Wie man einen Schneemann baut, wenn nicht viel Schnee da ist ¤ How to build a snowman when there isn’t a lot of snow

DEUTSCH

Den deutschen Text findet man unter dem englischen

ENGLISH

In Denmark we are blessed by the effects of the Gulf Stream, so we hardly ever get much snow, if any at all. Still we like to build a snowman, whenever we can, and this is how we do it:

To make things worse, the snow-quality is usually also not very good, meaning it doesn’t really stick together very well.

  • So we took a very large cooking-pot (the one which is being used as a hat on the picture),
  • filled it with snow, emptied it and squashed the snow together, so it served as a large building-brick.
  • Then we added about 8 more snow-loads on top of it, in the same manner.
  • Eventually we used another two or three buckets of loose snow to wipe it all over the the snowman’s body, until it was all smooth and stuck well together.
  • Eventually we did the head, using another two pots full of snow, which was polished the same way as the body.
  • Since the snow didn’t stick, we couldn’t give him real snow-arms, but had to find some branches and leave it at that.

On the rare occasions when we have snow of a better quality, we also use branches, but we cover them with snow, once they are inserted on the side of the snowman-body.

  • Finally the pot was filled one more time with snow and put upside down onto the head of the snowman. This is, so he won’t melt quite as easily in the sun, since we were soon expecting warmer temperatures.
  • For his nose we used half a carrot, that was anyway not doing too well,
  • his eyes were made from the green tops of bell peppers, which one anyway throws away,
  • and both his mouth and the buttons on his coat are walnut-shells that were left over from cracking nuts for breakfast.

He was about as tall as a small woman and managed to survive three days of plus-temperatures , before he finally met his destiny.

He did however get some repair-help in the areas where the sun did most damage.

But it was one happy snowman, who made the entire family very happy, too.

DEUTSCH

Das Problem bei uns in Dänemark ist, dass wir ein Inselstaat sind, der stark vom Golfstrom begünstigt ist. Darum wird es bei uns nie richtig warm und auch nicht richtig kalt, und die Klimaänderungen tun ihr übriges.

Wenn es dann alle paar Jahre mal ein bisschen schneit, dann macht man natürlich das Beste draus, auch wenn die Schneequalität dann in der Regel nicht die ist, die man gerne hätte.

Doch da kann man sich mit einigen Tricks helfen, um trotzdem einen schönen grossen Schneeman bauen zu können:

  • Wir haben den Topf genommen, den der Schneemann als Hut trägt, um damit grosse Eis-Blöcke zu formen, die man zum Bauen nehmen kann.
  • Dann haben wir so ungefähr 8 Blöcke übereinandergestülpt und mit der Hand mit zwei oder drei weiteren Topf-Ladungen Schnee verputzt.
  • Schliesslich kam der Kopf drauf, der noch einmal 2 Topf-Ladungen Schnee ausmachte.
  • Auch er wurde gut angedrückt und mit Schnee verputzt.
  • Dann wurden Zweige für die Arme in die Seite eingesteckt. Normalerweise würde man sie als Skelett für Schneearme benutzen, die man dann mit der Hand drum herum formt, doch da der schnee überhaupt nicht haften wollte, haben wir sie so belassen, wie sie waren.
  • Der Hut ist der Topf, mit dem wir arbeiteten. Er wurde abermals mit Schnee gefüllt, bevor er umgestülpt wurde. Dies geschah, um ein zu schnelles Schmelzen zu verhindern.

Danach wurde er dekoriert:

  • Die Nase ist eine halbe Möhre, die sowieso nicht für den Verzehr geeignet war,
  • die Augen wurden aus dem grünen “Henkel” zweier Paprikaschoten gemacht,
  • und Mund und Knöpfe sind die Walnussschalen, die vom Nüsseknacken übrig waren.

Unser fröhlicher Schneemann hatte jetztendlich die Grösse einer kleinen Frau und machte die ganze Familie sehr glücklich, wie er da so stand und strahlte.

Dank kleiner Reparaturen an der Sonnenseite, überlebte er sogar 3 Tage mit Plus-Temperaturen, bevor er letztendlich seinem Schicksal entgegen schmolz.

Wie es bei uns zu dieser Jahreszeit sonst noch so auf dem Brombeerhof ist, kann man in dem Buch Winter auf dem Brombeerhof erfahren, das reich illustriert ist, und auch das eine oder andere Rezept und Tipps zum Selbermachen enthält.

Winter auf dem BrombeerhofCover8FINAL

Credits

book-cover, text and pictures: NVP

10 thoughts on “Wie man einen Schneemann baut, wenn nicht viel Schnee da ist ¤ How to build a snowman when there isn’t a lot of snow

  1. Ach, ist der lieb, liebe Liv, ich bin ganz begeistert von eurem hübschen Schneemann!
    Herrlich, die Beschreibung, wie ihr ihn gebaut und womit ihr ihn verziert habt, der Kochpott-Hut ist echt der Hit! Ich kann mir so gut vorstellen, welch einen Spaß und eine Freude die ganze Familie an dem hübschen Kerl hatte! Das ist doch Wintervergnügen pur! Ich hab ja in einem Jahr mir Schnee von draußen nach Balkonien geholt, wo er natürlich nicht gelandet war, und hab tatsächlich einen Mini-Schneemann-für Balkonien gebaut, das war so knuffig. Leider schmolz er dann irgendwann auch seinem Schicksal entgegen. Und euer hat es sogar noch trotz Plustemperaturen geschafft, wie schön!!! ⛄❤
    Danke für den lieben Bericht mit den so schönen Fotos, ganz liebe Grüße
    Monika.

    Liked by 1 person

    • Schön, dass er dir gefiel, liebe Monika, ja man muss sich eben zu helfen wissen, du auf deinem Balkon und wir hier mit unserem Pulverschnee, der absolut nicht kleben wollte. Doch wer sich das Glück nicht ins Haus holt, geht eben leer aus, und das wäre doch schade. Die Fot os hat übriegens eines meiner Kinder gemacht, während ich schon wieder am Backen war…
      sei lieb gegrüsst und mache dir einen gemütlichen Abend

      Liked by 1 person

  2. gefällt richtig gut 🙂

    die klassische Form mit der Kugel kommt vielleicht im nächsten Winter wieder 😉 .. ABER ein Winter ohne Schneemann ist traurig – in diesem Sinne – gut gemacht auf den richtigen Schneemann kommt es an 😉

    Liked by 2 people

  3. Schön ist im Auge des Betrachters 😁

    Ich mag Winter und Nebel, dzt ist mir etwas zu warm …

    Dafür steigt Weihnachtsstimmung 🙂
    Wie ist es dzt bei euch?

    Liked by 1 person

    • Guten Morgen!
      Ja, das ist wahr “beauty is in the eye of the beholder”, wie man so schön sagt.
      Bei uns ist es momentan auch sehr warm, nachdem wir, seit der Schnee-Wochen, einen kalten Winter und einen sehr kalten Frühling hatten. Ich muss dir ganz ehrlich sagen, hier freuen sich die meisten darüber, denn dass der Juni und vor allem Sankt Hans nicht verregnet sind, ist etwas, das nicht all zu oft vorkommt. Meistens stöhnen die Leute, weil ihnen der Sommer zu kalt ist. Obwohl… wenn du jetzt draussen bist, sind da auch über 30 Grad und das ist für uns chronische Frostbeulen natürlich auch ungewöhnt. Doch im Haus ist es angenehm kühl oder auch warm, je nach dem. Die meisten Häuser auf unserem Hof sind solide Stein-Bauten mit doppelten Mauern, somit halten die im Sommer natürlich die extremen Temperaturen draussen. Wir haben es sogar erlebt, dass wir B&B-Gäste hatten, die bei uns übernachtet haben, um vor der Hitze zu flüchten.
      Was mich persönlich betrifft, so mag ich den Winter genauso gerne wie den Sommer, nur wenn es zw. Winter und Frühling lange nur grau ist, sehne ich mich nach Schnee oder/und Sonne.
      Ich hoffe, du hast etwas gefunden, wie du dir die heissen Tage zu Hause etwas erträglicher machst, denn in der Stadt kann so etwas ja schon eine Herausforderung sein

      Liked by 1 person

      • Gerade in einer großen Stadt ist es definitiv mehr als „nur“ eine Herausforderung. Zum Glück muss ich dzt. nicht pendeln, dank Homeoffice, was viel Streß spart und damit auch das Eingequetscht sein, mit vielen anderen Menschen, die ja auch noch zusätzlich viel Wärme abgeben.

        Aber ich freue mich wirklich schon sehr auf den nächsten Winter 🙂
        Übrigens, falls du so etwas magst, ich hab kürzlich eine finnische Weihnachtsmann-Version gesehen, wunderschön und mit einem richtig netten, neuen Gedankenansatz … einfach herrlich 🙂
        Falls du magst:
        Wunder einer Winternacht – die Weihnachtsgeschichte (Originaltitel Joulutarina)

        Diese Woche soll es wieder bis zu 40 Grad geben :-/ nunja …

        Gerade mit alten Häusern habt ihr es gut getroffen, wo die Wände noch im Regelfall viel dicker waren wodurch auch Kühle länger hängen blieb 🙂

        Ich hoffe mal, euch geht es soweit gut. Jetzt wo die Lockdowns wieder weniger werden, und viele die Impfungen haben, wer weiß, wird sich einiges ohnehin wieder „normalisieren“. Ich wünsch euch jedenfalls, dass ihr wieder gutes Einkommen habt dadurch 🙂 – lange genug hat es gedauert …

        und vor allem wünsch ich euch viel Gesundheit

        Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s