Apple challenge of August: Blackberry apple-smoothie ¤ Brombeer-Apfel Smoothie

DEUTSCH

Auf dem Teetassen-Blog wurde hier im August von der Apfel-Challenge berichtet, die vom ALLTWERDENisNIXfürWEICHEIER-Blog ausgerufen wurde.

Da wir schon immer viel mit Äpfeln zu tun hatten, er in sehr vielen Rezepten und in anderen Zusammenhängen in unseren Büchern eine Rolle spielt, und wir auch auf unserem Hof etliche alte Apfelbäume haben, dachte ich, ich mache da mal mit, schliesslich ist ja ein nicht so kleiner Teil meines Lebens dem Apfel gewidmet!

Doch momentan ist es noch zu heiss für Apfelkuchen und dergleichen, darum zunächst einmal ein ganz einfaches Rezept, das aber trotzdem für viel Freude bei uns im Hause sorgt, da es eine überaus leckere und gesunde Zwischenmahlzeit ist, die so gut schmeckt, dass man gar nicht glauben sollte, dass da nichts Ungesundes drin ist. Mehr kann man unter dem englischen Text lesen:

 

ENGLISH

This is a very simple recipe, but most delicious, if the fruit you have is of a good enough quality.

RECIPE: Blackberry-apple-smoothie

Ingredients

1 kg organic apples, with peel, in pieces

1 kg organic blackberries

Method of preparation

Simply mix the fruit in a blender and serve.

If you wish to have a more fancy version of the smoothie, you may also add 4 nectarines, 1 sugar melon and 200 g of grapes.

SAM_2539

DEUTSCH

Dass diese Bilder bei künstlichem Licht aufgenommen sind, hat seinen Grund: Das ist es, was ich nachts mache, nachdem ich die Ernte des Tages eingefroren habe: einen superleckeren Smoothie, den ich mir dann als Belohnung genehmige.

 

Die wunderschönen hellgrünen Augustäpfel, die ich aus Schweden und Deutschland kenne, haben wir leider nicht auf unserem Hof, doch eine andere Sorte, die bereits im August reif ist:

Sie ist tiefrot, aber hat ansonsten ähnliche Eigenschaften wie der grüne Augustapfel. Der Geschmack ist süss, aber mit einer tief sauren Geschmacksnote, die glücklicherweise fast so dominierend ist wie das Süsse.

Das Fruchtfleisch ist zunächst fest, wird aber bei Lagerung schnell mehlig. Diesen Apfel muss man daher relativ schnell verbrauchen.

Der Name dieses alten Apfels soll, laut einer deutschen Bauernfamilie, die hier bei uns auf dem Hof Urlaub machte, Seidenhemdchen sein.

 

Der Apfel ist so delikat, dass er zu schade ist, um gebacken oder gekocht zu werden, darum geniessen wir ihn entweder so, roh und in Stücke geschnitten oder eben als Smoothie:

SAM_2610

REZEPT: Blombeer-Apfel-Smoothie

Zutaten

1 kg bio-Äpfel, mit Schale, in Stücken

1 kg bio-Brombeeren

Zubereitung

Einfach alles im Blender, im Hacker oder in der Küchenmaschine zerkleinern und servieren.

Verfeinern

Wem dies zu einfach ist, oder wer nicht genügend Brombeeren hat, der kann gerne noch 4 Nektarinen, 200 g Weintrauben und eine Zuckermelone hinzufügen. Das schmeckt auch sehr lecker.

SAM_2541

Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, habe ich bereits mehrere Stunden damit verbracht, Brombeeren und Äpfel durchzurühren und zu zerkleinern… denn überall ist der rote Brombeersaft!

SAM_2533

Auch habe ich mir keine Mühe gegeben, das Resultat gross anzurichten, denn es war schon nach 2 Uhre nachts und irgendwann wollte ich auch mal ins Bett…

Doch lecker war es allemal, und so ein Smoothie erfrischt zu jeder Tageszeit, während er einen mit den nötigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt.

Herbst und Weihnachten in Skandinavien (Skandinavische Weihnacht 1)

In dem Buch Herbst und Weihnachten in Skandinavien haben wir gleich ein ganzes Kapitel dem Apfel gewidmet – und selbstverständlich gibt es hier auch viele Rezepte und viele Ideen zum Selbermachen – neben den unterschiedlichen skandinavischen Traditionen, die hier naturlich auch ausführlich erläutert werden.

Es ist ein sehr stimmungsvolles Buch, mit vielen Fotos.

SAM_2537

Credits

pictures and book-cover: NVP

14 thoughts on “Apple challenge of August: Blackberry apple-smoothie ¤ Brombeer-Apfel Smoothie

  1. Guten Morgen,. liebe Roswitha! Ja, köstlich war es wirklich. Hab gestern wieder so viel eingefroren und jetzt haben wir so viel, dass wir bald einen enuen Gefrierschrank brauchen, ha ha ha! Aber irgendwie bion ich auch süchtig nach dem Zeug, obwohl einem manchmal, wenn amn die Brombeeren jeden Tag isst, sie dann auch schon wieder aus den Ohren raushängen können. Doch dan ein oder zwei Tage später, liebe ich sie dann doch wieder! Sag mal, hast du schon was mit den neuen Woirdpress-Änderungen geschrieben? Und wie bist du damit klargekommen? Ich finde sie echt blöd, und noch blöder ist, dass ich keine Bildermehr behandeln kann.

    Liked by 1 person

    • Du fragst, ob ich schon mit dem neuen Gutenberg Modus arbeite, den WordPress neu erarbeitet hat.
      Nun vor einiger Zeit schrieb ich ja schon darüber, dass das ganz großer Mist ist und man überhaupt nicht durchblickt. Also mir ging es so. Ich kam auch nicht mehr an meine Fotos ran.
      Im Moment funktioniert ja noch der alte Modus, wie praktisch, denn ich komme mit dem Neuen auch nicht zurecht.
      Am besten wäre es, WordPress würde uns selber entscheiden lassen, mit welchem Modus wir arbeiten wollen, das wäre prima.

      Liked by 1 person

      • Gerade stelle ich fest, dass die das jetzt komplett umgestellt haben auf den neuen Modus.
        Dazu habe ich echt keinen Nerv.
        Für einige Tage habe ich schon Beiträge vorgearbeitet.
        Und wenn ich mit dem Neuen danach nicht klar komme, stelle ich meinen Blog ein, dann habe ich die Schnauze voll.

        Liked by 1 person

      • Ach ja… die liebe Technik und die doofen Manger, die sich nur profilieren möchten! Ich habe herausgefunden, dass man einfach das alte noch benutzen kann, wenn man über wp/admin ins Programm reingeht. Das sollte für dich auch klappen. Aber recht hast du, sie sollten uns selber entscheiden lassen!” Ich denke aber, dass momentan fast alle User sauer sind, vielleicht ändern die das dann noch?

        Liked by 1 person

      • Hatte ich vor einiger Zeit auch gedacht, aber auch das ging dann irgendwie nicht.
        Genau, WordPress sollte jedem die Möglichkeit geben, selber zu entscheiden mit welchem Editor man arbeiten möchte.
        Das wäre natürlich toll, wenn sich viele User für das alte Programm entscheiden würden, dann könnte vielleicht was passieren. Wäre toll.

        Liked by 1 person

    • Hi Carorline, nice to hear from you! Just saw your lovely post; once again such extra-ordinary pictures! Wish I could have been there as well. Haven’t had the time yet to comment there, will do in a few days; right now I still have to take care of the harvest! But I understand why you love blackberry and peach; it really is very nice

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s