Wilde Veilchen (Violer): zum Dekorieren von Bildern, Blumenkränzen, Konfekt, Desserts und Gebäck

Mein_skandinavisches_Frühlingsbuch_image94

Etwas ganz Wunderschönes sind die wilden Veilchen (auf Dänisch: Violer), die im April für kurze Zeit auf den Waldwegen unseres Gartens wachsen.

Sie sind zwar nicht sehr groß, duften dafür aber ganz betörend!

Wenn man sie vorsichtig pflückt, kann man daraus hübsche Dekorationen oder Bilder anfertigen oder man kann sie auch zum Kochen benutzen oder zum Garnieren und Schmücken von Kuchen, Gebäck, Pralinen und Desserts. Dazu kann sie so sńehmen, wie sie sind oder aber auch zuerst mit Zucker kandieren.

Man sollte sich aber sicher sein, dass es sich hier wirklich um essbare Veilchen handelt. Nicht alle Sorten sind geniessbar, manche sind sogar giftig. Lann man diese nicht erhalten, gibt es in Dänemark Violer im Gewürzgläschen zu kaufen, die so ähnlich zu gebrauchen sind wie bunte Streusel, die man auf Gebäck und Konfekt streut. Sie werden heutzutage aber leider nicht mehr aus kandierten Veilchen gemacht, sondern aus Reisflocken, die gefärbt und aromatisiert sind. Sie sehen aber noch genauso aus und duften sehr ähnlich, und somit werden vorwiegend feines Konfekt und Sarah Bernhard-Törtchen auch heute noch damit verziert.

20180625_SAM_2381

Doch auch in der Dekoration machen sie sich gut:

Wenn man die Veilchen für Bilder verwenden möchte, sollte man sie vorher vorsichtig in einem Buch oder in einer Blumenpresse trocknen.

Man kann zum Beispiel hübsche Bilder aus getrockneten Blumen und Gräsern herstellen, die man anschließend hinter Glas (in einem mit Glas versehenen Rahmen) aufbewahrt.

Wer keine Glasrahmen mag, der kann sie auch in Akrylgemälde mit einarbeiten, genauso wie man Sand oder andere Materialien in die Farbe einarbeiten würde.

Man muss jedoch hierbei bedenken, dass die getrockneten Veilchen wesentlich kleiner sein werden, weil sie viel Wasser verlieren.

Mein_skandinavisches_Frühlingsbuch_image95

Wer die wunderschönen Veilchen als Blumendekoration bevorzugt, kann beispielsweise einen solchen Kranz, wie er oben abgebildet ist, zusammen mit Trockenblumen kreieren, in dem man die Blüten einfach in den Grundkranz steckt.

Wie man diesen Grund- oder Basis-Kranz kreiert, der entweder aus dünnen getrockneten Ästen besteht, oder aus Draht und Barke, kann man hier sehen.

Die hier vorgeschlagenen Ideen stammen aus:

Mein skandinavisches Frühlingsbuch

Mein skandinavisches Frühlingsbuch

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s