KLAPPT AUCH IN DER WOHNUNG: Zitronenbäumchen selbst ziehen, wann ernten, wie lange am Baum? Können grüne Zitronen nachreifen? ¤ ALSO POSSIBLE INSIDE THE HOUSE: Growing lemons from seed, when to harvest, can green lemons still get ripe?

DEUTSCH

Den deutschen Text findet man unter dem englischen

ENGLISH

AMAZING LEMON-BLOSSOMS

The odor of a lemon-blossom is absolutely amazing. Right now our lemons trees are in bloom and you can smell it in the entire house n- it’s a very lovely odor.

It is said, that lemon-trees bloom and carry fruit all year round, but in our home they mainly do this in early spring: usually at the end of February and in March.

But we also keep our trees indoors, in the library, so they get most of the heat during the winter-months and as soon as it starts getting lighter, also because the days are getting longer, we get blossoms.

GROWING FROM SEED

It is easy to grow them from seed; we just put the pips about 2 cm deep into the soil and get new plants all the time. Some people say, you need to peel the seed. We never did it, we just put them into the ground and kept it moist. It worked dozens of times.

It is sensible to repot the tree every spring (before it’s in bloom)

Don’t keep the tree too wet, but also not too dry.

If you grow trees from seed it may take 5 – 15 years before you get any fruit, usually it’s around 7 years before people get to taste their first lemon.

DIFFERENT TYPES

Most trees can’t take minus-temperatures lower than -1 to -4 degrees Celsius, so if you wish to grow a tree outside in a Nordic climate, you will have to get a special kind of tree, like these: https://www.lubera.com/de/shop/winterharte-zitruspflanzen_subkat-327-9.html

On the whole most lemon-trees need a minimum of +7 degrees Celsius. They thrive at more +20 and more and won’t grow below +13 degrees Celsius.

WHEN TO HARVEST

It takes months for a lemon to grow and ripen, usually minimum 4 months after it has blossomed, but we have tried to see how long lemons keep on the tree, if you don’t pick them. It was 3 years – and you can see that lemon on the very last picture below; it’s definitely past it’s prime. But this may only be because we didn’t take care of it properly. It may have lasted longer, if we would have watered it properly.

A lemon is usually ripe when it’s still firm, but not too hard. Most lemons are yellow when they are ripe, but since a lemon ripens inside out, you may also get ripe lemons that are still green on the outside. Just feel, how firm it still is. They usually also get a shiny surface once they are ripe.

I have read many places that green lemons will not get ripe once they are picked and they will also not get any sweeter.

This stands in contradiction to our own experiences with lemons. We use A LOT of lemons, at least 20 kilos a month, so we know exactly how well they keep and how the different types develop over the weeks

HOW TO STORE LEMONS

While most people say, lemons only keep for a few weeks and that you should store them in a warm place in the sunlight, we keep them in our larder, where it’s between 2 and 15 degrees, depending on the season.

We had lemons that were harvested in December which kept until June – but the important thing is that they must under no circumstance be squashed. They go off, as soon as they get thrown or squashed.

We keep them in cardboard-boxes and they don’t get much light either.

Sadly they do get sweeter with time and they also get more yellow (yes, also the green ones, unless it is a type that has green peel also when it’s ripe) and wrinkled as the juice evaporates.

While most people will love that the lemons get sweeter, for us it’s a problem, since we need them as sour as possible for salads etc.

LINKS

https://en.wikipedia.org/wiki/Lemon

https://www.gardeningknowhow.com/edible/fruits/lemons/how-to-grow-a-lemon-tree.htm

Under the Sicilian Sun

Our love of lemons led to getting acquainted to the photographer of the book above and also to visiting the island of Sicily in Southern Italy, which was an absolutely beautiful experience.

Under the Sicilian Sun is fiction, but it tells the beautiful story of a single mother who finds both love and a new way of life on Sicily. With lots love photographs.

DEUTSCH

EIN UNBESCHREIBLICHER DUFT

Es ist Ende Februar und bei uns blühen die Zitronenbäumchen. Der Duft ist einfach umwerfend und weht durchs ganze Haus; über all duftet es dezent, aber unverfehlbar lieblich nach Limone!

Normalerweise sagt man, Zitronenbäume blühen (und tragen Früchte!) das ganze Jahr über, doch bei uns ist das anders, da sie nur im Haus sind und somit sind die Wintermonate die wärmsten für sie und sobald es dann Ende Februar/Anfang März merkbar heller wird, fangen sie an zu blühen.

VOM KERN ZUM BAUM

Man kann Zitronen leicht selbst sähen, indem man einfach die sauberen und unbeschädigten Kerne einer Zitrone in einen Topf legt und mit ca. 2 cm Erde bedeckt.

Danach sollte man die Zitronen feucht, aber nicht zu nass halten.

Allerdings ist es so, dass kultivierte Bäumchen schneller tragen als selbst gezogene. Die letzteren können 5 bis 15 Jahre brauchen, bis sie blühen und Früchte tragen. Ein Mittelwert scheint so um die 7 bis 8 Jahren zu liegen. Man braucht also etwas Geduld für die eigene Aufzucht.

BEDINGUNGEN

Viele Leute nehmen spezielle Erde, schlagen regelmässiges Düngen vor, doch wir tun das alles nicht und haben trotzdem Zitronen, die so gross sind, wie die im Handel.

Wichtig ist aber, dass man die Pflanze nicht austrocknen lässt und auch nicht übergiesst.

Auch ist es klug, sie öfter mal (einmal im Jahr reicht) umtopft. Die neue, gute Erde tut den Bäumchen gut.

Man liest auch viel dass sie nicht gedeihen, wenn man mit kalkhaltigem Wasser giesst. Bei uns ist das Wasser extrem kalthaltig und trotzdem gedeihen sie.

Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass es, ausgenommen von extrem frostharten Sorten, die nur sehr selten sind (aber die man anscheinend hier bestellen kann: https://www.lubera.com/de/shop/winterharte-zitruspflanzen_subkat-327-9.html), kaum Zitronenbäume gibt, die Frosttemperaturen aushalten. Ab und an mal -1 oder soagr bis -4 Grad Celsius, könnedn von vielen Sorten tolleriert werden, doch in der Regel sagt man, dass der Zitronenbaum es nicht kälter als +7 Gard haben möchte und schon bei +13 Grad in eine Art Winterschlaf verfällt. So richtig froh sinmd die Zitronenbäume erst, wenn sie 20 Grad und mehr und vikel Licht und Sonnenschein haben.

REIFEN GRÜNE ZITRONEN NACH?

Es wird auch viel gesagt und geschrieben, dass gepflückte grüne Zitronen nicht mehr nachreifen und auch nicht süsser werden. Dem muss ich widersprechen.

Erstens gibt es auch grüne Zitronen-Arten, die innen reif sein können, obwohl sie aussen noch grün sind.

Zweitens reift eine Zitrone von innen nach aussen, so dass selbst gelbe Zitronen mit noch leicht grünlicher Schale bereits reif sein können.

Entscheidend ist, wie die Zitrone sich anfühlt, ob sie noch sehr hart oder schon ein wenig weicher, aber immer noch fest ist und einen gewissen Glanz hat. Dann kann man sie bereits ernten.

WANN ERNTEN?

Je länger sie am Baum bleibt, desto schrumpeliger wird sie. Oben rechts sieht man eine Versuchs-Zitrone, die wir 3 Jahre lang am Baum liessen. Innerhalb von kurzester Zeit wurde sie dann plötzlich schrumplig – aber auch weil wir vergessen hatten sie zu giessen. So theoretisch hätte sie sich vielleicht noch ein paar Jahre gehalten, wenn wir sie gut genug gepflegt hätten.

Wie man oben sehen kann, so klein sind unsere Zitronen nicht.

Doch wie man auf dem unteren Bild leider auch sieht, wenn man vergisst, das Bäumchen zu giessen, dann wirkt sich das zuerst auf die Früchte aus, die dann nämlich vertrocknen.

WIE AUFBEWAHREN?

Man liest auch oft, dass man Zitronen in der Küche am Fenster aufbewahren sollte und dass sie sich dann einige Wochen halten könnten.

Auch hier sind unsere Erfahrungen anders. Wir benutzen mehr als 20 Kilo Zitronen im Monat, darum ist es für uns wichtig, immer genügend Zitrusfrüchte im Haus zu haben.

Wir bewahren sie in der Speisekammer auf, die, je nach Jahreszeit, 2 bis 15 Grad Celsius hat. Unsere Zitronen bekommen so gut wie kein Licht und reifen trotzdem nach, werden gelb und leider auch süsser. Für uns ist das ein problem, denn süsse Zitronen eignen sich weniger gut für Salat und Getränke. Wir wollen sie so sauer wie möglich haben. Auch verdampft der Saft langsam, und somit sind Zitronen, die mehrere Monate alt sind, letztendlich auch ein wenig schrumpelig. Doch wir haben schon Zitronen gehabt, die wir nach einem halben Jahr noch benutzen konnten.

Unter Siziliens Sonne

Unsere Liebe zu Zitronen hat dazu geführt, dass wir mit dem Fotografen des oben abgebildeten Buches in Kontakt kamen und schliesslich auch selbst Sizilien besuchten.

Obgleich in dem Buch

Unter Siziliens Sonne

eine erfundene Geschichte erzählt wird, ist sie sehr lebensbekräftigend und positiv und mit vielen Sizilien-Fotos illustriert.

Bildnachweis

Zitronenbaum- und Sizilien-Fotos: Kim Aabo Christensen

alle anderen Zitronen-Bilder und Umschlaggestaltung: NVP

LINKS

https://de.wikipedia.org/wiki/Zitrone

https://www.lubera.com/de/gartenbuch/zitronenernte-p1586

https://www.gartenlexikon.de/zitronenbaum-fruechte-ernten/

https://www.gartenjournal.net/zitronenbaum-zitronen-ernten

https://de.wikihow.com/Zitronen-reifen-lassen

9 thoughts on “KLAPPT AUCH IN DER WOHNUNG: Zitronenbäumchen selbst ziehen, wann ernten, wie lange am Baum? Können grüne Zitronen nachreifen? ¤ ALSO POSSIBLE INSIDE THE HOUSE: Growing lemons from seed, when to harvest, can green lemons still get ripe?

  1. Liebe Liv,
    er ist wirklich unbeschreiblich, der Duft der Blüten vom Zitronenbäumchen, ich hab nämlich auch eines, aber meines ist derzeit noch nicht so weit! Dieses Bäumchen hab ich aber auch gekauft, ich hab noch ein Orangenbäumchen, das ist selbst gezogen, aber derzeit noch nicht alt genug zum blühen und fruchten.
    Danke für die vielen guten Informationen über diese herrlichen Bäumchen, ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg mit den euren, und ebenso auch weiter gute Ernten, es macht immer so Freude, so was “eigenes” in den Händen zu halten.
    Gute Nacht, ich wünsche einen wunderschönen Sonntag und schick liebe Grüße
    Monika.

    Liked by 1 person

    • Guten Abend liebe Monika,
      Ich hoffe, du hast einen schönen Tag gehabt. Schön, dass es auch bei dir geklappt hat mit dem selbstgezogenen Bäumchen. Wenn es dann irgendwann mal blüht, wird es spannend, ob das Ornagenbäumchen genauso wundervoll duftet wie das Zitronenbäumchen! Persöinlich mag ich die Zitronenblüten noch ein bisschen lieber als die Orangenblüten, aber die sind auch ganz phantastisch, doch es kommt ja auch immer auf die Sorte an…
      Danke für deine lieben Wünsche. Ja, du hast recht, es macht wirklich viel Freude, etwas eigenes in der Hand zu haben. Heute war wieder mal ein wenig Gartenarbeit angesagt gewesen und ich habe dann vermutlich die letzten Möhren geerntet, die man noch roh essen kann. Unglaublich, wie lange die hielten!
      Ich wünsche dir noch eine schönen Abend, muss gleich noch das ganze Brot wegpacken. Habe mal wieder einiges gebacken…
      liebe Grüsse von Liv

      Liked by 1 person

      • Ja, liebe Liv, es war ein schöner und gemütlicher Sonntag ohne große Aktivitäten, muß auch mal sein.
        Ich hatte schon mal ein gekauftes Orangenbäumchen, das mir leider eingegangen ist, deshalb weiß ich, daß die Blüten ebenfalls wundervoll duften, aber die Zitronenblüten finde ich auch noch schöner! Haben wir den gleichen Geschmack bzw. Geruch, lach!
        Freunde von mir hatten mal einen Schrebergarten, da hab ich auch immer gerne mit gewerkelt und geholfen. Wow, immer noch Möhren, das ist wirklich unglaublich, ich hab heute abend noch meinen Möhreneintopf fertig gemacht und eingefroren zum mümmeln für die nächste Woche. Und Brot hatte ich letzte Woche auch gebacken.
        Ich wünsch dir eine gute Nacht und einen guten Start in die neue und erste Märzwoche, liebe Grüße
        Monika.

        Liked by 1 person

    • Toll, dass ihr so schnönes Wetter habt und noch besser sind die Neuigkeiten mit deinem Ex. Ach, da wird sicher nichts nachkommen. Wenn er das so gut und so schnell überstanden hat, dann wird das schon gutgehen.
      Bei den Leuten, wo was nachkommt, ist schon während des Krankheitsverlaufs was nicht in Ordnung.
      Ach, du hast sogar Forsythien auf dem Balkon? Das ist ja ein Ding! Aber die sind wirklicvh richtige Frühlingsboten. hier blühen sie immer zu Ostern. Bei uns ist eben alles etwas später dran.
      Bin gerade beim Abendessen kochen, alle haben Hunger und ich keine Lust zum Kochen. Muss später auch noch so 20 kg Orangen und Grapefruits pressen… Lust dazu hab ich auch keine, Doch die Kinder helfen fleissig mit. Das hilft.
      wünsche dir noch einen schönen, gemütlichen Abend

      Liked by 1 person

      • Ja, liebe Liv, das sind wirklich gute Nachrichten von meinem Ex, wir waren alle erleichtert und froh. Ich denke auch, daß du recht hast, es wäre sonst sicher auch zwischendurch mal was gewesen.
        Die Forsythie auf meinem Balkon hat eine süße Geschichte: Ich hab vor etlichen Jahren in der Wohnung einen Osterstrauß aus Forsythienzweigen gehabt, und als ich den entsorgen wollte, hatte er kleine Würzelchen angesetzt, auf dem Balkon war ein großes Pflanzgefäß gerade leer, also rein damit, tja, und heute geht die Forsythie, die daraus entstand, bis fast an die Balkondecke, lach! Ähnliches ist mir mal auf dem Friedhof am Grab meines Vaters passiert, da hatte ich in einer Grabvase Korkenzieherweidezweige mit Blümchen, und ebenso, beim entsorgen entdeckt, daß die Weide Wurzeln hatte, hab ich dann kurzerhand hinter dem Grabstein eingepflanzt, und du wirst es kaum glauben, mittlerweile ist das ein stolzer Baum von ca. 2,50 m! Mein ganzer Stolz!
        Ich hatte es gestern einfach mit essen, ich hab mir meinen eingefrorenen Möhreneintopf aufgetaut. Hach, und da hatten wir nun auch was gemeinsam, ich hab mir gestern auch, zwar nicht so viel wie du, aber auch so ein kleines Säckchen voll, mit Blutorangen, Grapefruit und Zitronen ausgepreßt, ich besitze aber auch schon seit meinen ersten Ehetagen einen elektrischen Auspresser, das ist was feines! Und der Saft ist so lecker, es ist eine große Literflasche voll geworden, mit bissel Honig gesüßt!
        Dankeschön, den hatte ich, ich hoffe, du nach getaner Arbeit auch, gute Nacht wünsche ich und schick ganz liebe Grüße
        Monika.

        Like

    • Guten Morgen, liebe Monika,
      Ja, das ist durchaus möglich, dass das Bäumchen vorgeschädigt war, denn bei den Discountern passen sie ja nie richtig auf die Pflanzen auf. entweder werden sie übergossen oder sie vertocknen und rumgeschubst und umgeworfen werden sie auch öfter. Manchmal sind die Pflanzen traumatisiert, manchmal ist es so, dass sie auch so viel Staunässe im Topf haben, dass die Wurzeln verschimmeln.
      Mir ist das auch öfter passiert, dass ich eine Pflanze oder ein Bäumchen zu Tode gegossen habe, weil ich nicht richtig aufgepasst habe. Dann ärgert man sich wirklich.
      Mit deinem Ex ist das ja wirklich toll, dass bei ihm alles so gut verlief. Weisst du, welche Symptome er hatte und wie schlimm es war?
      Ja, wir haben trotzdem einen schönen Tag, auch wenn wir viel arbeiten, schliesslich macht es ja Spass, unterschiedliche Projekte laufen zu haben.
      Danke für deine lieben Wünsche und ich wünsche dir auch einen richtig schönen Tag und dann auch wieder eine gute Nachtruhe, Frau von und zu Nachteule

      Liked by 1 person

      • Guten Abend, liebe Liv,
        denke ich auch, daß da wirklich solche Vorschädigungen vorhanden waren.
        Ich glaube, das schlimmste war wohl wirklich der Husten, ansonsten bin ich da jetzt nicht ganz so umfänglich informiert. Wir sind wirklich so froh, daß er das so gut überstanden hat.
        Die Frau von und zu Nachteule dankt herzlich für die lieben Wünsche, hihihihi, und die wünsche ich euch jetzt auch, die gute Nachtruhe, liebe Grüße
        Monika.

        Liked by 1 person

  2. Hallo liebe Monika, ich hoffe, du hattest gestern einen schönen Tag. Bei usn war extrem viel los, darum komme ich erst jetzt zum Beantworten der Kommentare.
    Schade, dass dir das Orangenbäumchen eingegangen ist, aber ich kenne das auch. bei mir geht vieles ewin, weil ich nicht immer gut genug giessen kann. Ja, das mit dem Einfrieren ist ne gute Idee. Hab ich auch im Herbst gemacht – fast alle Möhren und jedes Mal, wenn etwas Eintopf übrig war. Das ist dann im Winter sehr praktisch, dann bruacht man erst nicht mehr lange kochen.
    Sag, hast du schon was Neues gehört, geht es deinem Ex gut?
    Dein brot habe ich auch bereits gesehen und bewundert. ist doch schön, wenn man das selbst machen kann und nicht kaufen muss! Erstens hat man die Freude udn den Duft und dann ist es auch noch schön warm in der Backstube.
    Ich wünsche dir auch noch einen schönen Nachmittag und geniesse das allererste vorsichtigte Frühlingserwachen im März.
    Alles Liebe, Liv

    Liked by 1 person

    • Liebe Liv,
      danke der lieben Nachfrage, es war ein schöner Tag und ein guter Start in den neuen Monat. Ich hoffe, trotz all der vielen Arbeit war es das bei dir auch.
      Das Orangenbäumchen hatte ich dazumalen mal von einem Discounter gekauft und ich glaub, das war trotz der guten Optik wohl schon ein bissel vorgeschädigt, vielleicht auch nicht so richtig gegossen worden, ich weiß es nicht. Im ersten Jahr hab ich eine richtig feine Ernte dabei gehabt, es war eines mit kleinen Früchten und ich hab damit einen “Aufgesetzten” gemacht, also die Früchte mit Korn aufgießen und ziehen lassen. War lecker! 😉😊😋 Im nächsten Jahr schwächelte es schon und im darauffolgenden Winter hat es alle Blätter abgeworfen, obwohl ich regelmäßig gegossen habe. Schade, dann ist es eingegangen.
      Einfrieren können ist echt was feines, denn wenn man es wieder auftaut, ist das ja echt wie ganz frisch. Und man hat eben nicht immer die Arbeit mit frisch kochen, genau.
      Ja, hab ich, meinem Ex geht es wieder gut, die Quarantäne ist auch beendet, er ist dann wohl Gott sei Dank doch mit einem blauen Auge davon gekommen. Wir hoffen nun natürlich, daß nicht noch was nachkommt, hört man ja auch oft, aber ich glaub es eher nicht.
      Das Brot war so lecker, ich mach das wirklich auch gerne, viel selber, Brot backen gehört dazu, denn alleine der Duft, wenn es bäckt, der aus dem Ofen kommt, ist einfach herrlich! Nichts duftet so gut wie frisch gebackenes Brot.
      Hier ist schon seit Tagen richtig schönes Frühlingswetter, das weckt die Natur, meine Forsythie auf Balkonien setzt schon Knospen an und meine kleine Birke auch, da freut man sich doch sehr. Danke für deine lieben Wünsche, mach ich, und wünsche ich dir auch, daß du das zarte Frühlingserwachen im März genießen kannst, alles Liebe auch für dich, bleib gesund und ganz liebe Grüße
      Monika.

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s