DIY-GUIDE / ANLEITUNG: Selbstbemaltes Porzellan im eigenen Backofen brennen

Selbst wer nicht töpfern kann (oder mag) oder wer keinen Ofen zum Brennen hat, kann heutzutage trotzdem sein eigenes Porzellan bemalen.

Denn heute gibt es Porzellanfarben, die sich auf bereits fertig hergestelltes Porzellan auftragen und im eigenen Backofen brennen lassen, wie beispielsweise Hobbyline, Porcelain brilliant 160.

 

Aber es gibt es nicht nur Farben, sondern sogar auch Stifte von beispielsweise Uniball  (POSCA-Stifte, Link am Ende dieses Artikels), die so einfach aufzutragen sind, dass sie sogar für Kinder geeignet sind (solange diese sie also nicht in den Mund tun). Das wird dann aber wiederum nicht gebrannt. Somit würde ich die Stifte nur für Dekorationsgegenstände nehmen, von denen man weder isst, noch trinkt.

 

Nachfolgend findet man einige Beispiele für relativ einfache Design-Vorschläge, die etwas sind, das jeder hinbekommen kann, da sie eine grosse künstlerische Freiheit erlauben.

Man braucht dafür:

  • Teller, Tasse, Teekanne etc. (etwas aus Porzellan, das man bemalen kann)
  • Porzellanmalfarbe (Bastelgeschäft oder Internet
  • 1 oder mehrere Pinsel (Ich nehme immer einen sehr feinen Pinsel für die Muster. Für den Hintergrund kann man aber auch durchaus breitere Pinsel nehmen.)
  • Behälter mit Wasser zum Auswaschen des Pinsels
  • alter Lappen oder Küchenrolle
  • eventuell eine Unterlage oder eine Arbeitsfläche auf der man kleckern darf
  • zum Einbrennen der Farbe einen Backofen

Winter_auf_dem_Brombeerhof027Erstes Beispiel: Teller mit oder ohne Relief

  • Hier haben wir einen einfachen Teller mit Relief genommen, den wir auf dem Flohmarkt fanden. (Man braucht aber nicht unbedingt einen Teller mit Relief; ein ganz normaler Teller geht auch.)
  • Er lud dazu ein, mit nur 3 Farben (gelb, rot, blau) herumzuexperimentieren, indem man sie teilweise so, wie sie sind und teilweise gemischt (gelb + blau = grün und rot + grün = braun) dort auf den Teller aufträgt, wo man es dekorativ und passend findet.
  • Teilweise sind die Farben mit ein wenig Wasser verdünnt, teilweise unverdünnt aufgetragen. Danach mehrere Stunden trocknen lassen.
  • Zum Schluss wird der Teller im Backofen nach Anleitung (siehe Farbe) gebrannt. Bei der oben erwähnten Farbe von Hobbyline sind das 1½ Stunde bei 160 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze). Dann wird der Ofen ausgeschaltet, aber das (oder die) Objekt(e)  bleibt noch drin, um auszukühlen. Das dauert einige Stunden, oder man kann es auch über Nacht drinlassen.

Mein_skandinavisches_Frühlingsbuch_image164Zweites Beispiel: Teller, Herzen oder Ostereier mit Saami-Motiven aus Lappland

Auf dem obigen und auf dem unteren Foto sind unterschiedliche Gegenstände abgebildet, die mit Saami-Motiven verziert wurden.

Da kann man auch wieder Gegenstände vom Flohmarkt nehmen (Teller, Kerzenständer, Tassen, Vasen, Figuren, nur die Fantasie setzt da Grenzen), und hohl sollten sie sein, da massive Figuren etc. ansonsten beim Brennen kaputtgehen könnten.

Generell sagt man immer, je besser die Qualität des Porzellans und je robuster es ist, desto besser hält es beim Brennen oder auch wenn man es in den Ofen tut, weil ma irgendetwas drin backen möchte.

Mein_skandinavisches_Frühlingsbuch_image165

So geht’s:

  • Zunächst wäscht man das Objekt mit Geschirrspülmittel ab, um eventuelle Fettflecken zu entfernen.
  • Dann entscheidet man sich für ein Motiv, indem man eine Vorlage findet (Internet, Postkarte, Urlaubsfoto etc.).
  • Oder man fertigt eine Skizze nach dem an, was man sich vorstellt.
  • Oder man malt einfach drauf los, weil man sich während des künstlerischen Verlaufs inspirieren lassen mochte. Jede der 3 Methoden hat seine Berechtigung und seinen eigenen Charme. Man sollte die Methode wählen, die einem am meisten Spass macht und die zum Objekt passt.
  • Zunächst wird die Hintergrundfarbe aufgetragen. Jetzt muss man entscheiden: Will man sie vollstäng trocknen lassen oder nur teilweise, damit die Farben ineinander überlaufen können?
  • Auch muss man entscheiden, ob man nach jedem Arbeitsgang brennen möchte, oder ob es einem gefällt, wenn die Farben des Motivs übereinander aufgetragen werden. Das ist Geschmackssache, des es ergibt einen unterschiedlichen Effekt, wenn die Farben sich teilweise vermischen, weil sie übereinander einziehen.
  • Zum Schluss wird das Objekt im Backofen gebrannt.

Artists of the World_Sarah Sofia Granborg_image057

Drittes Beispiel: Teller, Tassen oder Teekanne mit Tupfen-Motiven

Auf dem obigen und den beiden unteren Fotos kann man Steingut sehen, das von einer Bekannten aus angerühtem Ton in Gips-Formen gegossen wurde.

Die Rohlinge habe ich dann mit klassischen Porzellanfarben bemalt. Danach hat meine Bekannte das Geschirr glasiert. Alles wurde mehrmals in einem professionellen Ofen gebrannt.

Doch die guten Neuigkeiten sind jene:

Man kann das durchaus auch zu Hause machen, indem man fertiges Porzellan kauft und eine Sorte Farben, die man im Backofen brennen klann! 

Artists of the World_Sarah Sofia Granborg_image059

Für die nachfolgenden Motive habe ich keine Vorlagen genommen. Ich habe einfach dahin getupft, wo ich Lust hatte.

Allerdings sollte man beachten, dass das Ganze einigemassen harmonisch ausfällt, d.h. eventuell am Anfang ein paar Punkte zur Orientierung setzen, bevor man anfängt, sich das Muster auszudenken.

  • Bei dem obigen Teller habe ich einfach 8 gelbe Pünktchen für die Blumen auf den äussersten Tellerand gesetzt.
  • Danach kamen die 5 Blümchen kurz vor dem inneren Tellerand
  • und dann die Blümchen im Zentrum.
  • Der nächste Schritt waren die blauen Ranken am Tellerrand.
  • Dann kam die blaue Struktur im Inneren des Tellers.
  • Zum Schluss kamen alle Tupfen. zuerst die grossen, dann die kleinen.

Artists of the World_Sarah Sofia Granborg_image060

Tupfenmotive sind etwas, das jeder hinkriegen kann, weil es egal ist, wie ausgeprägt die künstlerische Begabung ist. Jeder Mensch, auch Kinder, können auf diese Art ganz leicht hübsche Muster kreieren.

Meine Kinder haben meistens eine halbe bis drei Stunden für eine Tasse oder für einen Teller gebaucht, als sie noch klein waren. Heute freuen wir uns sehr, dass sie damals solche hübschen Dinge erschufen, denn es sind wundervolle Andenken an ihre Kindheit, die wir ein ganzes Leben lang aufbewahren und höchstwahrscheinlich auch weitervererben werden, da es wunderschöne Unikate wurden.

Was mich betrifft, habe ich an den beiden Tellern auch so um die drei bis fünf Stunden gearbeitet.

Die Teekanne hat allerdings fast 2 Tage gedauert. Da habe ich natürlich nicht ohne Pause dran gearbeitet. Schliesslich muss die Familie ja auch versorgt werden, aber ich malte dennoch etliche Stunden am Stück an beiden Tagen.

Bei der Kanne war es auch etwas schwieriger, das Muster so zu verteilen, dass er harmonisch wirkte, denn das ist das Allerwichtigste bei einem solchen Projekt:

Egal, ob was daneben geht, es muss nur harmonisch danebengehen, also in Balance sein.

Das bedeutet, wenn man danebentupft, dann tupft man eben noch ein paar Mal mehr daneben, damit alles wieder gut aussieht! (Dies gilt für Rohlinge und für richtige Porzellanfarben, da man da nichts wegwischen kann. Nimmt man hingegen fertiges Porzellan und diese modernen Farben, die man im Backofen brennen kann, ist es meistens möglich, die Farbe noch wegzuwischen, wenn sie noch nicht ganz getrocknet ist.)

 

Künstler der Welt – Sarah Sofia Granborg

 

Quellenangaben:

 

Die letzten 3 Fotos stammen aus dem links abgebildeten Buch

 

 

 

 

Die anderen Ideen und Fotos stammen aus Mein skandinavisches Frühlingsbuch (Foto unten).

Mein skandinavisches Frühlingsbuch

Ein Frühlings-Bilderbuch mit vielen Tipps und unendlich vielen Rezepten
Wärend die skandinavischen Weihnachtstraditionen weltweit recht bekannt sind, weiss eigentlich kaum jemand, was bei uns im hohen Norden im Frühjahr Tradition ist.

Mit diesem reichhaltig illustrierten Lebensstilbuch haben wir etwas dagegen getan und bringen Ihnen damit ein Stückchen frühjährliches Skandinavien in die gute Stube. Egal ob Rezepte, Landschaftsfotos, Deko-Ideen, alte Bräuche oder Traditionen – hier ist etwas für jeden dabei, der es sich im Frühling ein wenig gemütlich machen möchte und die skandinavische Art und Lebensweise liebt.

 

 

Einen Produkttest für Uniball-Stifte (mit Beispielen/Anleitung) kann man auf diesem Blog finden.

 

 

Advertisements

Schwedische Krebssuppe und Geschichten von der Mitternachtssonne

Ich habe gerade in der Küche aufgeräumt und fand diese kleine niedliche Tasse, die wir vor Jahren mal in Schweden gekauft hatten, als unser kleinstes Kind noch sehr klein war.

20180702_SAM_2836

Das brachte viele Erinnerungen zurück, unter anderem auch an unsere allererste Reise nördlich des Polarkreises, als wir die Mitternachtssonne zum ersten Mal sahen.

Damals verfasste ich den untenstehenden Text. Er wurde Teil des ersten Solkrogen-Romanes Ein Jahr in Skandinavien.

Solkrogen_1_image29

NORDSCHWEDEN: Mitternachtssonne bei Luleå

Geschichten von der Mitternachtssonne

Ein alter Mann,

sein Enkelkind auf dem Schoss,

erzählt eine Geschichte,

die das Kleine nie vergessen wird.

Von wilden Flüssen,

Bären und Rentieren,

Nordlichtern und einem Leben

im Einklang mit der Natur.

Jahre vergingen.

Der Großvater verweilt

längst nicht mehr auf Erden.

Doch seine Vision lebt fortan!

– Die Vision

eines langgehegten Verlangens!

Hoch hinauf, in den Norden

mein Herz sich sehnt;

zu ewiger Dunkelheit

und zur Mitternachtssonne!

– Dorthin, wo meine Träume mich geleiten

und das wilde Land nach mir ruft!

Dort werden reißende Flüsse

alle einstigen Sorgen wegwaschen,

während ich meinen ersten Luftzug

kristallklarer, frischer Luft koste!

Endlich werde ich eins sein,

mit der Endlosigkeit der Tundra,

mit jeder federnden Wolke

des unglaublich blauen Himmels

und der Puls der Wildnis

wird mein eigener werden!

Dann schwebe ich dem Himmel entgegen,

den Herzschlag der wilden Tiere

in meinen Venen pochend.

In wohliger Gelassenheit

erkenne ich,

dass ich endlich heimgekehrt bin!

Solkrogen_1_image34

NORDSCHWEDEN, Grenze zu Finnland, Torne-Fluss (Torne Älven): Mitternachtssonne gegen Ende des Sommers.

Der Sommer in Schweden ist wunderschön und oft wärmer als in Dänemark. Das liegt daran, dass Dänemark ein Inselstaat ist und da ist das Klima natürlich dementsprechend.

Sommer in Schweden bedeutet auch Krebsessen im August, bei dem Viele ein richtiges Krebsfest im Garten veranstalten (Kräftfest), mit Lampinons, Krebs-Papphüten, Krebs-Lätzchen und Pappteller mit Krebsmotiven drauf.

Die Krebse fängt heute kaum einer mehr selbst. Die Meisten kaufen sie eingefroren im Supermarkt.

Mit den Resten kann man dann hinterher noch ganz tolle Sachen machen, wie einen Krebssalat oder eine Krebsuppe, von der man das Rezept unten sieht.

bowl of shrimp soup on brown wooden surface

Krebssuppe (Kräftsoppa)

Zutaten für 4 Personen:

200 g Krebsfleisch (alternativ Krabbenfleisch)

1 Dose Tomatenpüree

1 fein gehackten Möhre

½ Porreestange

1 Glas Weißwein

ca. 2 l Wasser

ca. 2 EL Kräutersalz

2 dl Crème Fraîche

1 Schuss Madeira

Dill

Zubereitung:

200 g Krebsfleisch mit Tomatenpüree, 1 fein gehackten Möhre, ½ fein gehackten Porreestange, 1 Glas Weißwein und Wasser nach Bedürfnis zu einer Suppe kochen. Mit reichlich Kräutersalz und einem Hauch Knoblauch würzen. 2 dl Crème Fraîche und einen guten Schuss Madeira hinzugeben und die Suppe zu einer cremigen Konsistenz einkochen. Mit Dill dekoriert servieren.

Tipp:

Hat man kein Krebsfleisch, kann man auch Krabben/Shrimps/Garnelen nehmen. Im Herbst kann man auch ein paar gehackte Pilze hinzufügen. Dann schmeckt es am besten, wenn man die Suppe hinterher mit Petersilie garniert. Ansonsten würde ich sie nur mit Dill garnieren/würzen. Dill ist sehr typisch für Schweden und die schwedische Dill schmeckt sehr, sehr gut.

BUCHTIPP:

Ein Jahr in Skandinavien (Solkrogen 1)

 

SOLKROGEN 1 – Ein Jahr in Skandinavien
Dieses Buch ist das allererste Buch der Solkrogen-Reihe, einer Roman-Serie, die die Geschichte zweier sehr unterschiedlicher Freundinnen erzählt.

Die eine ist die alternativ angehauchte Künstlerin aus Dänemark, die andere eine eher konservative Maklerin aus Deutschland.

Beide suchen nach dem tieferen Sinn im Leben. Während die eine sich immer noch nach der grossen Liebe sehnt, versucht andere, sich künstlerisch zu verwirklichen und einen nachhaltigen Lebensstil zu führen.

Dieser stimmungsvolle Skandinavienroman veranschaulicht nicht nur die Gegensätze zweier völlig unterschiedlicher Lebensstile; das Buch ist reich illustriert und führt den Leser an unterschiedliche Schauplätze und lässt historisches Zeitgeschehen miteinspielen. Teil der Geschichte ist eine Reise an den Polarkreis.

 

1., 2, 3. und 5. Photo: NVP-Verlag

4. Photo: Valeria Boltneva on Pexels

Was ist der Unterschied zwischen Tarte Tropézienne, La Tarte de Saint-Tropez und gefülltem Bienenstich? Mit Rezept

Das unten abgebildete Stück Kuchen ist ein gefüllter Bienenstich, in einer runden Form gebacken, jedoch so viel anders als die Tarte Tropézienne schmeckt es nun auch wieder nicht.

Es kommt eben darauf an, was im Teig und in der Creme drin und was oben drauf ist.

 

Während der Bienenstich oben mit einer Schicht aus gehobelten Mandeln, Zucker und Honig bedeckt ist und mit einem normalen, gesüssten Hefeteig gebacken wird, stellt man die klassische Tarte Tropézienne aus einem Brioche her, das halbiert und mit einer (Butter)creme mit Sahne und Orangewasser gefüllt wird. Oben drauf ist meist Hagelzucker, manchmal aber auch Puderzucker.

Dieses Brioche ist zwar auch aus einem Hefeteig gebacken, der ist aber in der Regel etwas weniger süss als der deutsche, dafür ist es aber ein schwerer Teig, mit viel Butter und Ei, der daher etwas gelblich ist. Viele fügen dem Teig auch eine Zitrusnote bei, indem sie etwas abgeriebene Zitronenschale, Orangenschale oder/und ein wenig Orangenblütenwasser hinzufügen.

Gefüllt wird die Tarte Tropézienne mit einer gesüssten Creme (die klassische Crème Pâtissière) der etwas geschlagene Sahne untergerührt wird. Sie enthält in diesem Falle auch ein wenig Orangenblütenwasser.

Es gibt auch Leute, die Rum in die Creme tun, doch das ist nicht typisch für Südfrankreich. Da würde man dann schon eher Cointreau nehmen. Doch ich kann mich nicht daran erinnern, je eine leckere Tarte Tropézienne gegessen zu haben, die Alkohol enthielt. (Obwohl… ein Brioche kann manchmal schon Cognac oder dergleichen enthalten)

 

Das Orangeblütenwasser kommt daher: Zum einen liegt Saint Tropez nicht weit von der Parfümstadt Grasse entfernt, zum anderen wachsen dort in der Gegend viele Zitrusbäume, und wer schon einmal an einer Orangebühte gerochen hat, der weiss, das dieser Duft absolut zauberhaft ist. Daher passt er auch gut zur französischen Pâtisseri (Konditorei). Ein wenig Orangenblütenwasser ergänzt sozusagen süsses Weissbrot (wie das Brioche) oder feines Gebäck, Kuchen und Torten auf diese Art, dass es der reichen Butter-Zucker-Eier-Kombination noch eine zusätzliche, exclusive, südfranzösische Note verleiht, die eben typisch für feines Gebäck von der Côte d’Azur und teilweise auch für andere Teile der Provence (beispielsweise Var) ist.

 

Die Tarte Tropézienne und La Tarte de Saint Tropez sind übrigens das Gleiche. Das leckere Gebäck stammt tasächlich aus Saint Tropez (Südfrankreich, Côte d’Azur).

In den 50er Jahren wurde diese Torte von dem Koch Alexandre Micka erschaffen, der aus Polen stammte und von einem Rezept aus seiner Heimat inspiriert war (daher die Verwandschaft zum gefüllten Bienenstich).

1955 arbeitete er am Set des Films And God Created Women. Brigitte Bardot schlug vor, den Kuchen La Tropézienne zu nennen.

Alexandre Mickas ursprüngliche Pâtisserie (Konditorei) gibt es immer noch in Saint Tropez. Sie heisst “La Tarte Tropézienne”.

 

Man kann auch eine Tarte Tropézienne Framboise herstellen, indem man frische Himbeeren auf die Füllung legt, nachdem man die Creme auf die untere Brioche-Hälfte oder auf den unteren Teigboden gestrichen hat und das Brioche dann “zusammenfaltet”. Das ist zwar nicht das klassische Rezept; es gibt aber Bäcker in Südfrankreich, die diese Variante anbieten, und sie ist sehr, sehr lecker. Man sollte sich da aber ein wenig mit dem Orangenblütenwasser zurückhalten und sich auch überlegen, ob man Zitruszest (abgeriebene Zitrusschale) im Teig haben möchte. letzteres kann etwas zu herbe werden oder mit dem zarten Aroma der frischen Himbeeren konkurrieren.

 

Man kann La Tropézienne als kleines gefülltes Gebäckstück für eine Person zubereiten, und in diesem Falle kann man ein fertiges Brioche nehmen. Auf diese Art hat man ein schnelles Dessert für zwischendurch.

Oder aber man bäckt eine richtige Torte. Anstelle dessen könnte man zwar auch ein grosses Bioche nehmen, wenn man keine Zeit hat, und beispielsweise überraschend Gäste kommen, doch wenn man den Kuchen selbst bäckt, hat man die Freiheit, den Teig genau so zu gestalten, wie man ihn am liebsten mag, und dann schmeckt so ein einfaches Gebäckstück natürlich am allerbesten, wenn es ganz frisch zubereitet ist. Denn die Aromen sind relativ mild; daher schmeckt man es sofort wie frisch so eine Torte ist. Bei manchen Bäckern/Konditoren ist sie schon etwas älter und das ruiniert den Geschmack vollends, finde ich.

 

Bevor ich mein eigenes Lieblingsrezept für die Tarte Tropézienne verrate, noch eine weitere merkwürdige Tatsache in Sachen Kuchen-Verwandtschaft:

In Schweden gibt es ein ähnliches Gebäck, das Semlor heisst. So viel anders als ein gefülltes kleines Brioche ist das auch nicht, obwohl im Teig auch ein wenig Hirschhornsalz enthalten ist (Schweden ist ja schliesslich der hohe Norden!) und das Brötchen noch zusätzlich mit ein wenig Marzipan gefüllt wird.

Aber Schweden hat tatsächlich eine Verbindung zu Frankreich, da Napoleon einen seiner Generale auf den schwedischen Thron setzte, und somit gibt es auch heute noch Vieles in Schweden, das von einem französichen Einfluss zeugt.

20180625_sam_2235.jpg

La Tarte Tropézienne

Die Sache mit dem Brioche-Teig ist die: Ein Brioche enthält sehr viele Eier und viel Butter (oft 400 g per Kilo Mehl). Man kann ein Brioche ganz ohne Zucker zubereiten, aber oft ist es leicht gesüsst. Was die Flüssigkeit betrifft, so enthält das klassische Brioche meist ein wenig Milch oder/und Wasser. Ich habe aber auch schon Rezepte gesehen, wo gar keine Flüssigkeit drin war, lediglich Eier und Butter. Das gleicht dann schon fast einem Brandteig, finde ich. Doch die Geschmäcker sind verschieden. Das nachfolgende Rezept enhält viele Eier, aber auch ein wenig Wasser und Milch.

Zur Zubereitung des Brioche-Teigs sei noch gesagt, dass ich den Teig normalerweise einfach aufgehen lassen und auch Trockenhefe benutze, da ich nicht so viel Zeit habe. Wer es aber besonders gut hinbekommen möchte und viel Zeit hat, der nimmt Frischhefe und macht zunächst einen Vorteig. Der Hefeteig, der danach entsteht, wird ebenfalls zum Aufgehen in eine Ecke gestellt. Wenn der Teig sich um das Doppelte vergrössert hat, knetet man ihn nochmals gründlich durch und schlägt die Luft raus. Danach lässt man ihn abermals zugedeckt im Kühlschrank für mehrere Stunden oder über Nacht aufgehen, bevor man letztendlich das (oder die) Brioche formt, die dann nochmal eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur zugedeckt auf dem Backblech aufgehen, bevor sie letztendlich gebacken werden. So wird das Gebäck dann ganz besonders locker und leicht.

Zutaten für 2 mittelgrosse Tarten oder für 8 kleine Brioche :

TEIG

1 Würfel Frischhefe oder 3 Tütchen Trockenhefe

150 g Zucker

ca. 30 ml Milch

ca. 30 ml Wasser

600 g Mehl

200 g weiche, gesalzene Butter

5 Eier

die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone, optional

etwas flüssige Butter oder 1 – 2 verquirrlte Eier, um die Teigkruste vor dem Backen zu bereichen (nach Belieben)

Hagelzucker (oder Puderzucker) zum Bestreuen der Brioche-Kruste, optional

FÜLLUNG
2 Eier

ca. ½ Tasse Puderzucker (nach Belieben)

ca. ½ Tasse Maisstärke

1 Tasse Milch

Körner/Mark von 1 oder 2 Vanilleschoten, ausgeschabt

2 – 3 EL Orangenblütenwasser (fior d’arancio), optional

150 g weiche, gesalzene Butter

3 Eigelbe

6 EL Zucker

400 ml geschlagene Sahne

Zubereitung:

Die lauwarmen Teig-Zutaten verrühren und Teig aufgehen lassen.

Bei 180 Grad Celsius ca. 20 bis 25 Minuten backen, danach ausdampfen und auskühlen lassen.

(Entweder man bestreicht die Teigoberfläche vor dem Backen mit einem verquirrltem Ei und bestreut mit Hagelzucker), oder man bestreicht das/die Brioche nach dem Backen mit flüssiger Butter und bestreut mit Hagel- oder Puderzucker.

Eigelbe, Butter und 6 EL Zucker mit dem Mixer verrühren und zur Seite stellen.

3 Eier Puderzucker und Maisstärke verrühren, Milch mit Vanille zum Kochen bringen, von der Kochstellen nehmen und Ei-Mischung einrühren. Unter Rühren vorsichtig aufkochen lassen, bis die Masse anfängt, etwas dicker zu werden und ohne dass Rührei entsteht. Von der Kochstelle nehmen, und Buttercreme unterrühren. Abermals ganz vorsichtig aufkochen und wieder abkühlen lassen. Danach die geschlagene Sahne unterrühren und das/die Brioche mit der Creme füllen.

 

Mehr über die kulinarische Seite der Provence kann man in diesem Buch erfahren.

Die Provence

 

Die Provence – Gaumenschmaus und Lebensfreude
Mit 57 Rezepten und vielen Farbfotos, die sowohl die Provence, als auch etliche Gerichte zeigen, ist dieses autobiografische Reise-Kochbuch eine Hommage an das südliche Lebensgefühl.

Die Märkte der Provence werden besucht und ein eher unbekannter Teil der Côte d’Azur:  die Grimaud-Gegend. Wussten Sie, dass die Provence ihr eigenes Venedig hat? Port Grimaud ist eine wunderschöner Ort, an dem man unvergeßliche Ferien verbringen kann!

Passionsfrucht-Smoothie für heisse Tage

Ich liebe Passionsfrüchte!

Ganz besonders lecker und erfrischend ist diese Variante, die jetzt im Sommer auch gute eine kleine Zwischenmahlzeit ersetzen kann.

clear drinking glass filled with yellow liquid on brown wooden board

Zutaten für 1 Person:

1 Banane, kleingeschnitten

1 Apfel, kleingeschnitten

3 Nektarinen oder Pfirsiche, kleingeschnitten

Saft 1 Limette

Saft 1 Zitrone

3 Passionsfrüchte (Maracuja)

eventuell ein paar Eiswürfel

Zubereitung:

Banane, Apfel und Nekrtarinen mit dem Saft der Zitrusfrüchte im Blender oder in der Küchenmaschine zerkleinern und mixen. In ein Glas füllen, die Passionsfrüchte durchschneiden und den Inhalt mit dem Löffel ausschaben und ins Getränk geben. Eventuell Eiswürfel hinzufügen.

Buchtipp mit vielen weiteren leckeren Smoothies:

Superfood-Smoothies

Dieses Buch enthält viele leckere und teilweise auch ungewöhnliche Smoothie-Rezepte.
Darüber hinaus wird erklärt, was Superfood wirklich ist und wo es herkommt.
Wir haben aber auch viele preiswerte Superfood-Alternativen in die Rezepten integriert, damit dieses Buch nicht nur etwas für reiche Leute ist. Denn gesundes Essen sollte weder eine Modewelle, noch eine Marketing-Nummer sein, sondern aus Lebensmitteln bestehen, die für jeden Menschen im Alltag erschwinglich sind.

 

  1. Photo: rawpixel.com on Pexels.com
  2. Photo: NVP-Verlag

Schneller Möhren-Reis mit Senfsauce, Salat und Ziegenkäse

Das ist ein kleines gesundes gericht, das super-lecker schmeckt und überraschend schnell zubereitet ist.

ich habe es mir neulich abends mal ausgedacht, als ich eigentlich keine Lust zum Kochen hatte und nur schnell fertig werden wollte, und die Familie war begeistert.

20180702_sam_2832.jpg

Möhrenreis mit Salat

Zutaten für 4 Personen:

1 Kochtopf mit warmen Möhrenreis (Rezept unten)

1 – 2 Packungen mit 2 Ziegenkäse-Rollen (Frischkäse, beispielsweise von EDEKA oder Famila)

1 Eisbergsalat, geschnetzelt

4 Tomaten, kleingeschnitten

4 EL Olivenöl

Saft zweier Zitronen

eventuell ein paar Basilikum-Blättchen zum Dekorieren

Zubereitung:

4x Möhrenreis auf einem Teller anrichten.

4x auf einem zweiten Teller 1/4 Eisbergsalat, eine Tomate und ½ oder 1 ganze Rolle Ziegenkäse anrichten. Mit 1 EL Olivenöl und dem Saft einer halben Zitrone beträufeln.

Der Salat wird nicht gewürzt, denn er soll einen saftigen, neutralen Kontrast zum reichlich gewürzten Reis bilden.

20180702_sam_2825.jpg

Möhrenreis mit Senfsauce

Zutaten für 4 Personen:

700 g geraspelte Möhren

4 gehackte, frische Tomaten

2 gehackte Zwiebeln oder ein gehacktes Bund Frühlingszwiebeln

½ Tube Bio-Senf

½ – 1 EL Zucker, Ahornzucker oder 1 EL Apfelkraut, nach Geschmack

ca. 1 TL Steinsalz (normales Salz geht auch, ist aber weniger gesund)

ca. 1 EL bio-Bouillon-Pulver (gerne Gemüsebrühe)

2 EL Butter

Saft einer Zitrone

ca. 300 g parboiled Rice (Basmatireis oder Jasminreis ist auch nicht schlecht)

Wasser zum Kochen (ca. 2 – 3 Liter)

eventuell Estragon oder Petersilie zum Würzen oder/und zum Dekorieren

Zubereitung:

Die Sauce wird mit dem Reis und dem Gemüse zusammen gekocht. Wieviel Sauce übrigbleibt, bestimmt man selbst, indem man mehr oder weniger Flüssigkeit wegkocht.

Gemüse und Wasser zum Kochen bringen Gemüse fast gar kochen. Reis, Butter, Salz, Senf und Bouillon hinzufügen und so lange kochen, bis der Reis fast bissfest ist. Dann mit Zucker und Zitronensaft abschmecken und noch so lange weiterkochen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat und servieren.

 

Weitere leckere Rezepte, die gesund und preiswert sind, kann man in diesem Buch   finden:

Genussvoll entschlacken: 60 köstliche Rezepte für Salate, Snacks und Getränke, die helfen, den Körper zu entgiften

60 köstliche Rezepte für Salate, Snacks und Getränke, die helfen, den Körper zu entgiften
Dieses Buch wendet sich an den Leser, der seinen Körper kurzfristig entschlacken möchte und anschließend für den Alltag gesunde Rezepte sucht, die langfristig eine ausgewogene Ernährung unterstützen.

Alle Rezepte sind skandinavisch inspiriert, enthalten viel Gemüse, sind schmackhaft und leicht zuzubereiten, und es gibt zu jedem Rezept ein Foto.
Es werden nur Zutaten benutzt, die leicht zu besorgen sind, und die auch nicht die Welt kosten.
Darüber hinaus findet man im Buch das Wichtigste zum Thema „Entschlackung“ kurzweilig und leicht verständlich erläutert.

 

Alle Fotos: NVP-Verlag

Familienaktivitäten am Blå Flag Center in Karrebæksminde (Sydsjælland, Dänemark)

Blå Flag (“Blo Flä” ausgesprochen) bedeutet Blaue Flagge und dieses Umweltzeichen aus dem Bereich des nachhaltigen Tourismus wird jährlich Stränden, Küsten, Binnengewässer, Häfen und Anlegestellen verliehen, die in der vorangegangenen Saison gewisse Standards hinsichtlich Umweltbildung, Umweltmanagement, Dienstleistungsgüte und Wasserqualität eingehalten haben.

Die Blaue Flagge wird von der Stiftung für Umwelterziehung an Strände in mehr als 40 Ländern vergeben.

Mehr kann man hier lesen.

20180705_PICT0460

Natürlich hatten wir die blaue Flagge schon überall gesehen, wussten aber nicht so richtig, wofür sie stand.

Ich dachte ursprünglich, das sei das Symbol fürs Fahrten- oder Jugendschwimmer-Abzeichen… Doch die Zeiten ändern sich.

20180705_PICT0480

Nach Enø und Karrebæksminde sind wir eigentlich gekommen, um ein Boot auszuleihen und trafen auf eine sehr nette Frau und ein unheimlich liebenswürdiges kleines Mädchen.

20180705_PICT0457

Die Beiden erzählten uns von ihrer Blå Flag-Organisation und allen Aktivitäten, die im Laufe des Sommers dort stattfanden.

Auf der Homepage habe ich dann gesehen, dass sie tatsächlich das ganze Jahr über aktiv sind und nicht nur private Leute (meistens Familien und Kinder) herzlich willkommen heissen, sondern sich auch um Schulklassen und Institutionen kümmern, um ihnen die Natur an der Küste etwas näher zu bringen.

20180705_PICT0467

Daher gibt es dort alle möglichen Aktivitäten, wie beispielsweise “Krebs kitzeln”, bis er sich öffnet und seine Beinchen/Scheren ausstreckt. (Siehe Fotos oben und unten.)

20180705_PICT0470

An unterschiedlichen Tage finden Aktivitäten wie

  • in der Förde paddeln, segeln oder rudern
  • Fische, Schalentiere und vieles andere kennenlernen, was im Meer lebt
  • Eierkuchen backen
  • Insel besuchen
  • Fischen/Angeln
  • Fisch ausnehmen und zubereiten
  • Angel selbst bauen
  • Holz schnitzen
  • Strand erkunden
  • Eis mithilfe von Trockeneis herstellen
  • Lagerfeuer
  • spannende Gerichte draussen zubereiten und über dem offenen Feuer kochen
  • Gesicht mit Tiermotiven bemalen

und vieles andere statt, bei denen nicht nur Kinder Kontakte knüpfen und der Natur näherkommen können.

20180705_PICT0463

Mitmachen kann jeder. Man kann hier Kontakt aufnehmen:

Blå flag Center Karrebæksminde
v/Marineevent

Ved Broen 17
4736 Karrebæksminde

Mail:
kontakt@marineevent.dk

20180705_PICT0483

In Dänemark auf dem Meer segeln: Karrebæk Fjord, Dybsø Fjord und Karrebæksminde Bugt, Karte und Regeln

Als wir neulich im Karrebæk Fjord mit dem Kano unterwegs waren, machte man uns bei der Bootsvermietung darauf aufmerksam, dass es Gebiete gibt, die man zu bestimmten Zeiten nicht besuchen darf, um u.a. die Brutplätze der Vögel zu schützen. In der Gegend gibt es nämlich sehr viele Vögel, und das soll gerne so bleiben.

Bei der Bootsverleihung bekamen wir auch einen Flyer mit der unten sichtbaren Karte.

 

Jedoch sind alle Informationen, sowohl auf der Karte, als auch auf der Homepage von der Næstved Kommune auf Dänisch.

Darum haben wir uns entschlossen, die wichtigsten Dinge in diesem Artikel zu übersetzen, damit auch deutschsprachige Urlaubsgäste wissen, worum es sich handelt und helfen können, die Natur zu schützen.

Enø_1920x1370

Auf der obigen Karte sieht man links (im Süd-Westen) die Ostsee – und zwar die Bucht von Karrebæksminde (Karrebæksminde Bugt).

Links davon (im Osten) sieht man oben (nördlich) die Förde von Karrebæk (Karrebæk Fjord) und etwas weiter unten (südlicher) Dybsø Fjord.

 

Die rot eingerahmten Stellen sind Gebiete, die unter besonderem Schutz stehen:

1) Vesterhave Strand und Enø Strand

Vom 1. Mai bis 30. September besteht ein Verbot für eine Zone von 0 bis 150 Meter vor dem Strand, um Badegäste zu schützen.

2) Skakholm, Kyholm und Teile von Dybsø und Enø Overdrev und 0 bis 50 Meter von der Küste

Vom 15. März bis 15. Juli für die Öffentlichkeit geschlossen.

3) Lindholm

Vom 15. März bis 15. Juli für die Öffentlichkeit geschlossen.

4) Fladstrand

Für die öffentlichkeit geschlossen. Ausnahme: Durchsegeln von Valsen, nach Karlsgab, entlang der kürzesten Route.

5) Generell wird darum gebeten,

dass man auf Vögel Rücksicht nimmt, die sich auf dem Wasser befinden und um Flocke einen Bogen macht. An Stränden oder an der Küste kann man sich kurz aufhalten, aber in der Brutzeit (März bis august) soll man sich von den unbewohnten Inseln fernhalten.

Wenn man eine Insel betritt, muss man selbstverständlich auch seinen Müll wieder mitnehmen und darf auch nichts anzünden. Das steht zwar nicht im Flyer, ist aber ebenfalls wichtig, um die Natur für die Nachwelt zu erhalten.

 

Genaueres kann man hier erfahren:

https://www.naestved.dk/sejlads

 

Dort findet man auch unterschiedliche digitale Karten, wo der Text so aussieht:

Karte für Kano und Kajak:

Kort over sejlads med kano/kajak (nyt vindue)

Karte für Motorboote:

Kort over sejlads med motor (nyt vindue)

Karte für Segelboote:

Kort over sejlads med sejl (nyt vindue)

Karte for Surfer und Bretter:

Kort over sejlads med bræt (nyt vindue)

Karte für Scooter:

Kort over sejlads med vandscooter (nyt vindue)

 

und Flyers als PDF-Files, die so aussehen:

Download folder om reglerne for kano og kajak

Download folder om reglerne for sejlads med motor

Download folder om reglerne for sejlads med sejl

 

Karrebæksminde (Seeland, Dänemark)

Wer zum alten Fischerdorf Karrebæksminde will, wird vermutlich von Næstved aus kommen. Dann fährt man zuerst durch das noch kleinere Dorf Karrebæk und sieht den Karrebæk Fjord im Süden, auf der linken Seite.

Die Stadt Næstved, gehört zu den grösseren Städten in Dänemark und liegt im Süden Seelands, südwestlich von Kopenhagen.

Vom Brombeerhof aus sind es ca. 35 Minuten.

20180705_PICT0732Karrebæksminde hat heute, im Jahre 2018, 1.809 Einwohner und liegt im Karrebæk Sogn was zu Næstved Kommune gehört und, wie gesagt, auch zur Region Sjælland, da es auf der Insel Seeland liegt. Das ist die grösse Insel Dänemarks, auf der sich auch Kopenhagen befindet.

20180705_pict0722.jpgOben sieht man die Häuser, die auf der Seite der Förde am Ortseingang liegen.

Früher gehörte die Halbinsel Lungshave zu Karrebæksminde. Sie existiert eigentlich immer noch, doch ist sie heutzutage eher als Insel Enø bekannt. Lungshave ist heute lediglich der Name einer Siedlung auf Enø, und das kam so:

Um 1800 entschied man, die vier Anlegestellen um Lungshave und Karrebæksminde herum mit einem Kanal zu verbinden. Dieser wurde von 1801 bis 1807 ausgegraben. Danach war der Karrebæk Fjord mit der Bucht vor Karrebæksminde (Karrebæksminde Bugt, Ostsee) verbunden.

20180705_PICT0436

Hier baute man dann die “Grashüpferbrücke” (Die Brücke von Karrebæksminde, Græshoppebroen/Karrebæksmindebroen), um den Kanal zu überbrücken.

Das ist eine Zugbrücke, die sich häufig für den Schiffsverkehr öffnet. Sie verbindet die Insel Enø mit dem Festland (na ja… mit der grossen Insel Seeland, die für uns das Festland ist).

20180705_PICT0715

Sowohl Karrebæksminde, als auch Enø haben sich zu Orten entwickelt, die bei Touristen sehr beliebt sind.

Hier gibt es viele Ferienhäuser, ein paar Restaurants, Geschäfte und vor allem Fischräuchereien und drei kleinere Häfen, von denen zwei Marina (Yachthäfen) sind und nur einer der Fischerei vorbehalten ist, die aber heute nur noch im kleinen Stil ausgeführt wird.

Da Næstved erst 1938 seinen eigenen Hafen bekam, war Karrebæksminde bis dahin ein äusserer Hafen (Ladeplads) für die Stadt. Hier wurden die Güter umgeladen und teilweise auch umgeschlagen.

20180705_102828

Aber hauptsächlich wurde die Last von meerestauglichen Schiffen auf Pramme verladen, die dann ins Landesinnere, nach Næstved, segelten. Das geschah während der Zeit, als Napoleon herrschte, und somit wurden damals auch etliche Packhäuser (Pakhuse) in Karrebæksminde gebaut.

Diese Bedeutung des Ortes kann man heute noch am Stadtbild des kleinen Fischerdorfes erkennen. Nicht nur existieren noch ein paar stattliche alte Gebäude, auch Details wie diese alte Tür (Foto oben und unten), sind glücklicherweise erhalten geblieben und zeugen von der Wichtigkeit des Hafens und der Fischersiedlung.

Allerdings sah der Ort trotzdem keine all zu grosse Bevökerungsexplosion. 1840 gab es 47 Einwohnenr, 1860 dann zwar schon 262 Einwohner.

1870 kam man dann schon auf 350 Einwohnener, 1880 waren es aber nur noch 339. Dann ging die Entwicklung noch weiter zurück und blieb bis zum Ende des 2. Weltkrieges sogar mehr oder weniger stehen.

Der Grund dafür war die Anlage eines 6 Meter tiefen und 42 m breiten Schiffahrtskanals nach Næstved, der diese Arbeitsplätze ins Landesinnere verlegte.

20180705_102835

In der Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Weltkrieg spielte dafür die Fischerei eine sehr entscheidende Rolle in Karrebæksminde.

1911 hatte Karrebæksminde 225 Einwohner, von denen sich 72 von der Fischerei ernährten.

49 hingegen waren im Handwerk und in der Industrie tätig, 42 im Handel und 23 im Transportwesen.

Bei Ende des ersten Weltkrieges hatte der Ort eine Schule, ein Epidemiehaus, Packhäuser, ein Badehotel, eine Mühle, einen Kaufmann, eine Brauerei, eine Bäckerei, eine Warft, eine Zollstation, ein Postamt, ein Telegrafen- und Telefonamt und natürlich einen Hafen, der durch die Landzunge der Halbinsel Lungshave gegraben worden war.  Dieser Kanal hatte eine Tiefe von etwas mehr als 3 Metern (und im Hafen fast 6 Meter).

20180705_102013

Nachfolgend sieht man ein paar Bilder von einer kleinen Rundfahrt durch Karrebæksminde, Lungshave und Enø:

Das obige Foto zeigt Karrebæksminde von Enø aus gesehen.

Hier sieht man zunächst den Yachthafen von Enø. Dahinter liegt der Yachthafen von Karrebæksminde. Die Boote von beiden Häfen sind im Bild sichtbar.

Ganz rechts ist noch die offene Brücke am Kanal zu erahnen (Græshoppebroen).

Am anderen Ende der Insel ist Mindegabet zugesandet. Das war die natürliche Mündung des Karrebæk Fjord in die Ostsee. Heute ist Lungshave daher mit Enø verbunden.

20180705_102850

Hier sieht man die alte Gasse, die paralel zur Hafenfront (Havnefronten) verläuft.

Rechts ist das grüne Schild des Fremdenverkehrsamtes zu sehen.

Dahinter liegen mehrere Fischräuchereien.

Am besten, man folgt dem Geruch. Dort wo gerade frisch geräuchert wird, schmeckt es bestimmt am besten. Wir haben hier sehr leckeren Fisch gekauft, der noch warm war, weil er gerade aus dem Ofen kam.

20180705_PICT0462

Oben sieht man den Teil des Kanals, der schon fast in der Förde liegt. Hier sind nur noch die kleinen Boote der Freizeitfischer zu sehen.

Es gehört aber immer noch zu zum Hafen von Karrebæksminde (Havnefronten/Karrebæksminde havn).

20180705_PICT0485

Hier kann man eines der grossen Schiffe sehen, die sich, nachdem sie den Kanal verlassen haben, in der Fahrtrinne der Förde halten werden.

Dieses Schiff ist auf dem Weg nach Næstved.

Im Vordergrund sieht man die Boote der VBootverleihung auf Enø. Hier kann man unterschiedliche Boote leihen.

Wir haben es mit einem Kano versucht, und es war ein sehr schönes Erlebnis, über das man bei dem obigen Link mehr lesen kann.

In der Förde sind viele kleine Inseln gelegen. Hier sieht man eine kleine Insel, die man sogar besuchen kann. Ja, sogar für ein Fest ausleihen kann man sie! Weiterhelfen kann da auch der Bootsverleih, der von freiwilligen Helfern betrieben wird.

20180705_PICT0633

Karrebæksminde hat auch eine Homepage. Allerdings nur auf Dänisch. Jedoch kann man als Tourist trotzdem so einiges mitbekommen, da sie reich illustriert ist:

http://www.karrebaeksminde.dk/

 

Wer mehr über Næstved wissen möchte, der kann in diesem Reiseführer schauen:

Dänemark_Reiseführer_1_Cover_2FINAL

 

Tagesausflüge auf Lolland, Falster, Mön und Seeland (Kopenhagen) – 1. Teil
Dieser Dänemark-Reiseführer ist der erste Teil einer Serie, die sich mit Ost-Dänemark beschäftigt. In diesem reich illustrierten Bildband werden unterschiedliche Orte und Inseln vorgestellt, die man bequem vom Brombeerhof aus (Falster) erreichen kann.
Im Bonus-Teil wird als Künstler-Portrait die dänische Malerin Marianne Henriksen vorgestellt. Außerdem findet man in diesem Teil des Buches ein Kapitel mit traditionellen dänischen Rezepten.
Adressen von Künstlern, Galerien, Museen und anderen wissenswerten Dingen sind ebenfalls enthalten. Selbstverständlich ist das Buch auch mit vielen Links versehen, damit man alle relevanten Ferienerlebnisse schnell und unkompliziert recherchieren kann.
Im Inhaltsverzeichnis erfahren Sie, welche Orte in dieser Ausgabe besucht werden und eingehend beschrieben sind. Jedes Buch dieser Reihe stellt selbstverständlich andere Orte und Sehenswürdigkeiten vor.
Dieses Buch ist übrigens kein herkömmlicher Reiseführer, der ein Klischee nach dem anderen aufführt. Die Autorinnen wohnen alle seit vielen Jahrzehnten in Dänemark und zeigen dem Leser ihre eigene Heimat.

 

Credits/Artikel:

Fotos: NVP-Verlag

Text: NVP-Verlag

Teile des Textes (Zahlen etc.) stammen aus diesem dänischen Wikipedia-Artikel: https://da.wikipedia.org/wiki/Karreb%C3%A6ksminde

 

Gefrorenes Schokoladendessert mit Baileys, Obst und Käsekuchen

Das ist ein leckeres Sommer-Dessert mit Beeren aus dem Garten und einem Paraguayo (Doughnut/Donut-Pfirsich oder Plattpfirsich). Ist der Käsekuchen schon fertig, geht das restliche Zubereiten sehr schnell.

Wie man den Käsekuchen macht, kann man hier lesen. Ich habe aber noch ein knappes Kilo frische Stachelbeeren aus dem Garten in den Teig geworfen, bevor ich den Kuchen in den Backofen schob. Dies verleiht ihn eine leicht säuerliche Frische, und das schmeckt wirklich sehr lecker. Der Kuchen ist auch recht lange im Kühlschrank haltbar, wenn man ihn gut einpackt.

Beim Schokoladendessert muss man selbst entscheiden, ob man es als kühle Creme servieren möchte oder ob es angefroren oder gar ganz durchgefroren sein soll.

20180703_sam_2865.jpg

Zutaten für 1 Person:

2 kleine Stücke Käsekuchen mit Stachelbeeren (Rhabarber oder andere Beeren gehen auch)

30 g Milchschokolade

30 g Zartbitterschokolade

1 – 3 TL Baileys (nach Geschmack, kann man auch weglassen)

50 ml Sahne oder Schmand

1 Doughnut-Pfirsich

200 g frische Beeren aus dem Garten

Zubereitung:

Schokolade schmelzen, Sahne oder Schmand und eventuell Alkohohl unterrühren und in einen kleinen Behälter füllen, zudecken und etweder ein wenig im Kühlschrank kaltstellen oder ins Gefrierfach tun.

Teller wie oben mit Dessert, Kuchen und Obst anrichten.

Tipp:

Man kann das Schokoladendessert auch richtig einfrieren und erhält so ein leckeres, cremiges Eis.

 

Verführerische Eis-Desserts

 

Ganz viele leckere Eis-Desserts findet man in diesem Buch:

Eis-Desserts für jede Jahreszeit sind bei uns in Skandinavien sehr beliebt und somit sind die Rezepte auch aus skandinavischer Sicht interpretiert. Das heißt, es sind kreative Nachspeisen, die teilweise woanders ihren Ursprung haben, die aber so zubereitet sind, wie wir sie bei uns zu Hause auf dem Lande lieben.

 

 

Im unten abgebildeten Buch findet man hingegen viele unterschiedliche Desserts, Kuchen und Gebäck:

Süße Köstlichkeiten: Desserts, Eis, Smoothies, Kuchen, Gebäck, Torten, Plätzchen und Konfekt (Das Solkrogen Kochbuch 4)

Desserts, Kuchen, Gebäck und Konfekt aus dem hohen Norden
In diesem reich illustrierten Kochbuch findet man eine Fülle unterschiedlicher Desserts und Backwaren, die weitgehend auf alten skandinavischen Rezepten basieren. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto und am Rande erfährt man zusätzlich das eine oder andere über Dänemark. Folgende Rezepte sind im Buch enthalten:

  • 30 Rezepte für Desserts, Eis und Smoothies
  • 3 Rezepte für süße Brötchen und Brot
  • 26 Rezepte für Kuchen und Torten
  • 8 Rezepte für Gebäckstücke
  • 12 Rezepte für Kekse und Plätzchen
  • 17 Rezepte für Konfekt und Süßigkeiten
  • und Extras

 

Wer hingegen nur ein paar einzelne Rezepte sucht, kann auch in unserem Archiv auf dieser Homepage schauen. In der Rubrik Selbermachen&Rezepte findet man unterschiedliche Rezepte, sowohl süsse, als auch herzhafte, die alle sehr lecker sind.

Bezüge für eine skandinavische Küchenbank nähen

Wir wollten eine Küchenbank für unsere neue, grosse skandinavische Landhaus-Küche, die nicht nur in die Essecke passt, sondern auch als zusätzlicher Schlafplatz benutzt werden kann und die so gemütlich ist, dass die Küche auch als Aufenthaltsraum für die ganze Familie benuzt werden kann.

Schliesslich wohnen wir in Dänemark und da ist Hygge sehr wichtig. um es hyggeliger (gemütlicher) zu gestalten, sind bei uns viele Zimmer Multifunktions-Zimmer, das heisst, wir wohnen auch in der Küche oder im Schlafzimmer und beides wird auch gleichzeitig als Büro genutzt, damit man immer mit der ganzen Familie zusammen sein kann, wenn man das Bedürfnis dazu hat.

20180625_SAM_2591

Wie man die Bank baut, kann man hier sehen.

Der nächste Schritt waren das beigefarbene Laken mit der Rüsche und die darüber liegende Decke.

Ein solches Laken nennt man im Amerikanischen “Dust Sheet”. In England und in Amerika wurde so etwas früher immer unter die Matraze gelegt, damit die Rüsche den Staub weghält und es unter dem Bett sauber bleibt. Das war wohl der ursprüngliche Gedanke. Ich habe es immer gemacht, weil ich es so romantisch und hübsch finde, und wie gesagt, man kann dieses Prinzip auch für eine Küchenbank oder für ein eingebautes Sofa nehmen. Es sieht gut aus und man kann Dinge unter der Bank verstauen, die keiner sieht (Foto unten).

Für diese Bank habe ich nur da eine Rüsche angenäht, wo man sie sieht. Den Rest kann man sich in diesem Fall sparen, was weniger Arbeit und weniger Stoff bedeutet.

20180625_SAM_2602

Danach kam die Decke mit dem Blumenmuster, die auf der Matraze liegt. (Die mtraze selbst hat einfach ein Spannbettlaken drauf.)

Hier war der Stoff so dick und robust (und die Webkante sah auch gut aus), dass ich sie nur an den beiden Enden umsäumte. Das machte auch wieder kaum Arbeit und war im Nu fertig.

Hätte ich allerdings einen dünneren Stoff gehabt, wär vermutlich eine Steppdecke draus geworden. In diesem Falle hätte es nämlich nicht gut ausgesehen, den Stoff einfach nur so auf dem Sofa liegen zu lassen. Das hätte dann eher wie ein Tischtuch oder ein Laken ausgesehen, und so hätte ich eine alte flauschige, aber leichte, Decke untergelegt und vielleicht auch noch Futterstoff und dann alles in einem harmonischen Muster zusammengesteppt. Sowas macht aber etwas Arbeit. Einen Tag haẗte ich dafür dann höchstwahrscheinlich schon gebraucht; aber es hätte auch sehr gut ausgesehen.

20180625_SAM_2554Als Letztes kamen die Kissen dran. Wie man eine ganz normale Kissenhülle näht, kann man in dieser Anleitung lesen.

Das geht auch sehr schnell und lässt sich sogar machen, wenn man keine Nähmaschine hat.

20180626_SAM_2692

Zum Schluss habe ich Kissenbezüge mit Rüschen genäht. Die waren etwas arbeitsintensiver, aber dennoch in ca. 1 Stunde fertig.

Das Tuturial dafür kann mag hier finden. Das ist ebenfalls eine schrittweise Anleitung, mit der selbst Anfänger das ohne Probleme hinbekommen.

Wer also nicht viel Geld ausgeben möchte und trotzdem eine neue Bank oder ein Schlafsofa haben möchte, kann auf diese Art relativ schnell und vor allem preiswert zu soliden Möbeln kommen, die auch sehr praktisch sind, weil man hier ja alle Bezüge waschen kann.

Wie es sich auf dem Sofa schläft?

Man sollte es nicht bglauben, aber besser als im normalen Bett! Es ist sehr bequem.