Frikadellen ohne Fleisch: super-leckere Bratlinge mit roten Beeten (roten Rüben) ¤¤¤ Meatballs without meat: delicious beetroot-veggie burger

ENGLISH

It’s easy to make veggie burgers. They are both inexpensive and delicious – if and when you get the seasoning right.

DEUTSCH

Es ist einfach Bratlinge mit roten Beeten zu machen. Allerdings ist die Kombination der Zutaten sehr wichtig und dass man sie passend würzt.

ENGLISH

I love beetroot; they are so easy to grow and you don’t really have to spend time harvesting them, just leave them outside and use them when you need them.

DEUTSCH

Wir lieben alle rote Beete; sie sind so einfach anzubauen, und man braucht auch keine Zeit drauf zu verschwenden, sie zu ernten. Man holt sie sich einfach aus dem Garten, wenn man sie braucht. Bei uns in Dänemark ist das oft sogar im Winter noch möglich – wenn sie also nicht schon vorher aufgebraucht sind!

ENGLISH

Beetroot are so great, you can use both the beets, the stalks and the leafs, depending on the condition of them. I don’t use read leafs though, only the fresh, nice and green ones which taste really good stewed or in salads.

DEUTSCH

Das Tolle an roten Beeten ist, dass man nicht nur die Rübe, sondern auch die Stiele und die Blätter benutzen kann. Doch im Herbst sind die Letzteren oft nicht mehr so schön und so zart. Wir benutzen sie nur, wenn die Blätter wirklich schön grün und lecker sind. Doch die Rübe ist immer noch eine ganz besondere Delikatesse – sowohl roh, als auch gekocht oder gebacken.

ENGLISH

First we harvest, peel, wash and cut the veggies,

then we add the rest of the ingredients to create the perfect patty-mixture.

DEUTSCH

Zuerst ernten, säubern und hacken wir das Gemüse, bevor wir es mit den restlichen Zutaten vermengen.

ENGLISH

Recipe: Beetroot-Veggie Burger

(enough for approx. 30 veggie burgers)

Ingredients

2 large beet root (ca. 800 g)

2 large potatoes (ca. 800 g)

2 onions

7 eggs

½ cup sour cream, yogurt, Kefir or Fil (schwedish sour milk produkt) or A38

1½ tablespoons salt

½ teaspoon white pepper

1½ tablespoons smoked paprika

ca. 1 tablespoon garlic powder

2 tablespoons marjoram

2 tablespoons thyme

½ cup potato starch

1 – 2 cups oatmeal

4 cups flour

DEUTSCH

Rezept: Bratling mit roten Beeten/roten Rüben

Zutaten

2 gr. rote Beete (ca. 800 g)

2 gr. Kartoffeln (ca. 800 g)

2 Zwiebeln

7 Eier

½ Tasse saure Sahne, Dickmilch oder Kefir oder Fil (schwedisches Milchprodukt) oder A38

1½ EL Salz

½ TL weisser Pfeffer

ca. 1 EL Knoblauchpulver

1½ EL geräucherter Paprika

2 EL Majoran

2 EL Thymian

½ Tasse Kartoffelstärke

1 – 2 Tassen Haferflocken

ca. 4 Tassen Mehl

ENGLISH

Method of preparation

  • chop veggies
  • add the rest of the ingredients
  • heat oil in a frying pan
  • shape meatballs with a spoon and fry them from both sides
  • serve with cabbage salads

DEUTSCH

Zubereitung

  • Gemüse fein hacken
  • die restl. Zutaten hinzufügen
  • gut verrühren
  • Öl in Pfanne mit Deckel erhitzen
  • mit EL Frikadellen formen
  • und im Öl auf beiden Seiten ausbacken, gerne teilweise mit Deckel auf der Pfanne, damit sie gut durchgegart sind

ENGLISH

Tips

I usually put a towel next to the pan, in order not to get any fat into the small cracks between kitchen cupboards and cooker.

If you feel that the mixture isn’t dry enough, add more flour.

Should you on the other hand feel it’s too dry, add more eggs.

DEUTSCH

Tipps

Ich lege immer ein handtuch neben die Pfanne. Auf diese Weise kommt kein Fett zwischen Schrank und Herd.

Wenn der Frikadellen-Teig nicht fest genug ist, kann man mehr Mehl hinzufügen.

Ist er hingegen zu fest, hilft, ein oder zwei weitere Eier hinzuzufügen.

Die Mischung quillt aber noch etwas auf, daher sollte man aufpassen, dass sie nicht zu solide wird.

Weitere Rezepte kann man in diesem Buch finden:

Das war es mal wieder einmal aus unserer skandinavischen Bio-Küche. Mittlerweile ist es November geworden und somit benutzen wir nicht nur viele rote Beete aus unserem Bio-Gemüsegarten, sondern auch Möhren, Kohl und Kürbis, wenn keine Zucchini mehr da sind.

Credits:

text and pictures: NVP

12 thoughts on “Frikadellen ohne Fleisch: super-leckere Bratlinge mit roten Beeten (roten Rüben) ¤¤¤ Meatballs without meat: delicious beetroot-veggie burger

  1. Cool recipe!
    I still like the real ones most. Prices are going up everywhere, but we don’t eat that much, so we just eat the real stuff a few times a week. I think I will not be a vegetarian until there’s food available, but I can agree that we consume less and less of real meats.
    I hope you are fine, and judging by pictures, it looks beautiful out there.

    Liked by 1 person

    • Hello Inese, how are you doing? Have you had a good summer?
      Well it’s of course up to everyone what they prefer, meat or vegetarian or vegan. You can by the way also add beetroot and oatmeal to ordinary meatballs.
      I have to confess, I don’t like ordinary meatballs anymore. We still are omnivore, but are eating less and less meat due to climate change and due to compassion for animals. But in case of these veggie burgers it is really 2 things why we prefer these to meat:
      – the taste, we really, really love the taste of the veggie-burger creations we recently came up with. It wasn’t always like this, but we recently invented some recipes that we love so much that we have them at least once a week
      – it’s convenient to do since we always have the ingredients at home, i just LOVE that one can grow one’s own “meat! and that it tastes better than the animal.
      But it’s of course a matter of taste – and of pride, as we really love to use all our homegrown stuff, it’s so cool to do so when you know you’re done it yourself. Also my husband and kids get a real kick out of it.
      It is – for us – however not the money. meat is still quite cheap in DK – too cheap. It would be better for the environment if meat wasn’t that cheap in DK and in Germany.
      But apart from that, you are absolutely right. it sadly is all true that prices are going up on a global scale; you can also see that on the stock exchange. I just read some statistics today; more than 80% of American households do apparently have less money than our family… how do all these families manage when prices keep going up and up? And yes, you were mentioning the real estate marked in spring – also really worrisome when ordinary people no longer can afford houses, but foreign investors do!
      I just hope that more and more people will take on gardening and will start supporting themselves again.
      In Ireland fruit and veggies are expensive as well, but the Irish seem to make the most of it and quite a few of them do gardening and grow their food in tunnels because the climate is so harsh there.
      Yes, we’re doing well, thank you for asking, and it’s been quite an adventure with the garden, but also lots of work.
      Hope, you’re doing well and that life is good to you

      Like

  2. Frikadellen aus Roter Beete – das ist eine super Idee, liebe Liv. Das habe ich noch nie gemacht, denn darauf bin ich nämlich überhaupt noch nicht gekommen! Allerdings habe ich auch keine Rote Beete im Garten, aber dein Rezept könnte mich wirklich dazu bringen, in nächsten Jahr auch welche anzubauen.
    Vielen Dank für den tollen Tipp!
    Liebe Grüße und einen gemütlichen Abend wünscht dir….Rosie 🙂🌹

    Liked by 3 people

    • Hallo liebe Rosie,
      ja, das ist wirkl. lecker; wir haben uns total darin verliebt. Rote Beete anbauen ist auch sehr einfach – zumindest im Hochbeet. Auf ebener Erde wird bei mir kaum was, doch im Hochbeet geht es alles ganz leicht und auch ohne Dünger und manche unserer roten Rüben waren absolut riesig. Die Stengel und die Blätter kannst du ja auch verwenden. Klar kannst du auch gekaufte nehmen, aber wenn du sie eventuell im nächsten jahr im Garten haben würdest, kannst du sie auch einfach da lassen bis du sie brauchst, hast also quasi stets frisches Gemüse in der Speisekammer/hochbeet. Bei mir waren die letztes Jahr sogar bis Anfang Februar noch gut und die Möhren auch.
      Danke für deine guten Wünsche und lieben Grüsse und grüsse zurück. Habt Ihr schon Schnee?

      Liked by 1 person

  3. Danke für das feine Rezpet, liebe Liv, das sieht so lecker aus und hört sich so lecker an!
    Herrlich, all die schönen Kürbisse, das ist ein so hübsches, herbstliches Bild!
    Einen schönen Abend wünsche ich und schick ganz liebe Grüße
    Monika.

    Liked by 1 person

    • Hallo liebe Rosy, Schön, wieder von dir zu hören! Hast du einen schönen und erfolgreichen Garten-Sommer gehabt? Na du, es müssen ja nicht unbedingt rote Beete sein; Sellerie, Möhren, Pastinakke, Petersilienwurzel etc. tun es auch. Aber ich will auch betonen, dass nicht alle rote Beete gleich schmecken. Der nicht so angenehme erdige Fungus-Geschmack kommt meist daher, wenn man rote Beete kauft, die nicht richtig aufbewahrt wurden. Hat man hingegen frische rote Beete aus dem eigenen Garten, schmecken sie oft ganz anders, eher fruchtig und friosch als erdig und schimmelig.
      Ich wünsche dir einen wunderschönen, gemütl. Adventssonntag
      LG von Liv

      Liked by 1 person

      • Ja, ich weiß. Wahrscheinlich musste ich als Kind zu viel von der roten Bete essen, so war es auch mit Kürbis (alles sauer eingelegt). Ich weiß, dass rote Bete sehr gesund ist, und Deine Idee, sie zu Frikadellen zu verarbeiten, ist echt super.
        Das Gartenjahr ist recht erfolgreich gewesen, wobei wir zur Zeit sehr mit Waschbären zu kämpfen haben, die wühlen alles kaputt.

        Danke, und auch Dir und Deiner Familie noch einen schönen Adventssonntag. LG

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s