmaschinen, wir benuzten übrigens vorwiegend DuckDuckGo – aus Datenschutzgründen und um die konstruktivsten Anbieter zu unterstützen und eine ethische Geschäftswelt. Ja, mal sehen, ob wir irgendwann mal was finden. Bei Bratpfannen haben wir auch schon das ganze Internet durchforstet – und da hat auch jede wieder irgendeine Macke. Die einzige wirklich gute, die wir gefunden hatten, kostete 2000 Euro. Bei einem so stolzen Preis traue ich mich dann aber doch nicht, sowas im Internet zu kaufen, für den Fall, dass es dann doch nicht hält, was es verspricht…
      liebe Grüsse zurück

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s