UPCYCLING – schnell & einfach: Modernes Design für alte, hässliche Türen ¤ DIY: how to give ugly doors a new look – fast & simple, TUTORIAL

DEUTSCH

Den deutschen Text findet man unter dem englischen

ENGLISH

THE CHALLENGE

When renovating with recycled materials, you will find, not everything looks a nice as you would like it to, but often things can be reused, if you shine them up in a quick and simple way.

These two doors have both been in a really bad condition when we got them, but we wanted to save them from the rubbish-dump and we didn’t have too much time to renovate them.

The door (featured on the 3 pictures below) was an old ugly 70s-door, not massive wood and not really worth the time doing too much with it. But nevertheless, if we hadn’t saved it, it would just pile up now somewhere in Mother Nature or even worse, it would have been burned, producing a lot of pollution. This is why it was important to save it.

WHAT YOU NEED

  • white acrylic lacquer-paint for the basic white color of the door
  • red, blue, green, silver, gold and bronze-acrylic color/paint for artistic use
  • white acrylic color for artistic use – to create shades of blue and green etc.
  • old paper kitchen-towels or newspaper to dry the paint off the brushes
  • one think brush for each color, if possible
  • black thick marker (for the second door only)

HOW IT’S DONE

We first of all painted the entire door white – several times, but since the result wasn’t too convincing, we went over it with a thick dry brushes, that was only slightly dipped into some acrylic paint, the type one normally used for artistic paintings, to give it some color:

  • first of all with a red brush
  • then with a blue brush
  • then with a green brush
  • and eventually we gave it a very slight shine with gold and bronze, which was so subtle, that it can hardly be seen
  • before we eventually used a dry brush very slightly dipped into sliver acrylic paint

The most important thing here is to not only give it some fresh color in order to take the viewer’s attention off what is uneven and not pretty about the old door, but everything has to appear harmonious when you view it from a distance, without being too perfect.

The second door (on the 3 pictures further down) was in an even worse condition. The top contained a glass window and the bottom was fixed with plywood, which didn’t look good at all.

But again, we found it worth saving, since we didn’t want it to pollute Mother Nature.

Since the door is part of an alternative B&B-house, which houses a gallery as well, we found it suitable to go with a little bit more daring design, that matched both the purpose, the curtains and the art in the room.

HOW IT’S DONE

  • This time we painted something that reminded of a plant as the background for both door-windows.
  • We used the same acrylic colors as before, except for the red, and this time the silver was in the background, hardly noticeable, while gold and bronze would give the final touches. White was used to create shades of blue and green.
  • The words written on the door are in 5 languages, all something to do with nature, comfort and well-being. We used a thick black marker to do so. It is of course very important to make sure that the acrylic paint is completely dry before one starts to write over it.

All in all it was a very quick job – with a great result.

CREATIVE DIY-FLOOR

If you wonder, what kind of floor this is on the 3 pictures below, you can read more here:

DIY: How to make your own decorative tile-floors (mosaic) and decorative natural stonewalls

Or in this book, where we described exactly how it’s done, with many pictures and different projects:

Mosaic tile floors

Tile Floors - mosaic-style

DEUTSCH

Wenn man alte Häuser renoviert, ist es verlockend, alte, hässliche Türen einfach wegzuwerfen. Doch wo ist “weg”? “Weg” gibt es eigentlich gar nicht, denn entweder verrottet die Tür auf der Müllhalde, wird verbrannt oder in die dritte Welt verschifft. Egal wo sie schliesslich landet, sie verunreinigt unsere Umwelt und macht uns krank, indem sie unser Wasser und unsere Luft verpestet.

Daher ist es nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch preiswerter und vor allem auch einfacher, wenn man sie einfach ein bisschen upcycelt und verschönert.

In diesem Blog-Beitrag stellen wir zwei Tür-Projekte vor, die sich beide im gleichen Haus befinden, in unserer Galerie, die gleichzeitig auch ein Bed&Breakfast-Haus ist. Doch jetzt zu Corona-Zeiten nutzen wir das Gebäude nur privat, schliesslich wollen wir nicht zur Verbreitung des Virusses beitragen.

TÜR Nr.1: Braune hohle Furnier-Tür

Die erste Tür kann man ganz oben, auf den obersten Bildern, sehen. Hierbei handelt es sich um eine richtig hässliche Furnier-Tür aus den 70ern, die noch dazu hohl war.

Ja theoretisch hätte man vielleicht etwas abschliefen können, so wie in dem Video, das hier zu sehen ist:

Theoretisch. Praktisch wäre es eine Menge Arbeit und eine grosse Sauerei gewesen – und dann hat man den alten Lack im Garten im Beet – und das ist auch nicht schön für die Umwelt. Oder man macht es auf einer riesigen Plastikplane und sorgt dann dafür, dass alles aufgefegt und gesondert entsorgt wird. Was für ein Aufwand! Dagegen sprach auch, dass wir ansonsten im Haus sehr schöne massive Holztüren haben, die dann gar nicht zu der abgeschliffenen Furnier-Tür gepasst hätten. Daher haben wir uns dann lieber für einen künstlerischen Hingucker entschieden, der einen weitaus geringeren Arbeitsaufweand erforderte.

DAS BRAUCHT MAN

  • 1 Dose weissen Akryl-Fensterlack
  • Künstlerfarben in Tuben (Akryl) in Rot, Blau, Grün, Gold, Bronze und Silber
  • Küchenkrepp oder Zeitung, um Pinsel damit abzureiben
  • trockene, breite Pinsel

ARBEITSWEISE

  • Zunächst hatten wir beide Türen lackiert und gehofft, dass das Resultat gut genug sein würde, doch selbst nach dreimaligem Lackieren konnte man immer noch kaputte Stellen und Unebenheiten durchsehen, somit entschieden wir uns, die Türen mit künstlerischen Effekten aufzupeppen
  • Hierfür benutzten wir für die erste Tür rote, blaue und grüne Arkrylfarben, in die die breiten, trockenen Pinsel leicht gedippt wurden.
  • Dann wurde mit schnellen, leichten Bewegungen die bunten Farben aufgetragen, so dass ein relativ regelmässiges Design entstand.
  • Nachdem diese Farben getrocknet waren (ein Fön hilft, wenn man nicht warten will), nahmen wir neue Pinsel und trugen nach dem gleichen Verfahren Gold und Bronze auf, aber so dünn und so sachte, dass es nur als Hauch zu vernehmen ist.
  • Schliesslich kam das abschliessende Silber in regelmässigedn Abständen über alles, so dass die Tür eine harmonische Einheit ergab.

TÜR Nr. 2: Holzrahmen mit Glasscheibe und Spanholz

Diese Tür war in einem noch schlechten Zustand als die erste. Eigentlich war das mal eine Aussentür gewesen, eine Eingangstür, in der nun das Schloss fehlte, und die auf vielerlei Art und Weise schon bessere Zeiten erlebt hatte. Ein neues Schloss war hier weder notwenig, noch hätte es sich finanziell gelohnt, denn Schlösser können in Skandinavien extrem teuer sein. Daher haben wir es einfach – ganz untraditionell – mit Beton zugeschmiert und nach mit Holzspachtelmasse so zugeschmiert, dass es einigermassen okay aussieht. Das geht tatsächlich, obwohl es natürlich nicht optimal ist, doch man muss auch beachten, ob ein solcher Arbeitsaufwand sich überhaupt lohnen kann, wie er es gewesen wäre, wenn man die Tür richtig mit einem Holzstück geflickt hätte.

Danach wurde die Tür mehrmals weiss lackiert.

ARTBEITSWEISE

  • Dieses Mal haben wir beim Verschönern mit blauer, grüner, silbener, goldener, bronzener und weisser Künstler-Akrylfarbe eine Art Pflanze auf auf den beiden Tür-Fächern erschaffen.
  • Nachdem alles trocken war, haben wir mit einem dicken schwarzen Marker Wörter auf Norwegisch, Schwedisch, Dänisch, Deutsch und Englisch geschrieben, die zur Galerie und zu dem alternativen B&B auf unserem Biohof passen. Doch jeder muss sich selbst ein Muster und die Farben aussuchen, die zu seiner Wohnung, Lebensweise und auch zur einrichtung passen. Solche künstlerischen Projekte sind eben sehr vom eigenen Geschmack abhängig und davon, wie alles zusammenposst.

FUSSBODEN MIT FLIESEN-MOSAIK

Wer sich wundert, was für ein merkwürdiger Fussboden das da oben auf dem ersten Bild der Dreier-Bilder-Serie ist, hier kann man mehr erfahren:

Fliesen-Mosaik und dekorative Steinwände selbst machen

Wen interessiert, wie wir es ganz genau macht haben, wenn wir solche Fussböden verlegt haben, dem wird vielleicht dieses Buch gefallen:

Fliesenmosaik selbst verlegt

Hier kann man anhand von sehr vielen Bildern und genauen Erklärungen sehen, wie einfach und schnell es geht, wenn man relativ grosse Fliesen oder Steine wählt.

Winzige Mosaik-Bilder brauchen natürlich mehr Zeit, doch mit grossen Steinen kann man innerhalb von Stunden einen neuen Fussboden haben.

Fliesenmosaik selbst verlegt

Credits

pictures and book-covers: NVP

6 thoughts on “UPCYCLING – schnell & einfach: Modernes Design für alte, hässliche Türen ¤ DIY: how to give ugly doors a new look – fast & simple, TUTORIAL

  1. Eine richtig tolle Idee, ich mag es sehr, wenn man altes wieder “aufmöbelt”, und das Ergebnis ist echt richtig schön geworden, gefällt mir.
    Danke für die immer tollen Tipps mit den entsprechenden Anleitungen hier, ein kleines Nachschlagwerk für den häuslichen Handwerker, hihihihi!
    Liebe Grüße
    Monika.

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s