COVID-19 und sozial verträglich leben: Warum man jetzt hamstern sollte – Erfahrungen von der spanischen Grippe ¤ Now is the time to buy in bulk – social responsibility and what the Spanish flu taught us

DEUTSCH

Wem das Wohl anderer nicht gleichgültig ist, kauft auf Vorrat ein, denn jetzt ist die richtige Zeit, um zu hamstern! Warum das so ist, steht unter dem englischen Text

 

ENGLISH

Now is the time to stock up with everything one might need during a second wave of the COVID-19-crisis.

A century ago the Spanish Flu came in three waves. Similar to our times and the challenge we are facing right now, according to old news paper articles, people were surprisingly relaxed between the first and the second wave.

Perhaps they thought, it was already all over, perhaps they just had enough of the restrictions which, surprisingly enough, had also been enforced on them back then.

And even back then, when it was much more common to respect authority, people revolted and were not very happy about the “freedom” they felt, was taken away from them.

Perhaps this is why the second wave hit the hardest. After that, people knew that it was serious, since enough lives were lost.

If you wish to prepare yourself for what is not unlikely to happen in autumn, with case numbers going up – and who knows what will happen when this CORONA-virus gets mixed up with other CORONA-vira – there are three things you should do:

  • take the situation seriously, get informed and take sensible precautions
  • do what you can to improve your own health and immune system by changing to a healthier lifestyle
  • buy in bulk what you may need for the next year, and which may be difficult to get later on

It is usually sensible to have a year’s emergency-supplies stored at home, plus seeds, so you could grow your own food – even if you live in a flat without a garden. One can always do some gardening inside.

But don’t buy more than you will use in a year, and also don’t buy anything that might go off or that you just can’t store because you don’t have the capacity.

The reason you should buy in bulk now, is not because you’re likely to starve to death if you don’t, but so you can help generating a flow of goods, which will help those who are not able to buy larger amounts, so that later on there will be enough for everyone. Besides, it’s almost always a smart move to buy in bulk – it saves both time and money!

SAM_6649

DEUTSCH

Es ist momentan eine günstige Zeit, um zu hamstern und grosse Vorräte anzulegen, denn die zweite Welle hat uns noch nicht ganz erreicht, und alles ist noch in grossen Mengen zu haben.

 

Vor einem Jahrhundert kam die spanische Grippe in drei Wellen, und die Menschen haben damals ähnlich reagiert wie heute. Überraschenderweise wurden auch damals Restriktionen eingeführt – und nicht alle waren begeistert – trotz Authoritätsglaube und dergleichen.

Vielleicht hat deshalb die 2.Welle so hart zugeschlagen. Vielleicht dachten die Menschen damals, dass schon alles vorbei war. Alten Zeitungsartikel nach zu urteilen, waren sie zwischen der ersten und der zweiten Welle nämlich überraschend entspannt. Genauso wie heute eigentlich.

 

Jetzt steigen wieder die Falælzahlen, und was passiert, wenn dieser CORONA-Virus auf anderen CORONA-Viren trifft, ist ebenfalls etwas, das uns im Herbst überraschen wird, egal auf welche Weise.

Wer nicht einfach hilflos zusehen möchte, kann sich vorbereiten:

  • man sollte die Situation ernst nehmen, sich informieren und sinnvolle Vorkehrungen treffen
  • man sollte tun, was möglich ist, um die eigene Gesundheit zu verbessern und das Immunsystem intakt zu halten; eine Lebensstilverbesserung ist da sinnvoll
  • man sollte jetzt einkaufen, was man für das nächste Jahr braucht und was später knapp werden könnte

Es ist im Grunde immer sinnvoll, ausreichend Versorgungen (Lebensmittel, medizinische Versorgungen, Kerzen, Steichhölzer, Wasser, Saatgut etc.) zu Hause zu haben, solange man den Platz dafür hat und nichts schlecht wird und man diese Dinge auch wirklich verbrauchen kann.

Der Grund, warum man gerade jetzt kaufen sollte, liegt nahe: Momentan befinden wir uns noch zwischen zwei Wellen, alles ist relativ günstig und leicht zu beschaffen.

Doch noch viel wichtiger ist der soziale Aspekt: Es gibt auch in unseren Breiten genügend Menschen, die nicht die Mittel und die Möglichkeit haben, zu hamstern. Darum sollten man, wenn man es sich leisten kann, jetzt hamstern, um Bestellungen in den Geschäften zu generieren, damit dann später genug für alle da ist, wenn es gebraucht wird und auch die sozial Schwächeren nicht leer ausgehen.

Ich kaufe übrigens immer gross ein – egal ob Krise oder nicht. Ich bin einfach zu faul, viel Zeit für Einkauf und Haushalt aufzubringen, und diese Art des Haushaltsmanagements ist einfacher, praktischer und spart sehr viel Zeit und Geld. In Dänemark ist es sehr extrem. Auf diese Weise spare ich um die 50% dessen, was man normalerweise ausgeben würde und auch extrem viel Zeit, die ich dann für Dinge verwenden kann, die weitaus sinnvoller sind, als in der Supermarktschlange zu stehen.

8 thoughts on “COVID-19 und sozial verträglich leben: Warum man jetzt hamstern sollte – Erfahrungen von der spanischen Grippe ¤ Now is the time to buy in bulk – social responsibility and what the Spanish flu taught us

    • Freut mich, dass du so denkst, unds danke für das Kompliment. Na ja, viele denke ja, dass hamstern immer schlecht ist und dennoch hat jeder Mensch grundlegende Bedürfnisse, die er befriedigen muss, um nicht zu sterben. Der Trick ist eben, alles so abzupassen beziehungsweise zu organisieren, dass jedem geholfen ist und keiner leer ausgehen muss. liebe Sommergrüsse sendet Dir Liv, die momentan nur Eis isst, weil es hier so warm ist!

      Liked by 1 person

    • Good morning! How are you doing? Hope, you’re doing well. It’s been very hot over here – finally, after a cold July. But now it’s so hot, we basically eat ice cream all day! I’m glad, you find the advice useful. We actually did all our hamstering in January and February, before the situation became acute and it helped us and others quite a bit, since we didn’t need to buy these items during the lockdown and the shops had enough for everyone because we emptied the shelves in good enough time, so the shops were well stocked when the actual crisis started. It was however funny to see that one could still hamster essential things during the crisis, like lentils, died beans and most healthy things – since nobody else wanted them and I didn’t have to feel guilty either about cleaning out the shelves then – because the items were close to the expiration date. It was apparently only me who bought health-food in our region! Would you believe that? I was quite shocked! I thought this was what people would buy to get them through the crisis – but no, they preferred comfort food! It really is funny, what people consider to be essential. However things like yeast and eggs can also be frozen and this way keep a long time. Just saying, in case you have any space in your freezer. sending you lots of love and hugs, Liv

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s