Der Unterschied zwischen der irischen Sackpfeife und der schottischen ¤ the difference between Uillean pipes and backpipes (Great Highland Pipes)

DEUTSCH

In der Tat gibt es etliche Unterschiede. Wenn man diese ganz genau wissen möchte, kann auf Wikipedia unter Uillleann Pipes und unter GHB nachschlagen. Diese Links findet man hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Uilleann_Pipes

https://de.wikipedia.org/wiki/Great_Highland_Bagpipe

Doch im Wesentlichsten unterscheidet sich die irische Sackpfeife von der schottischen indem sie leiser und der Klang weicher ist. Auch wird die irische Pfeife im Sitzen gespielt und nicht mit dem Mund, sondern über einen mit dem Ellenbogen betätigten Blasebalg mit Luft versorgt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sackpfeife_(Musikinstrument)

ENGLISH

There are a number of differences which you can see, when you look on Wikipedia under

https://en.wikipedia.org/wiki/Uilleann_pipes

and

https://en.wikipedia.org/wiki/Great_Highland_bagpipe

However the main difference is that the Irish uilleann pipes sound softer and aren’t as loud as the Scottish GHB, which is played standing up.

The Irish uilleann pipes are played sitting down, the bag of the pipes is inflated by means of a small set of bellows strapped around the waist and the right arm.

The uilleann pipes are also distinguished from many other forms of bagpipes by their tone and wide range of notes, they have a different harmonic structure, sounding sweeter and quieter than many other bagpipes and can be played indoors.

DEUTSCH

In dem oberen Video sieht man ein Uilleann Pipe-Solo um die 2:30 Min. , das sehr gefühlvoll gespielt wird.

In dem unteren Video sieht man eine weitere irische Legende, Finbar Furey, der die Uilleann Pipes spielt.

ENGLISH

In the top video you can hear Christy Moore and Planxty with an amazing Uillean Pipe-Solo around 2:30 min.

In the second video another Irish Legend, Funbar Furey, plays the Uilleann Pipes as well.

DEUTSCH

Den Gegensatz dazu bilden diese beiden, sehr verschiedenen Videos, in denen man den schottischen Dudelsack erleben kann.

ENGLISH

Quite a contrast to the first two videos are the last two, where one can listen to Scottish backpipes.

Rezept: Pellkartoffeln mit Ei und Salat ¤ Simple recipe: potatoes with egg and salad

DEUTSCH

Das deutsche Rezept findet man unter dem englischen

ENGLISH

This is a very simple recipe of a dish we eat quite often, since we love to eat food from the garden as pure as possible. It tastes good and is very healthy.

RECIPE

Ingredients for 1 person

600 g potatoes

3 eggs

1 teaspoon butter

1 lemon

1 teaspoon Dijon mustard, optional

garlic, optional

chives, parsley, dill, spring-onion, chopped, optional

1 – 4 leafs of lettuce

4 – 6 radishes

1/4 of a small cabbage head

2 – 4 tablespoons of olive oil, hemp oil or rapeseed oil

Method of preparation

Chop cabbage and add lemon-juice, oil, garlic and herbs.

Clean potatoes and boil them.

Fry the eggs in butter and serve with veggies and salad. No salt is needed, but can be added if one likes to.

DEUTSCH

Das ist eines unserer Leiblingsgerichte. Zum einen, weil man, wenn man Bio-.Kartoffeln im Garten hat, diese sich monatelange sehr gut halten und auch im Herbst und Winter noch wie neue Kartoffeln schmecken.

Zum anderen ist dieses Gericht sehr gesund, schmeckt lecker und erfrischend und macht nicht dick. Wenn die Radieschenzeit vorbei ist, nehme ich stattdessen Kohlrabischeibchen oder später, wnen auch die Zeit vorbei ist, dann eben gekaufte Tomaten.

Einfaches Rezept: Pellkartoffeln mit Ei und Salat

Zutaten für 1 Person

600 g Kartoffeln

3 Eier

1 TL Butter

1 Zitrone

1 TL Dijon-Senf, optional

Knoblauch, optional

Petersilie, Schnittlauch, Dill, (Frühlings-)Zwiebel, optional

1 – 4 Salatblätter

4 – 6 Radieschen

1/4 kleiner Kohlkopf

2 – 4 EL Olivenöl, Hampföl oder Raspsöl

Zubereitung

Kohl klein hacken und Senf, Öl, Käuter und Zitronensaft hinzufügen.

Kartoffeln säubern und kochen.

Eier in Butter braten und zu Kartoffeln und Salat servieren. Salz ist nicht notwendig, da die Salatsauce vom Kohl gut gewürzt ist, doch wer will, kann natürlich Salz hinzufügen.

Wer wissen möchte, was wir während der jetzigen Jahreszeit alles essen, dem gefällt vielleicht dieses kleine Buch, das Hygge-Rezepte aus Dänemark enthält, so wie wir hier bei uns auf dem Lande die sogenannte Råhygge geniessen, sobald die Tage kürzer und die Nächte länger werden.

Das sind allerdings keine klassischen Klischee-Rezepte aus Dänemark, sondern es ist eine alternative, relativ gesunde Küche vom Lande, aus einer Region im östlichen Teil Dänemarks, eine Stunde südlich von Kopenhagen gelegen.

Hygge-Rezepte für den Herbst

Hier wohnen viele intellektuell-angehauchte alternative Leute und Künstler, die versuchen, mit sich selbst und mit der Natur im Einklang zu leben; und das war das ursprüngliche Miljö, aus dem diese Rezepte stammten (Rudolf-Steiner-Schulen etc.).

Natürlich schmeckt alles besser, wenn man ausschliesslich Bio-Zutaten nimmt, doch wir haben die Rezepte so angepasst, dass sie für alle geeignet sind, somit man kann man selbstverständlich auch mit ganz normalen Zutaten kochen. Jeder muss es eben so machen, wie es ihm am besten gefällt und mundet.

Hier findet man das Buch:

Hygge-Rezepte für den Herbst

Credits

pictures and book-cover: NVP

Was ist Freiheit? Freiheit und Erziehung ¤ What is freedom? Freedom and COVID-19

DEUTSCH

Den deutschen Text findet man unter dem englischen.

ENGLISH

Freedom is being FREE of something.

In order to define our freedom, we have to decide first of all what it is we want to be free of.

Only then can we define what our freedom should look like.

Man people think freedom is a gift that is granted at birth, that has always been there and will always be there.

In reality freedom is something one has to fight for – every single day of one’s life, and in many different ways.

There is however a universal tool, that we can use to to achieve it: responsibility.

Because this is how freedom works:

  • Once one has decided what to be free of and what the optimal situation would be,
  • one needs to take responsibility to work towards that freedom or to maintain it.

And that’s perhaps one of the hardest things to do: to maintain freedom. It’s in a way easy to notice when something is terribly wrong, revolt and try to do something about it.

But maintaining freedom on a daily basis, is something that requires a lot of wisdom, skill and awareness.

Part of this is also the ability to spot lies, half-truths, hidden facts and misunderstandings.

As far as the COVID-19-situation is concerned, our freedom does not get restricted by the measures that different authorities initiate, in order to stop the spreading of the virus.

Our freedom gets limited by the spreading of the virus!

If we don’t take responsibility and stop it from spreading, it will eventually erase all our freedoms, also the freedom to stay alive.

DEUTSCH

Freiheit bedeutet, dass man FREI von etwas ist.

Um in Freiheit leben zu können, muss man zunächt definieren, WOVON man frei sein möchte, danach muss man sich den wünschenswerten Zustand in diesem Zusammenhang vorstellen und in diese Richtung arbeiten, bis man die wünschenswerte Freiheit erreicht hat.

Viele Menschen sehen Freiheit als selbstverständlich an, als ein Menschenecht, das einfach immer da ist.

Doch dem ist nicht so. Egal, wo in der Welt man sich befindet, Freiheit ist immer etwas, wofür man kämpfen muss – entweder damit sie überhaupt zum Vorschein kommt, oder um sie zu erhalten, wobei das letztere vermutlich das Schwierigste ist. Denn man muss sich zunächst bewusst sein, dass Freiheiten entschwinden, wenn man sie nicht täglich neu definiert und neu erarbeitet und kuntut, warum und wieso sie notwendig sind. Ansonmsten werden wie irgendwann aufhören zu existieren, weil sie niemand mehr für erstrebenswert ansieht und sich so viele Argumente ansammeln, die dagegen zu sprechen scheinen, weil sie andere Freiheiten für andere Leute vorantreiben.

Das wusste auch schon Goethe, der sagte:

Nur der Verdient sich Freiheit wie das Leben,

der täglich sie erobern muss!

So ist es nicht nur im politischen Bereich; es ist so mit jeglicher Freiheit, die wir uns als Einzelne oder als Menschheit erarbeitet haben.

Im medizinischen Bereich ist momentan das Wort FREIHEIT in Verbindung mit COVID-19 aktuell. Viele sehen die Restriktionen, die unterschiedliche Behörden einführ(t)en, als Verstoss gegen die persönliche Freiheit an.

Dazu gibt es noch zu sagen, dass zu der Fähigkeit, Freiheit zu erhalten oder sich Freiheit zu erobern, auch das Aufdecken von Lügen, Missinformationen und Halbwahrheiten gilt. Oft werden solche noch nicht einmal mit Absicht verbreitet, sondern entstehen dadurch, dass jemand einen Sachverhalt nicht ausreichend untersucht hat und nicht ausreichend versteht. Oder es liegen Missverständnisse oder gedankliche Fehler vor. All dies ist sehr menschlich und geschieht jedem von uns.

Doch sobald sich das gesagte oder geschriebene Wort mit intensiven Gefühlen vermischt, haben wir eine Lawine vor uns, die, sobald sie ins Rollen kommt, kaum mehr gestoppt werden kann.

FREIHEIT kann nur existieren, wenn sie von Menschen ins Leben gerufen wird, die VERANTWORTUNG dafür übernehmen, dass das, wovon wir frei sein möchten, uns nicht länger das Leben vermasselt.

In Bezug auf COVID-19 ist es so, dass es in der Tat das Virus ist, welches uns die Freiheit nimmt und nicht das, was wir tun, um die Verbreitung dessen zu unterbinden.

Sinnvolle Massnahmen, die eine Verbreitung reduzieren oder ganz verhindern, sind somit die Verantwortung, die übernommen wird, damit uns das Virus nicht alle Freiheiten raubt.

Doch Freiheit existiert nicht nur im gesundheitsmässigen oder im politischen Zusammenhang.

FREIHEIT muss man sich zunächst einmal gedanklich erkämpfen, indem man seine eigenen Gedanken sortiert und herausfindet, was ist sinnvoll und was ist weniger sinnvoll – und was somit weder mir, noch dir, noch der Menschheit nützen kann.

Freiheit fängt somit zuerst bei uns selbst an, und somit ist es wichtig, dass man nicht nur idealistische Ziele formuliert, sondern zunächst den eigenen mentalen Zustand und den eigenen Wissenstand optimiert. Ansonsten baut man nämlich auf keinem soliden Fundament.

Doch diese Dinge sind alles sehr private Errungenschaften und beruhen auf äusserst privaten Beobachtungen und Entscheidungen. Dass muss ein jeder Mensch mit sich selbst ausmachen, weil diese Dinge von äusserst sensibler Natur sind und niemand während seiner Suche irgendwelchem Druck ausgesetzt sein darf – ansonsten kommt er zu Konklusionen, die uns vom Regen in die Traufe bringen.

Daher ist Erziehung auch ein sehr sensibles Gebiet, das viel Gutes oder auch viel Schlechtes hervorbringen kann. Viele Menschen geniessen überhaupt keine sinnvolle Erziehung, sondern wehren sich letztendlich gegen verbale oder/und physische Gewalt. Doch auch ideelle Gewalt oder die Gewalt der Masse kann ein Problem darstellen, wenn sie die Vernunft des Einzelnen zunichte macht oder ihn zu überwältigen droht. Das Letztere kennen wir unter den Begriffen Bullying, Mobbing oder Gruppenzwang.

Wie diese Formen der oft unsichtbaren Gewalt, die Freiheit des Menschen einschränken kann, davon handelt das folgenden Gedicht:

Erzogen

Hier sitzt er nun,

im Kerken dessen, was als richtig akzeptiert.

Seine Seele schmerzt dumpf,

seine Gedanken sind in Ketten gelegt.

Das Ganze so unsichtbar,

nichts Verkehrtes,

alles so, wie’s sein sollte;

nie ein Fehler.

Er kannte die Regeln.

Er wusste, dagegen zu verstossen, bedeutete Strafe.

Er gehorchte,

so lange, bis er selbst zum Gesetz

und dieses zu seinem Kerker wurde.

Mittlerweile hat er das Denken aufgegeben;

Es bestand kein Bedarf mehr.

Jemand sagt,

Leben und Kreativität brauchen Freiheit,

Freiheit, Fehler zu machen,

unbestrafte Fehler, um daraus zu lernen.

Es verhallt ungehört in der Ferne,

stillschweigend in einer anderen Welt.

SAM_6894

Dieses Gedicht stammt aus dem Buch So war mein dänischer Hafen, einer philosophisch angehauchten Autobiografie einer Künstlerin, die versucht, sich in Dänemark in einem kleinen Hafen zu etablieren.

So war Mein Dänischer Hafen

Bildnachweis

Fotos und Buchumschlag: NVP

Was ich an einem Tag esse ¤ What I eat during a typical day

DEUTSCH

Den deutschen Text findet man unter dem englischen.

ENGLISH

Sometimes people post what they eat during a typical day.

But also when you run a small B&B you see exactly what people eat and how their bodies react to it. Funny enough, I noticed over the years, that there seem to be no exceptions. You really are what you eat; or rather your body (I do believe after all that man consists of body mind and spirit, and therefore not is the body himself) shows what you have eaten, and will develop illnesses according to that.

When I first started to eat more healthily during the 80s, it was still pretty normal to live of bread, cheese, meat and potatoes.

Embracing fruit and veggies to the degree we did, was almost revolutionary at the time. As a matter of fact, many people had a huge problem with that – to the degree that some would even harass and outcast me/us. Sadly most of them are no longer with us – due to dying at far too young an age – and yes, of what they ate!

That is such a sad thing. Nobody should have to go through that!

And what for? Just to be part of a group, where everyone has the same habits or because they don’t manage to tolerate the 2 – 4 weeks that it takes to change one’s lifestyle for the better?

As for my own daily intake of food and drink, I usually don’t drink anything else than water or water with lemon-juice. That’s not to be healthy; that’s just the thing I like best, also as a hot drink. Everything else I find disturbs the taste of the food I am eating.

BREAKFAST is usually fruit with a couple of nuts.

LUNCH is often either home-baked wholemeal-bread with cheese or a mini-pizza like the ones below accompanied with a large plate of salad. You can find a simple recipe here:

https://newvisionspublications.wordpress.com/2020/09/30/fastfood-auf-die-gesunde-art-rezept-skandinavische-rote-beete-apfel-pizza-%c2%a4-recipe-nordic-style-apple-beetroot-pizza/

INBETWEEN I eat fruit, usually 1 – 3 kg a day.

EVENINGMEAL is often a vegetable-soup or another vegetable-based warm meal – often with salad, of which I eat quite a lot.

I noticed, I really eat A LOT more than other people, at least double as much, if not up to 4 times as much as many other folks.

This is because I love to eat and because fruit and salads taste nice and refreshing while they have very few calories, so I don’t put on weight from that.

And yes, I also do naughty stuff. Crisps are a naughty habit, but as long as you have them with fruit and veggies and also chose the type that’s made of real ingredients rather than junk, it’s not too bad.

At special occasions I also enjoy cookies, cake and hot chocolate, but since it’s a lot of work to make these things from scratch and I hate the bought stuff, I only do this at special occasions.

DEUTSCH

Als wir in den 80ern anfingen, unsere Ernährung umzustellen, war das für viele so anstösslich, dass sie nichts mehr mit uns zu tun haben wollten oder uns zumindest ganz gewaltig chikanierten.

Denn damals war es nahezu undenkbar, dass man weder Kaffee, noch Alkohol trank, nicht rauchte und dann auch noch kein weisses Brot ass und sich sozusagen von dem ernährte, was für andere das Essen frass.

Inzwischen verweilen die meisten dieser Leute nicht mehr unter uns, was sehr traurig ist, denn war es das wirklich wert, lieber dem Gruppenzwang nachzugeben?

Oder waren es die 2 – 4 Wochen Umstellung, die oft nicht so einfach sind, weil man ja am Anfang das ungesunde Essen geschmacklich bevorzugt? Traurig ist es aber wirklich, denn beispielsweise meine Schwiegermutter würde ganz bestimmt noch leben, wenn ich sie nur rechtzeitig kennengelernt hätte. Doch so verstarb sie all zu früh – ohne je Zeit mit ihren Enkelkindern gehabt zu haben, was wirklich sehr, sehr traurig ist, denn ich weiss, sie wäre sehr glücklich, wenn sie wüsste, wie sich unsere Familie entwickelt hat und wenn sie erleben könnte wie unser Alltag ist.

Doch nun zu dem, was wir essen.

Das ist hauptsächlich frisches Obst und Gemüse, denn das ist eigentlich das Einzige, was mir so richtig gut schmeckt, weil es frisch, knusprig, saftig und gerne auch etwas säuerlich ist.

Dazu gibt es dann etwas, damit man satt wird, wie beispielsweise, Kartoffeln, Linsen, Bohnen (also Hülsenfrüchte) oder Getreide (Reis, Brot, Grünkern etc.)

Gewürzt wird hauptsächlich mit gehacktem Blattgemüse und mit heimischen Kräutern. Doch auch Meer- und Himalayasalz finden ebenfalls Anwendung. Manchmal nehmen wir auch Rauchsalz – und gar nicht so wenig Knoblauch.

FRÜHSTÜCK: In der Regel ist das Obst mit ein paar Nüssen

MITTAG: Beispielsweise gibt es da selbst gebackenes Brot oder eine Minipizza – mit ganz viel Salat.

Das Rezept für Pizza und Brot findet man hier: https://newvisionspublications.wordpress.com/2020/09/30/fastfood-auf-die-gesunde-art-rezept-skandinavische-rote-beete-apfel-pizza-%c2%a4-recipe-nordic-style-apple-beetroot-pizza/

ZWISCHENDURCH: Obst ist immer greiffbereit; ich esse so 1 – 3 Kilo täglich, je nachdem, was es gerade gibt. Obst aus dem Garten ist natürlich das leckerste, aber auch wenn es nur gekauftes Obst gibt, das nicht so gut schmeckt, kann man immer noich einen Smoothie draus machen.

ABENDS: Da gibt es immer was Warmes. Meist Kartoffeln mit Salat oder eine leckere Gemüsesuppe oder auch andere Gerichte auf Getreidebasis mit Salat.

Auffallend ist, dass wir sehr viel essen. Im Durchschnitt essen wir wohl doppelt so viel wie andere, oft sogar bis zu 4 mal so viel wie manche, die wenig essen. Dass man davon trotzdem nicht zunimmt, liegt daran, weil das, was wir essen kaum Kalorien hat und wir sehr viel Bewegung bekommen, ohne direkt Sport zu treiben. Der Alltag an sich ist so, dass wir viel laufen und physisch sehr aktiv sind, wie z.B. bei der Gartenarbeit oder beim Hausbau/Renovierung.

Einen sehr grossen Vorteil hatten wir noch, den sonst kaum jemand hat:

Wenn man über Jahre hinweg ein kleines B&B hat, sieht man sehr genau, was die Leute essen und wie ihr Körper darauf reagiert. Interessant war bei diesen Observationen auch, dass es keine Ausnahmen zu geben schien; in einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist, und wir konnten beobachten, dass die Menschen, die am gesündesten assen, sich auch am meisten am Leben erfreut hatten und auch die aktivisten waren. Das waren aber nicht die Fanatiker, die sich total kasteit haben, sondern jene, die im Grunde eine sehr gesunde Diät hatten, mit viel Obst und Gemüse, die viel Bewegung bekamen und die sich dann ganz bewusst mal ein Stück Kuchen oder ein paar Stückchen Schokolade genehmigten – weil sie eben wahre Geniesser waren.

Ich fühle mich sehr priviligiert, dass wir die Bekanntschaft dieser Gäste machen durften, denn wer hat sonst schon die Chance, so viele unterschidliche Menschen über einen so langen Zeitraum hinweg zu observieren? Das ist so, als hätte man die Gegelenheit gehabt, eine breit angelegte Studie zu initiieren, aus der man einen sehr wertvollen Nutzen ziehen konnte.

Wellness und Entschlacken im Frühling

Diese guten Erfahrungen zum Thema Ernährung/Wasser/Getränke, Gesundheit, Entschlacken und Immunsystem hat unser Editor in dem obigen Buch zusammengefasst, das auch viele leckere Rezepte enthält, die nordisch inspiriert sind:

Wellness und Entschlacken im Frühling

Wir essen demzufolge auch wahnsinnig viele Salate – weil die eben lecker, knusprig und voller Geschmack und Aroma sind.

Man fühlt sich so richtig lebendig dabei.

Wichtig ist für mich, dass ich immer Behälter mit Grundsalaten im Kühlschrank habe, damit man schnelles Fastfood zur Hand hat und einfach nach Lust und Laune spontan kombinieren kann.

20 Wintersalate

Es ist nicht immer einfach, im Winter schmackhaften und super-gesunden Salat zuzubereiten, darum haben wir dieses Buch herausgegeben:

20 WINTERSALATE

Das Besondere ist nicht nur, dass die Rezepte mit sehr ansprechenden Fotos illustriert sind, sondern auch, dass es die Rezepte in unterschiedlichen Varianten gibt: für Omnivore, Vegetarier und Veganer

Somit enthält dieses Buch 20 bebilderte Salat-Rezepte (insgesamt ca. 55 Salat-Varianten) plus 8 weitere Winter-Rezepte im Bonus-Teil, die ebenfalls reich illustriert sind.

Kohl spielt in unserer Küche eine sehr grosse Rolle. Teilweise ist er relativ preiswert. Doch wichtiger ist für mich, dass er sich gut lagern lässt und dass er Senföle enthält. Diese machen ihn ganz besonders gesund und lecker. Ausserdem kann man mit relativ wenig Kohlsorten eine Fülle unterschiedlicher Gerichte herstellen, die sich gut aufbewahren lassen – ist also auch sehr leckeres und extrem praktisches Fastfood.

Die besten Kohlrezepte für eine gute Darmgesundheit

Ganz viele leckere Kohlrezepte (mehr als 100) kann man in diesem Buch finden:

Die besten Kohlrezepte

Dazu gibt es viele praktische Tipps und Interessantes über Ernährung und Gesundheit,  alles natürlich sehr ansprechend illustriert.

Bildnachweis:

Fotos und Buchumschläge: NVP

Was ist der Unterschied zwischen Bleichsellerie, Staudensellerie und Stangensellerie?

Stauden- und Stangensellerie sind das gleiche, Bleichsellerie ebenfalls.

Nur wird dem Bleichsellerie etwas (beispielsweise ein Eimer) übergestülpt, damit er hell (bleich) beleibt und nicht grün wird, wie Stangensellerie normalerweise wird.

Dies soll nicht nur die hellere Farbe mit sich führen, sondern auch einen weitaus milderen Geschmack.

Wenn man also gekauften Stauden- oder Stangensellerie im Wasserglas (oder in der Tasse) nachwachsen lassen möchte, muss man sich darüber im Klaren sein, dass er dunkler (also grün wird), es sei denn, man stülpt ihm etwas über.

Ich tue dies aber nie, denn der grüne Sellerie schmeckt mir besser, da er etwas intensiver im Geschmack ist, und man somit weniger davon braucht.

Auf dem unteren Foto sieht man übrigens blühenden Sellerie in der Mitte des Bildes.

Normalerweise blüht er erst im zweiten Jahr, und man kann dann danach den Samen ernten.

Wer neugierig ist, was wir sonst noch so bei uns auf dem Brombeerhof machen, dem gefällt vielleicht dieses Buch: Goldene Herbsttage auf dem Brombeerhof

HerbstImBrombeerhofCover3FINAL

Credits:

pictures and book-cover: NVP

Einfaches Rezept: Mundwasser selbst herstellen ¤ How to make your own mouth rinse: simple recipe

DEUTSCH

Das deutsche Rezept findet man unter dem englischen.

ENGLISH

Often when you buy mouth rinse, it’s awfully sweet, doesn’t disinfect well enough and contains all kinds of chemicals that are no good for you.

So we thought of an alternative, which works rather well for us. The recipe can be found below. Just make sure you are aware of how intense the finished product is. Don’t give it to children and you might not want to use it undiluted either.

Recipe: Mouth wash

Ingredients

  • 6 – 10 stalks of spearmint with leafs
  • 1½ l water
  • 3/4 l snaps

Method of preparation

  • Wash mint stalks.
  • Put into a container with a lid.
  • Add approx. 1½ l of water.
  • Close lid and store in fridge for 3 – 4 days.
  • Take out the mint-stalks an put them onto the compost pile.
  • Boil the mint-water in a pan for approx. 20 minutes.
  • Allow for it to cool before adding the alcohol.
  • Store in sterilized bottles with a closed lid in the fridge.

Gekauftes Mundwasser schmeckt nicht nur oft sehr süss und richtig unangenehm; es enthält auch eine Menge Chemikalien, die gar nicht gut sind, obwohl es oft nicht einmal gut genug desinfiziert.

Darum haben wir unser eigenes hersgestellt. Die Zubereitung ist sehr einfach. Nur sollte man sich bewusst sein, dass dies wirklich ein starkes Tonikum ist, dass nicht für Kinder geeignet ist und auch sonst eventuell verdünnt verwendet werden sollte.

Rezept: Mundwasser mit Pfefferminze

Zutaten

  • 6 – 10 Stengel frische Minze
  • 1½ l Wasser
  • 3/4 l Schnaps

Zubereitung

  • Minze waschen.
  • In einen Bälter mit einem Deckel tun.
  • Ca. 1½ l Wasser hinzufügen.
  • Deckel zumachen und 3 – 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Minze rausnehmen und kompostieren.
  • Minz-Wasser in einem Topf ca. 20 Minuten kochen.
  • Abkühlen lassen, erst dann Alkohol hinzufügen.
  • In sterilizierte Flaschen füllen, zuschrauben und im Kühlschrank aufbewahren.

Credits:

pictures: NVP

CORONA und Dänemark: Was ist wichtiger? Das Recht, Urlaub zu machen und mit Tourismus Geld zu verdienen oder das Recht, am Leben zu bleiben?

Es gibt Leute, die dazu aufrufen, dass Einreisebestimmungen gelockert werden sollen, damit sie bei uns besser Urlaub machen können.

Während sich alle einig zu sein scheinen, dass die meisten Massnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 “übertrieben” seien und sich selbst als Opfer dieser zu sehen sehen scheinen, ist die Realität für uns in Dänemark eine sehr harsche:

Viele von uns kämpfen auf täglicher Basis ums Überleben. Wir haben keine Wahl. Wir müssen zur Arbeit gehen, wenn wir nicht unser Dach über den Kopf verlieren wollen und essen wollen.

Eine Impfung wird vermutlich frühstens im Janur 2021 zu haben sein, doch wie sie dann verteilt wird ist eine Frage, eine andere, ab wann der Impfschutz dann tatsächlich wirkt, denn es sollen mindestens 2 Impfungen notwendig sein, um eine Immunität zu erlangen. Das bedeutet, dass mindestens 4 Monate, wenn nicht noch weitaus mehr vor uns liegen, in denen wir auf täglicher Basis keine andere Wahl haben, als ums Überleben zu kämpfen.

Und warum?

Nicht weil wir selbst unvorsichtig gewesen sind, wir leben nämlich bereits seit März in Quarantäne, nein weil wir arbeiten müssen und weil am Arbeitsplatz die Leute das Virus einschleppen, die mit denen in Kontakt kamen, die hier Urlaub machen und feiern mussten!

Ist das fair, dass Ferienhausvermieter, Tourismusveranstalter und Feriengäste ein Recht haben, hier bei uns zu sein, während uns das Recht, unversehrt am Leben zu bleiben aberkannt wird?

Auf dem Blog Bornholm my love wird dazu aufgerufen, Unterschriften zu sammeln und Stellen anzuschreiben, damit Bornholm nicht länger als Krisengebiet angesehen wird.

Warum?

Damit ein paar wenige ihr Vergnügen haben können und viele andere darunter leiden müssen – sowohl in Dänemark, als auch in Deutschland!

Ich hatte dort folgenden Kommentar geschrieben, der natürlich nicht veröffentlicht wurde:

Natürlich ist es immer idiotisch, wenn die Bürokratie auf unsinnige Weise zuschlägt, da gebe ich dir/euch recht. Dennoch würde ich so eine Petionion nie unterschreiben, denn wir haben z. Zt. absolut keinen Bedarf an Touristen in Dänemark und auch sonstige Lockerungen müssen unterbunden und alles nicht absolut notwendige wieder geschlossen werden, da die Fallzahlen noch extremer angestiegen sind als vor dem Lockdown!

In der Tat ist es so, dass WIR in Dänemark JETZT IM ALLTAG zwangsweise unser LEBEN AUFS SPIEL SETZEN MÜSSEN, nur weil es Leute gab, die im Sommer unbedingt verreisen und anderweitig unverantwortlich handeln mussten.

Mein Mann und ich leben z. Zt. zwangsweise getrennt, weil er momentan das grösste Risiko hat und dann die Krankheit nicht an den Rest der Familie weitergeben will. Das ist kein Leben mehr, es ist momentan nur noch ein Existieren, wo wir rund um die Uhr arbeiten, in der Hoffnung, dass wir die mächsten 4 Monate bis zur Impfung überleben, während immer mehr Leute um einen herum das Virus verbreiten.

Darum bitte ich Euch, REIST BITTE NICHT NACH DÄNEMARK, fahrt nicht durch Dänemark auf dem Weg nach Schweden und unterschreibt bitte keine Petitionen, die es für uns schwieriger machen, die nächsten 4 Monate am Leben zu bleiben.

Es sind doch nur noch ein paar Monate. Im nächsten Sommer könnt Ihr dann höchstwahrscheinlich wieder verreisen, sobald alle geimpft sind. Doch mömentan denke ich, haben wir ein Redcht, die Leute zu bitten, unser Leben nicht noch mehr zu gefährden.

Reiseerlebnisse und Geld können doch die vielen Menschenleben nicht wert sein, die hier verloren gehen und die Existenzen, die dadurch zerstört werden, dass so viele Menschen aufgrund der Spätfolgen invalide werden.

Bitte zeigt Verständnis, bitte tut uns, die wir auf alltäglicher Basis in Dänemark leben und auch arbeitewn müssen, das nicht an! Danke.

Davon abgesehen: Liebe Steffi, du hast einen wunderschönen Blog und ein inspirierendes Buch, das macht vielen Menschen Freude. Hab Dank dafür.

Wenn der Herbst noch ein wenig sommerlich ist ¤ Fall in the Danish countryside: The last glow of summer

DEUTSCH

Momentan haben wir Glück, Petrus ist uns gnädig, obwohl wir definitiv Herbst haben, die Temperaturen dementsprechend niedriger sind und auch schon gefärbtes Laub vorhanden ist.

ENGLISH

It’s definitely autumn now, and the temperatures are accordingly: 15 – 20 degrees Celsius during the daytime and much colder at night. Still no frost yet.

DEUTSCH

Darum habe ich mir gedacht, fange ich mal einen schönen Tagesanfang mit der Kamera ein und teile ihn mit Euch. Im Kopf hatte ich dabei das folgende Lied:

ENGLISH

But the weather is still quite nice and we are currently enjoying what is left of the last glow that summer left behind.

So I thought, I’d take my camera and capture for you what it looks like here on the island when morning has broken.

DEUTSCH

Wer neugierig ist, wie es sonst so bei uns im Herbst auf dem Brombeerhof ist, dem gefällt vielleicht dieses Buch: Goldene Herbsttage auf dem Brombeerhof

HerbstImBrombeerhofCover3FINAL

Credits:

pictures and book-cover: NVP

Möglicherweise antikarzinogen: Was ist Carotoxin? Kann man Karottengrün (Möhrenkraut) essen oder ist es giftig? ¤ What is Falcarinol? Are Carrot-tops eatable or poisonus?

DEUTSCH

Den deutschen Text findet man unter dem englischen

ENGLISH

While some people add lots of carrots-tops to their smoothies, since they believe it’s extra-healthy, others avoid it, because they believe it’s poisonous.

Fact is, both carrots and their tops contain falcarinol, which is, among other things, a natural fungicide, which is to some degree poisonous but also expected to be anticarcinogenic, since not only animal tests seem to suggest that it might prevent cancer, this article is also very interesting:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2745230/

However, on a daily basis carrots and carrots tops are eaten and prepared in different ways all over the world, since the amount of falcarinol contained in them is actually rather small.

There are plenty of recipes on the internet, spanning from salsa, smoothies, salads, sauces to soups, savoury cookies/crackers and bread.

I personally prefer to use it as a flavour enhancer in soups and stewed vegetables, which provides me with a very delicious and intense aroma, similar to a combination of parsley, lovage and celery, when I don’t have enough parsley left in the garden, and I also want to use less salt.

Also, one should make sure not to use sprayed carrot tops. If bought, the should at least be organic. Otherwise carrots from one’s own garden are of course the best.

There is also Queen Anne’s Lace (wild carrot) which one should not confuse the ordinary carrot with, since it to some degree is poisonous, even though it still has a limited culinary use and is also used to as a natural remedy. However the leafs, the flowers and the root are different (even though there are similarities), with the root mostly being smaller and whitish.

There are different links at the bottom of this post, where you can read more.

DEUTSCH

Möhren, Karotten oder auch Mohrüben enthalten Falcarinol beziehungsweise Carotoxin. Das macht sie zu einem gewissen Grad toxisch/giftig. Doch anscheinend müsste man schon um die 400 kg Möhren essen, um daran zu sterben. Welche Mengen in dem Kraut enthalten sind, dazu konnte ich leider keine Quellen finden. Interessant ist aber, dass es auch antikarzinogen sein soll, wie man u.a. hier lesen kann:

Warum Karotten gegen Krebs wirken

Auf Wikipedia ist in diesem Zusammenhang zu lesen:

“Falcarinol ist ein natürlich vorkommender ungesättigter Alkohol. Er ist ein chiraler Alkohol mit zwei Kohlenstoff-Dreifach- und zwei –Doppelbindungen.

Der gegen Schädlinge wirksame Stoff (Pestizid) ist beispielsweise in Karotten, rotem Ginseng (Panax ginseng), Saposhnikovia divaricata und gemeinem Efeu enthalten[1] und schützt die Wurzeln der Pflanzen vor verschiedenen Pilzerkrankungen wie beispielsweise die durch Mycocentrospora acerina ausgelösten Mycocentrospora-Blattflecken.

Im Fütterungsversuch an Ratten zeigte Falcarinol in niedriger Dosierung eine krebsvorbeugende Wirkung;[3] daneben wurden antibakterielle, fungizide und schmerzhemmende Eigenschaften sowie Hemmung der Thrombozytenaggregation nachgewiesen.[1] In größeren Mengen ist es giftig.

Falcarinol kann allergische Reaktionen und entzündliche Hautreizungen hervorrufen.[4] Beispielsweise beim Schneiden von Efeu, der größere Mengen natürlicher Giftstoffe u. a. Falcarinol enthält, werden deshalb leichte Schutzmaßnahmen empfohlen.”

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Falcarinol

Im Internet findet man unterschiedliche Rezepte für die Verwendung von Karottengrün in Salsa, Smoothies, Salaten, Saucen, Suppen und als Gemüsebeilage.

Persönlich nehme ich es als hauptsächlich Geschmacksverstärker in Suppen, dann braucht man weniger Petersilie, Sellerie und Liebstöckel und die Suppe bekommt einen sehr leckeren Geschmack, auch wenn man mit weniger Salz kocht.

Wichtig ist, dass man kein gespritztes Möhrengrün verwendet und auch nicht die wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota, im Englischen Queen Anne’s Lace genannt), welche zu einem gewissen Grad giftig ist, aber dennoch teilweise in der Naturmedizin Verwendung findet und auch begrenzt kulinarisch gebraucht wird. Kraut und Dolden sehen aber etwas anders aus und auch die Wurzel ist etwas anders: in der Regel kleiner und bleich beziehungsweiss hell/weisslich.

Sowohl bei der algemeinen Speisemöhre als auch bei der wilden Möhre könnten Unverträglichkeiten/allergische Reaktionen auftreten.

Übrigens der Name Queen Anne’s Lace stammt u.a. von Anne von Dänemark, deren Tochter (ebenfalls Anne) den König von Schottland, England und Irland heiratete.

Links – ENGLISH

https://www.webmd.com/vitamins/ai/ingredientmono-887/wild-carrot

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0040402001833305

https://en.wikipedia.org/wiki/Falcarinol

https://en.wikipedia.org/wiki/Daucus_carota

Are Carrot Tops Poisonous? Here’s What Science Says

https://en.wikipedia.org/wiki/Anticarcinogen

https://www.merriam-webster.com/dictionary/anticarcinogenic

https://www.webmd.com/cancer/know-common-carcinogens#1

https://www.chegg.com/homework-help/predict-water-solubility-vitamin-chapter-3-problem-12p-solution-9780073402772-exc

Links – DEUTSCH

https://de.wikipedia.org/wiki/Wilde_M%C3%B6hre

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/pflanzen/pflanzenportraets/wildpflanzen/14041.html

https://www.chefkoch.de/forum/2,16,504258/Gruene-Smoothies-Erfahrungen-gesucht.html

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Gemuese-Welche-Blaetter-sind-essbar,gemueseblaetter100.html

https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/geniessen/ernaehrung-moehrengruen-als-wuerze-trocknen-und-pulverisieren_aid_747360.html

Karottengrün: Ist das grüne Möhrenkraut essbar oder giftig?

https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/anticancerogene/4032

Karottensaft (Möhrensaft): Wirkung und Nebenwirkungen

5 erstaunliche Gemüse, die du wahrscheinlich noch nie probiert hast

Credits:

pictures: NVP

Fastfood auf die gesunde Art, REZEPT: Skandinavische Rote Beete-Apfel-Pizza ¤ RECIPE: Nordic-style Apple-beetroot-pizza

DEUTSCH

Das deutsche Rezept findet man unter dem englischen

ENGLISH

Whenever I make bread, I usually also make a batch of mini-pizzas as well. This saves me time, as I then don’t have to cook that day and even the next day we have these pizzas instead of breakfast and sandwiches – with a large portion of different cabbage salads, which is both fast, delicious and also quite healthy food.

The idea of combining beetroot and apple is part of Nordic style-cooking, since beetroots have better growing-conditiongs where we live than tomatoes.

Recipe: Beetroot-pizza with apple, mustard and onion

Ingedients:

DOUGH

  • ½ l hot water
  • 1 l cold water
  • ca. ½ l yogurt or Kefir or A38
  • 1 – 2 tea spoons of salt, optional
  • ca. 5 – 10 g fresh yeast or a parcel of dried yeast
  • 1 kg wheat-wholemeal-flour
  • 700 g white wheat flour
  • 400 g rye-wholemeal/flour
  • 200 g ryemeal

FILLING

  • mustard
  • sour apples, in thin slices
  • beetroot, in thin slices
  • onions, in slices
  • garlic
  • thyme

Method of preparation for the dough:

Mix water and rye-meal in a large pot.

Add wheat and yoghurt and mix well.

Add the rest of the ingredients and mix well.

You might have to add more fluid or flour to get a smooth texture.

Cover with the lid and leave to rise over night (approx. 12 to 16 h) at 15 – 25 degrees Celsius.

The next day form the buns, sprinkle with water and leave them to rise another hour or two.

Bake at 230 degrees Celsius for approx. 20 minutes for buns and pizzas, bread usually needs longer 40 – 60 minutes).

NOTE:

Most of this will end up as loafs of bread (usually 3) and from the rest I make buns and mini-pizzas, depending on what we need for the next two days. Most of the bread will be frozen.

For a small tray with 6 mini-pizzas I usually use 1 large apple, 1-2 onions, 1 middle seized beetroot and 1 tablespoon of Dijon-mustard per pizza

Method of preparation for the pizza/filling:

Place 6 large spoons full of pizza dough on a tray, use 1 tablespoon with mustard to flatten each of them, season with garlic and thyme and add beetroot, apple and onion.

Pippi's Swedish Country Cooking

Should you be curious to see what it is like up in the European North and what sort of things we ate on a trip through Sweden, you might find this little culinary travel guide interesting, which contains a lot of pictures and some simple recipes from Northern Scandinavia:

Pippi’s Swedish Country Cooking

DEUTSCH

Das ist ein super-leckeres und extrem praktisches Rezept, das ich mir ausgedacht habe, weil ich eigentlich keine Zeit zum Kochen und zum Backen habe. Auf diese Art haben wir gleich Essen für 2 Tage und ausserdem können wir so das leckere und frische Obst und Gemüse aus dem Garten verwenden.

Alte Apfelsorten sind nicht immer ganz vegetarisch, sondern eher wurmstichig, und auch sonst sehen sie nicht so perfekt aus wie im Supermarkt, besonders wenn man nicht die Zeit hatte, die Bäume zu beschneiden, aber man kann sie immer noch gut zum Kochen und zum Backen benutzen. Ausserdem schmecken die alten Apfelsorten noch so richtig nach Apfel und oftmals haben sie noch eine angenehme Säure, die auch hier sehr gut dazu passt.

Die Teigmenge ist recht gross bemessen, da ich davon auch 3 Kasten-Roggen-Mischbrote mache, die ich einfriere. Der Rest wird für Brötchen und Mini-Pizzas benutzt, die wir in der Menge machen, wie wir sie für die nächsten 2 Tage brauchen. Die Pizzas sind nämlich auch ein leckeres Frühstück und wir nehmen sie auch als Ersatz für Sandwiches, die man zwischendurch isst. Zu der Pizza servieren wir unterschieldiche Sorten Kohlsalat, die wir auch immer im Kühlschrank haben.

Mein Vollkornrezept: Roggen-Mischbrot-Pizza mit rote Beete und Apfel

Zutaten:

TEIG

  • ½ Liter heisses Wasser
  • 1 l kaltes Wasser
  • ca. ½ l (oder 1 Glas) Dickmilch oder Kefir oder Fil (schwedisches Milchprodukt) oder A38
  • eventuell 1 – 2 TL Steinsalz, aber wir lassen gerne das Salz weg, dann geht die Hefe besser auf und der Sauerteig entwickelt sich besser und man kann den Aufschnitt später besser auf dem Brot (heraus-)schmecken
  • ca. 5 – 10 g Frischhefe (oder notfalls ein Tütchen Trockenhefe)
  • 1 kg Weizen-Vollkornmehl
  • 700 g helles, feines Weizenmehl
  • 200 g Roggenvollkornmehl
  • 200 g Haferflocken
  • 200 g Roggenmehl

FÜLLUNG/BELAG für die Pizzas, 6 Pizzas per Blech

  • 6 EL Löwensenf
  • Knoblauch
  • Thymian
  • 1 grosser, saurer Apfel in kleinen Scheibchen
  • 1 – 2 Zwiebeln, in Streifen geschnitten
  • 1 rote Beete, in dünnen Scheibchen
SAM_6554

Zubereitung: für den Teig

Wasser mit Roggenmehl in einem grossen Topf verrühren.

Dickmilch und Dinkel hinzufügen.

Hefe darin zerbröseln und auflösen und das restliche Mehl und die Haferflocken einrühren und gut verrühren.

Der Teig muss einigermassen locker, nicht zu dünnflüssig, aber auch nicht zu fest sein. So wie man ihn normalerweise für Roggenbrot macht. Eventuell mehr Mehl oder mehr Flüssigkeit hinzufügen

Alles sehr gut verkneten.

Teig mit Topfdeckel zudecken und übernacht (ca. 12 – 16 Stunden) an einem Ort der nicht zu kalt ist (15 – 25 Grad Celsius) aufgehen lassen.

Den Teig zunächst als Brot und eventuell auch als als Brötchen formen, mit Wasser bestreichen und abermals 1 Stunde (oder länger) aufgehen lassen.

Brötchen und Pizzas in der Mitte des Ofens ca. 15 Minuten bei 230 Grad Celsius backen, dann auf 180 Celsius runterschalten und nochmal ca. 15 Minuten backen. Das Brot braucht normaslerweise so um die 40 – 60 Minuten in einer Kastenform.

Zubreitung: für den Pizza-Belag

6 grosse Teigkleckse auf einem kleinen Blech verteilen. Mit je einem Löffel Senf plattdrücken und mit Knoblauch und Thymian bestreuen. Mit roten Beeten, Äpfeln und Zwiebeln belegen und backen.

Übrigens:

Die Äpfel auf dem obersten Bild sind von oben nach unten:

  • Boscop
  • Ingrid Marie
  • Philippa

wobei der Boscop eigentlich nur ein Kochapfel ist und der Philippa meist nur roh gegessen wird.

Sie sind aber alle sehr lecker und leicht säuerlich und ich nehme sie sowohl zum Kochen als auch zum Backen und natürlich essen wir das meiste roh. Eigene alte Äpfel schmecken ja ganz anders als die modernen Supermarkt-Apfelsorten, wo die Säure meist weggezüchtet ist.

Die Grundlagen der Dänischen Küche BACKEN_Cover_1FINAL

Wem solche nordischen Rezepte munden und wer gerne bäckt, kann auch viele traditionelle dänische Rezepte für Brot, Brötchen, Kuchen (und natürlich auch Wienerbrød) in diesem reich illustrierten Buch finden:

Die Grundlagen der dänischen Küche: Backen

Credits

all pictures and book-covers: NVP